ArchivDeutsches Ärzteblatt13/1996Fehlende Information verunsichert Patienten

POLITIK: Nachrichten - Aus Bund und Ländern

Fehlende Information verunsichert Patienten

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Eine Umfrage des Emnid-Instituts im vergangenen Jahr zeigte die Schwachpunkte bei der Information rund ums Medikament auf: Danach gefragt, was sie bei der Aufklärung über Arzneimittel vermissen, antworteten 73 Prozent der Befragten: "Ein ausführliches Beratungsgespräch durch den Arzt." 68 Prozent wünschen sich verständlich abgefaßte Beipackzettel. Hinweise auf dem Beipackzettel darüber, ob und wann während der Medikamentenaufnahme ein Arzt aufzusuchen ist, fehlen etwa der Hälfte aller Befragten.
Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote