PERSONALIEN

Reinhard Griebenow: Große Pläne für die europäischen Kardiologen

Dtsch Arztebl 2011; 108(18): A-1019 / B-843 / C-843

Stüwe, Heinz

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
Reinhard Griebenow Foto: Bernhard Eifrig
Reinhard Griebenow
Foto: Bernhard Eifrig

Wer weiß, wie lange zuweilen über einheitliche Weiterbildungsregeln in den deutschen Ärztekammern gerungen wird, kann ermessen, was sich Prof. Dr. med. Reinhard Griebenow vorgenommen hat. Zwar spricht der Oberarzt an der Medizinischen Klinik II der Städtischen Kliniken in Köln-Merheim von der „Willensbildung in der eigenen Profession“, um ein Modell zu erarbeiten, das „vielleicht einmal“ eine Vereinheitlichung bringt. Aber der Titel des Projekts – European Diploma General Cardiology – zeigt, worum es geht: eine einheitliche Weiterbildung für Kardiologen in Europa.

Tatsächlich hemmen die Unterschiede in Inhalt und Dauer die Mobilität. Die Sektion Kardiologie der Europäischen Fachärzteorganisation UEMS (Union Européenne des Médecins Specialistes) mit ihrem Präsidenten Griebenow will das ändern: „Auch ohne rechtliche Verbindlichkeit könnte das europäische Kardiologendiplom die Akzeptanz des Inhabers beim Wechsel in ein anderes Land erhöhen.“

Mit ähnlichem Ziel wurde die Zertifizierung internationaler Fortbildung in der kardiovaskulären Medizin eingeführt (www.ebac-cme.org). Um solche Aktivitäten zu forcieren, hat die Sektion Kardiologie der UEMS jetzt die Stiftung European Cardiology Section Foundation mit Sitz in Köln gegründet. Griebenow kann in seinem europäischen Amt auf Erfahrungen in der Selbstverwaltung zurückgreifen: Er ist in der Ärztekammer Nordrhein Vorstandsmitglied sowie Vorsitzender der Akademie für ärztliche Fort- und Weiterbildung. Außerdem gehört er dem Deutschen Senat für ärztliche Fortbildung an. Heinz Stüwe

Anzeige

    Leserkommentare

    E-Mail
    Passwort

    Registrieren

    Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

    Fachgebiet

    Zum Artikel

    Alle Leserbriefe zum Thema

    Personalien

    Personalien

    Christiane Woopen: Vordenkerin für ethische Fragen
    Tanja Germerott: Visionen für das Fach Rechtsmedizin
    Cornel Sieber: Experte für die Biomedizin des Alterns
    Gerd Heusch: Aktiv für die Herzgesundheit
    Tedros Adhanom Ghebreyesus: WHO-Generalsekretär nach Kampfabstimmung
    Michael Manns: Kampagne gegen Hepatitis C
    Christoph Specht: Erklärer der wesentlichen Dinge
    Christine Faller: Koordinatorin für Rezeptqualität
    Stefanie Speidel: Navigatorin im OP
    Heiner Greten: „Leibarzt“ von Helmut Schmidt
    Birgit Timmermann: Kandidatin für die Sozialwahl
    Mark Wainberg †: Pionier der HIV-Forschung
    Benjamin Beyersdorf: Radler zwischen den Welten
    Sedar Küni: Türkischer Arzt seit Monaten in Haft
    Emmanuelle Charpentier: Pathogenen auf der Spur
    Sylvia Thun: Einsatz für IT-Standards im Gesundheitswesen
    Hugo Katus: Erfinder des Troponin-Tests
    Jürgen Möller-Nehring: Stimme der Opfer des Blutskandals
    Bernhard Riedl: Leidenschaftlicher Hausarzt und Lehrer
    Helmut Haid: Koryphäe der Phlebologie wird 100
    Ingeborg Rapoport †: Begründerin der Neonatologie
    Inge Paulini: Strahlenschutz in der Forschung im Visier
    Ulrich M. Gassner: Fragestellungen des E-Health-Rechts im Blick
    Thomas Mertens: Virologe ist neuer Leiter der STIKO
    Peter Gottfried Kremsner: Therapie für malariakranke Kinder vereinfacht
    Thomas Earl Starzl †: Pionier der Lebertransplantation gestorben
    Ferdinand M. Gerlach: Weiter an der Spitze des Sachverständigenrates
    Michael J. Schmeißer: Seltene Erkrankungen im Fokus
    Jochen Taupitz: Verbindung von Recht, Medizin und Ethik
    Friedrich-Christian Riess: Herzenssache „Herzbrücke“
    Fritz H. Kemper: Wissenschaftler und Berufspolitiker
    Stefanie Reich-Schupke: Initialzündung für phlebologische Forschung
    Jörg Fegert: Familienforscher und Kinderschützer
    Andrea Meurer: Präsidentin in einer Männerdomäne
    Jan Stallkamp: Spezialist für Roboter in der Medizin
    Gereon Fink: Schlüsseldisziplin Neurologie
    Thomas Price: Gegner von Obamacare wird Ge­sund­heits­mi­nis­ter
    Wolf-Dieter Ludwig: Glaubwürdig, höflich und fachlich versiert
    Eva Quante-Brandt: Doppelter Vorsitz in diesem Jahr
    Jörg Vogel: Bahnbrechende Erkenntnisse in der RNA-Biologie

    Login

    Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

    E-Mail

    Passwort

    Anzeige