Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Ulrich Weinmar, zuletzt (seit 1988) Leiter der Organisationsabteilung und Systembetreuer der Datenverarbeitung in der Bezirksärztekammer Nordwürttemberg, Stuttgart, erhielt in Anerkennung seines Einsatzes im Dienste der Ärzteschaft das Ehrenzeichen der deutschen Ärzteschaft, verliehen von der Bundes­ärzte­kammer. Ulrich Weinmar war 21 Jahre lang bei der nordwürttembergischen Ärzteschaft tätig. Er begann zunächst als Leiter der Buchhaltung der Bezirksärztekammer Nordwürttemberg, ehe er Mitte 1988 zum Organisationsleiter und Systembetreuer der EDV dieser Kammer berufen wurde. Nach 21jähriger Tätigkeit schied Weinmar Ende 1995 aus.


Prof. Dr. med. Dr. med. h. c. Paul Hermanek, ehemaliger Leiter der Abteilung für Klinische Pathologie der Chirurgischen Klinik der Universität Erlangen-Nürnberg, Vorsitzender der Kommission "Qualitätssicherung in der Onkologie" in der Deutschen Krebsgesellschaft e.V., ist mit der Karl-Heinrich-Bauer-Medaille der Deutschen Krebsgesellschaft 1996 ausgezeichnet worden.


Prof. Dr. med. Dr. med. h. c. Hans Peter Meißner (58), von 1976 bis 1985 leitender Oberarzt an der Medizinischen Universitäts-Klinik und Poliklinik, Bereich Innere Medizin II, in Homburg/Saar, ist mit der Paul-Langerhans-Plakette der Deutschen Diabetes-Gesellschaft e.V. ausgezeichnet worden. Meißner hat mehr als 80 einschlägige wissenschaftliche Publikationen auf dem Gebiet der Diabetologie veröffentlicht. Die medizinische Fakultät der Universität Umeå, Schweden, verlieh Prof. Dr. Meißner die medizinische Ehrendoktorwürde.


Prof. Dr. med. Ernst Loebell, vormals Ordinarius und Klinikdirektor für Oto-Rhino-Laryngologie, Phon-iatrie und Audiologie an der Universität Bern, emeritierter Professor für Phoniatrie und Pädaudiologie der Medizinischen Hochschule Hannover, München, wurde zum Ehrenpräsidenten der Deutschen Gesellschaft fürSprach- und Stimmheilkunde und zum Ehrenmitglied der Deutschen Gesellschaft für Phoniatrie und Pädaudiologie gewählt.


Dr. med. Robert Stemmer (70), Illkirch/Frankreich, erhielt in Anerkennung seines Einsatzes und seiner Verdienste um die ärztliche Fortbildung die Ernst-von-Bergmann-Plakette der Bundes-ärztekammer. Stemmer hat sich große Verdienste um die Weiterentwicklung der Phlebologie erworben und hat sich besonders um die Zusammenarbeit zwischen den europäischen Fachgesellschaften bemüht. Seit Anfang der 60er Jahre bis heute hat Dr. Stemmer bei zahlreichen Fortbildungsveranstaltungen der Fachgesellschaft mitgewirkt. Als Präsident der französischen Gesellschaft für Phlebologie hat er den internationalen Phlebologenkongreß in Straßburg geleitet.

Prof. Dr. med. Dr. med. h. c. mult. Heinz Goerke, ehemaliger Ärztlicher Direktor des Klinikums Großhadern der Universität München, ehemaliger Ordinarius für Geschichte der Medizin, Oberstarzt d. R., München, erhielt das Ehrenzeichen der Bundeswehr in Gold. Zugleich ist er von der Universität Wien mit dem Goldenen Ehrenzeichen sowie mit dem Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst Erster Klasse der Republik Österreich ausgezeichnet worden. EB

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote