ArchivDeutsches Ärzteblatt5/1998„Wie kann ich meine Frau absetzen?„: Stilblüten aus Finanzämtern

VARIA: Schlusspunkt

„Wie kann ich meine Frau absetzen?„: Stilblüten aus Finanzämtern

Dtsch Arztebl 1998; 95(5): [44]

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Ich lege großen Wert darauf, daß dieses Schreiben dem Herrn Bundesfinanzminister persönlich zur Kenntnisnahme und Beantwortung vorgelegt wird. Ich stelle hiermit den Antrag auf Aufhebung der Soforthilfe und sämtlicher nicht geplanter Steuern.


. . . Sie saßen im vorigen Jahr zwar auf Zimmer 5, ich komme mit meinem Antrag wieder zu Ihnen, weil Sie mir’s so schön gemacht haben.


Was Sie mir da schreiben, geht über meinen Horizont. Ich lege hiermit Beschwerde, Protest, Einspruch und Revision ein. Notfalls werde ich noch weitere Schritte an höheren Stellen unternehmen.


Ferner habe ich noch eine Schwiegermutter im Hause, was auch eine Wertminderung meines Anwesens be deutet . . .
Kann ich den Aufwand meiner Frau für Korsette, Mieder und andere körperliche Korrekturmittel als "verlorenen Baukostenzuschuß" von der Steuer absetzen?


Ich möchte Ihnen mitteilen, daß meine verstorbene Frau weiter nichts hinterlassen hat als die getragene Kleidung und die Allianz-Versicherung.


Ich bin nicht steuerlich vorgebildet und kann mich daher nur wahrheitsgemäß äußern . . .


Die Kirchensteuer zahle ich unter Protest. Mit dem Herrgott da oben bin ich schon einig, nur mit dem Bodenpersonal klappt das noch nicht so ganz.
In diesem Jahr habe ich keinen Gewinn gehabt. Ich mußte meine Vorderfront renovieren lassen.


. . . wie soll ich meine Steuererklärung machen? Ich bin Witwe und mein Mann ist tot.


Ich habe mich kürzlich hier als Schädlingsbekämpfer niedergelassen und würde gern mal bei Ihnen vorbeikommen . . .


Ich bin verheiratet, meine Frau ist eine außergewöhnliche Belastung, und Sonderausgaben macht sie ja nun ständig. Kann ich sie einfach irgendwo absetzen, oder muß es an einer bestimmten Stelle sein?


Aus: "Heiteres Finanzamt", Stilblüten-Sammlung zum Vergnügen des Steuerzahlers, Verlag Franz Scharl, Unterhaching
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema