ArchivDeutsches Ärzteblatt51-52/1997Mitteilungen: Arznei­mittel­kommission der deutschen Ärzteschaft Neu - im AID-Faxservice

BEKANNTGABEN DER HERAUSGEBER: Bundes­ärzte­kammer

Mitteilungen: Arznei­mittel­kommission der deutschen Ärzteschaft Neu - im AID-Faxservice

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Zum Nachweis von Helicobacter pylori mittels Atemtest wird inzwischen ein Testkit als Fertigarzneimittel angeboten. Der darin enthaltene 13C-Harnstoff kann nach einem Rundschreiben der KBV aber alternativ auch als Feinchemikalie bezogen werden. Worauf Sie in diesem Falle achten sollten, erfahren Sie aus Dokument Nr. 1030.
Wenn Sie ihren Patienten Omeprazol verordnen, sollten Sie wissen, daß unter der Medikation gelegentlich Sehstörungen beobachtet werden können (Dokument Nr. 2027).
Der Adrenalin-Medihaler steht weltweit für die Verordnung nicht mehr zur Verfügung, kann also auch über internationale Apotheken nicht mehr bestellt werden (Dokument Nr. 5018).
Welche Anforderung an den Leiter der klinischen Prüfung zu stellen sind, erfahren Sie aus Dokument Nr. 2026.
Achtung: Therapieempfehlungen und das Heft Arzneiverordnung in der Praxis (AVP) jetzt im Jahresabonnement (Dokument Nr. 3010).
Wie bisher können diese und alle weiteren Dokumente als Fax im Rahmen des "Fax on demand", das Inhaltsverzeichnis und eine detaillierte Bedienungsanleitung als Faxpollingdokument unter den Telefon/Faxnummern 02 21-40 04-5 10 und -5 11 abgerufen werden.
Arznei­mittel­kommission der deutschen Ärzteschaft, Aachener Straße 233-237, 50931 Köln
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote