ArchivDeutsches Ärzteblatt28-29/2011Müttergenesungswerk: Informationskampagne für Niedergelassene

MEDIEN

Müttergenesungswerk: Informationskampagne für Niedergelassene

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Das Müttergenesungswerk wendet sich mit einer Informationskampagne zu Mütter- und Mutter-Kind-Kurmaßnahmen an alle niedergelassenen Kinderärzte und Gynäkologen mit dem Ziel, mehr Müttern den Zugang zu diesen Gesundheitsmaßnahmen zu ermöglichen. Für die Inanspruchnahme der Kurmaßnahme ist die Attestierung der Kurbedürftigkeit durch eine Ärztin oder einen Arzt erforderlich. „Uns ist es sehr wichtig, Ärztinnen und Ärzte, die in direktem Kontakt mit Müttern und ihren Kindern stehen, adäquat zu informieren“, betonte Anne Schilling, Geschäftsführerin des Müttergenesungswerkes in Berlin.

Mütter- und Mutter- Kind-Kurmaßnahmen fördern nachhaltig die Gesundheit. Foto: dapd
Mütter- und Mutter- Kind-Kurmaßnahmen fördern nachhaltig die Gesundheit. Foto: dapd
„Die Angebote des Müttergenesungswerkes unterstützen die Mütter und können auch Ärztinnen und Ärzte durch die Hilfen unserer Beratungsstellen bei der Beantragung entlasten.“ Medizinische Vorsorge und Rehabilitation für Mütter und Mutter-Kind im Verbund des Müttergenesungswerkes sind die einzigen spezifischen Gesundheitsleistungen für Mütter in der Regelversorgung des Gesundheitssystems. Dahinter steht ein sozialmedizinisches Gesamtkonzept, das sowohl die betreuenden Ärzte als auch die Mütter bei den organisatorischen Erfordernissen und der Vorbereitung der Kurmaßnahme unterstützt. Die therapeutische Kette des Müttergenesungswerks umfasst die vorbereitende Beratung, die stationäre Vorsorge und Rehabilitation sowie Angebote der Nachsorge.

Die Informationskampagne, die vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend unterstützt wird, gibt den Ärzten Fachinformationen in die Hand und stellt auch Infoflyer für Mütter vor, die über die Praxis verteilt werden können. Informationen zu Mütter- und Mutter-Kind-Kurmaßnahmen sowie die Attestformulare unter www.muettergenesungswerk.de oder über das Kurtelefon: 030 330029-29. EB

Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
Deutsches Ärzteblatt plus
zum Thema

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote