ArchivDeutsches Ärzteblatt13/1996Übergewicht: Versagt die hormonelle Steuerung?

MEDIZIN: Referiert

Übergewicht: Versagt die hormonelle Steuerung?

acc

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Leptin ist ein neu entdecktes Hormon, das von Fettzellen (Adipozyten) sezerniert wird. Im Tierversuch führen Mutationen im Leptin-kodierenden Gen zur Gewichtszunahme, die Gabe von Leptin dagegen bewirkt einen Gewichtsverlust.
Eine Untersuchung bei 275 normal- und übergewichtigen Menschen ergab nun, daß das Serumleptin bei Adipositas um das Vierfache erhöht ist (31,3 pro Milliliter versus 7,5 pro Milliliter) und auch die in den Adipozyten gemessene Konzentration für messenger-RNA des Leptins zweifach höher lag. Eine Gewichtsabnahme bewirkte eine nur vorübergehende Abnahme der erhöhten Serumleptinkonzentrationen. Die Untersucher folgern, daß eine Korrelation zwischen erhöhten Leptinwerten und der Adipositas besteht, und halten bei übergewichtigen Menschen eine Insensitivität gegenüber dem erhöhten endogenen Hormon für möglich. acc


Considine RV: Serum immunoreactive-leptin concentrations in normal-weight and obese humans. N Engl J Med 1996; 334: 292–295.
Dr. Considine, Thomas Jefferson University, 1025 Walnut St., 813 College Bldg., Philadelphia, PA 19107, USA

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote