VARIA: Personalien

Geehrt

Dtsch Arztebl 1997; 94(51-52): A-3490 / B-2934 / C-2612

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland wurden acht Persönlichkeiten ausgezeichnet: Dr. med. Albrecht Bauerhorst, Allgemeinarzt in Taunusstein, seit mehr als 25 Jahren ehrenamtlich an der Besetzung des Notarztdienstes im Rettungsdienstbereich des Rheingau-TaunusKreises maßgeblich beteiligt; Prof. Dr. med. Eva-Bettina Bröcker, Direktorin der Klinik und Poliklinik für Haut- und Geschlechtskrankheiten an der Universität Würzburg; Jenny de La Torre Castro, peruanische Ärztin in der Obdachlosenambulanz im Hauptbahnhof Berlin (Friedrichshain), in Anerkennung ihrer außergewöhnlichen und unermüdlichen Einsätze in der psychosozialen und medizinischen Versorgung Obdachloser in Berlin; Dr. med. Ursula (85) und Dr. med. Klaus Ermisch (87), in Anerkennung ihres viele Jahrzehnte währenden Einsatzes im Krankenhaus Zschadraß bei Leipzig, des Aufbaus der thoraxchirurgischen Versorgung sowie einer lungenfachärztlichen Ambulanz; Prof. Dr. med. Klaus-Peter Hellriegel, Vorsitzender der Berliner Krebsgesellschaft e.V. und des Tumorzentrums Berlin, Leiter der II. Inneren Abteilung des Krankenhauses Moabit, Mitglied mehrerer internationaler und deutscher medizinisch-wissenschaftlicher Fachgesellschaften und Mitglied im Beirat verschiedener Fachzeitschriften; Dr. med. Maria Kiefer, Chirurgin, Berlin, in Anerkennung ihres ärztlichen und humanitären Einsatzes in Krisengebieten und in Ländern der dritten Welt, insbesondere in Simbabwe, Südsudan und Mosambik sowie auf der "Kap Anamur" im Südchinesischen Meer; Prof. Dr. med. Hans Meisner, Ärztlicher Direktor am Deutschen Herzzentrum in München, in Anerkennung seines humanitären Einsatzes und seiner Verdienste in der Kinderkardiochirurgie.
Mit der Ehrenplakette in Gold zeichnete die Lan­des­ärz­te­kam­mer Hessen, Frankfurt/Main, Prof. Dr. med. Felix Anschütz (77), von 1964 bis 1986 Chefarzt der Abteilung für Innere Medizin an den Städtischen Kliniken in Darmstadt, seit 1986 Vorsitzender der Akademie für ärztliche Fort- und Weiterbildung der Lan­des­ärz­te­kam­mer Hessen (Bad Nauheim), aus.
Die Ehrenplakette in Silber der Lan­des­ärz­te­kam­mer Hessen erhielten Prof. Dr. med. Bernhard Bauer (68), seit 1977 Leiter der Neurochirurgischen Abteilung an der Universität Marburg, seit 1990 Leiter einer Schmerzambulanz, ehrenamtlich in Gremien der Lan­des­ärz­te­kam­mer Hessen seit 1982 tätig; Prof. Dr. med. Erich Landes, em. Ärztlicher Direktor der Städtischen Kliniken Darmstadt, in Anerkennung seines mehr als 20 Jahre währenden Einsatzes in der ärztlichen Fortbildung und bei der Abnahme von dermatologischen Facharztprüfungen.


Prof. h. c. Dr. med. h. c. Walther Weißauer (76), Ministerialdirigent a. D., von 1948 bis 1984 im Bayerischen Staatsministerium der Justiz in München tätig, zuletzt (bis zu seiner Pensionierung) Leiter der Abteilung Öffentliches Recht, erhielt in Anerkennung seines Einsatzes in der ärztlichen Fortbildung die Ernst-vonBergmann-Plakette, verliehen durch die Bundes­ärzte­kammer. Prof. Weißauer, der in München Jurisprudenz studierte und 1948 die Große Juristische Staatsprüfung absolvierte, ist ein hervorragender Kenner des Verfassungsrechtes, Völkervertragsrechtes und Arztrechtes. Er ist zur Zeit als Justitiar des Berufsverbandes Deutscher Anästhesisten e.V., der Deutschen Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin sowie des Berufsverbandes der Deutschen Chirurgen e.V. tätig. Weißauer hat mehr als 800 Beiträge auf dem Gebiet des Arzt- und Kassenarztrechtes publiziert. Er ist Vorsitzender des "Fachverbandes medizinischer Berufe" und seit vielen Jahren in der Fortbildung aktiv. EB

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Anzeige