ArchivDeutsches Ärzteblatt50/1997Botulinumtoxin bei Achalasie

MEDIZIN: Referiert

Botulinumtoxin bei Achalasie

Dtsch Arztebl 1997; 94(50): A-3412 / B-2876 / C-2672

w

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Im Jahre 1995 wurde von Pasricha die intrasphinkterische Injektion von Botulinumtoxin bei der Behandlung der Achalasie vorgeschlagen. Damit eröffnet sich eine echte Alternative zur bislang üblichen pneumatischen Dehnung. Die Autoren berichten über ihre Ergebnisse bei 55 Patienten mit manometrisch verifizierter Achalasie, die in einer Multizenterstudie prospektiv untersucht wurden. Die intrasphinkterische Injektion von 80 Einheiten Botulinumtoxin führte zu einer signifikanten Besserung der Dysphagie, die bei 60 Prozent der Patienten auch nach sechs Monaten noch nachweisbar war. w


Cuillière C, Ducrottè P, Zerbib F et al.: Achalasia: outcome of patients treated with intrasphincteric injection of botulinum toxin. Gut 1997; 41: 87-92.
University Hospital, Centre, Nantes, Frankreich.

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema