ArchivInterviews
Interviews

Dr. med. (I) Klaus Reinhardt, Präsident der Bundes­ärzte­kammer: „Es braucht das Vertrauen der Ärztinnen und Ärzte“

23.04.2021
Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) treibt die Digitalisierung voran. Dr. med. (I) Klaus Reinhardt darüber, was sinnvoll ist und warum die Ärzteschaft einbezogen werden muss. Es mehren sich die Stimmen, eine elektronische Patientenakte (ePA) mit standardisierten Daten hätte in der Pandemie vieles beschleunigt. Ist es da nicht richtig, dass... .

dem Präsidenten der Bundes­ärzte­kammer, Dr. med. (I) Klaus Reinhardt „Die Politik hat ein großes Defizit bei Umsetzungsfragen“

11.01.2021
Die Impfungen gegen COVID-19 haben begonnen. Dennoch wird die Coronapandemie weiter das gesellschaftliche Leben stark beeinflussen. Dr. med. (I) Klaus Reinhardt über die Geschwindigkeit politischer Entscheidungen, Versäumnisse beim Schutz vulnerabler Gruppen und den Deutschen Ärztetag. Das vergangene Jahr der Pandemie war wohl für jeden sehr... .

Bundes­ärzte­kammerpräsident Dr. med. (I) Klaus Reinhardt und dem Vorstandsvorsitzenden der Kassenärztlichen Bundesvereinigung, Dr. med. Andreas Gassen: Die Politik muss mit der Ärzteschaft in Dialog treten

31.08.2020
Wie sehen Bundes­ärzte­kammer und Kassenärztliche Bundesvereinigung die Lage der Ärzteschaft in der Coronapandemie? Präsident Dr. med. (I) Klaus Reinhardt und Vorstandsvorsitzender Dr. med. Andreas Gassen über Teststrategien, Digitalisierung und Reformen im Krankenhaus. Die Ärzteschaft hat einen großen Anteil an der Bewältigung der Coronapandemie.... .

Priv.-Doz. Dr. med. Peter Bobbert, Mitglied des Vorstands der Bundes­ärzte­kammer: „Klimawandel ist Thema der Ärzteschaft“

17.08.2020
Klimawandel und Gesundheit war als ein Schwerpunktthema des diesjährigen Deutschen Ärztetages (DÄT) vorgesehen, der coronabedingt ausgefallen ist. Priv.-Doz. Dr. med. Peter Bobbert, der Vorsitzende der Arbeitsgruppe zur Vorbereitung des Themas auf dem DÄT, über die Rolle der Ärzteschaft in diesem Themenfeld. Warum ist es wichtig, dass sich die... .

Prof. Dr. med. Monika Kellerer, Präsidentin der Deutschen Diabetesgesellschaft (DDG), Ärztliche Direktorin des Zentrums für Innere Medizin I im Marienhospital Stuttgart: „Deutschland hätte eine Vorreiterrolle spielen können“

20.07.2020
Vage, unverbindlich, mutlos – DDG-Präsidentin Monika Kellerer ist enttäuscht von der neuen Nationalen Diabetesstrategie. Wie wirklicher Fortschritt aus ihrer Sicht gelingen könnte Sind Sie zufrieden mit der Nationalen Diabetesstrategie? Nicht wirklich. Ich begrüße zwar grundsätzlich, dass es nun nach vielen Jahren der Diskussion eine Nationale... .

Das Interview

20.07.2020
War die Bewältigung der Coronapandemie in Deutschland so erfolgreich, weil Deutschland so viele Krankenhausbetten hat? Prof. Dr. rer. pol. Boris Augurzky: Ein Faktor bei der Bewältigung der Pandemie war die große Zahl an Intensivbetten in Deutschland. Hinzu kam, dass die regionale Koordination meist gut funktioniert hat. Ein weiterer Faktor war,... .

Prof. Dr. Dr. med. Sabine Gabrysch, Professorin für Klimawandel und Gesundheit an der Charité – Universitätsmedizin Berlin und Ko-Leiterin der Abteilung für Klimaresilienz am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung: „Ärzte könnten zu wichtigen Akteuren des Wandels werden“

01.05.2020
Als erste Universitätsprofessorin für Klimawandel und Gesundheit in Deutschland sieht Sabine Gabrysch auch die Ärzteschaft in der Pflicht, im Kampf gegen den Klimawandel mitzuwirken. Sie plädiert für Win-win-Lösungen, die sowohl die Gesundheit der Menschen fördern als auch das Klima schützen. Was erwarten Sie von einem Arzt in Zeiten des... .

Dr. med. Peter Liese, gesundheitspolitischer Sprecher der EVP-Christdemokraten im Europäischen Parlament: „Wir arbeiten Tag und Nacht an der Bewältigung der Krise“

17.04.2020
Der Gesundheitspolitiker Peter Liese über nationale Alleingänge, mehr grenzüberscheitende Hilfe bei der Versorgung Schwerkranker und mehr Forschungsförderung in der Coronapandemie Die Europäische Union (EU) hat nur ein begrenztes gesundheitspolitisches Mandat. Was kann und was sollte die Gemeinschaft in diesem Rahmen leisten? Es ist richtig, dass... .

Prof. Dr. med. Jürgen Windeler, Leiter des Instituts für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG): „Wir vergleichen neue Therapien mit dem Versorgungsstandard“

24.01.2020
IQWiG-Leiter Jürgen Windeler über Evidenzlücken, die die Nutzenbewertung von neuen Arzneimitteln erschweren und die Notwendigkeit, Register zu schaffen, die es ermöglichen, schnell zusätzliche Daten zu generieren. Warum ist die anwendungsbegleitende Datenerhebung für die Bewertung des Zusatznutzens neuer Arzneimittel wichtig? Die Datenlage ist vor... .

Das Dr. med. Stephan Hofmeister, stellvertretender Vorsitzender der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV), und Johannes-Wilhelm Rörig, Unabhängiger Beauftragter der Bundesregierung für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs (UBSKM): „Viele kleine Schritte, damit die Praxis ein Schutzort wird“

22.11.2019
Der KBV-Vize-Vorsitzende und der Missbrauchsbeauftragte der Bundesregierung über Kooperationen zur Prävention von sexuellem Kindesmissbrauch und wie Ärzte und Psychotherapeuten dabei unterstützt werden können, mit Kinderschutzfällen richtig umzugehen. Die KBV hat sich 2016 in einer Vereinbarung mit dem UBSKM verpflichtet, alle Möglichkeiten zu... .

Rudolf Henke, Vorsitzender des Marburger Bundes: „Man muss auch mal Gegenwehr aushalten“

25.10.2019
Nach zwölf Jahren an der Spitze des Marburger Bundes gibt Rudolf Henke dieses Amt im November ab. Ein Gespräch über medizinischen Fortschritt, Tarifarbeit und einen nötigen Kulturwandel im Krankenhaus. Herr Henke, wenn Sie Ihre Zeit in der Berufspolitik seit mehr als 30 Jahren betrachten: Wie hat sich die Gesundheitsversorgung verändert? Die... .

Prof. Josef Hecken, unparteiischer Vorsitzender des Gemeinsamen Bundes­aus­schusses (G-BA): Wer den Algorithmus nicht offenlegt, kommt nicht in die Versorgung

27.09.2019
Mit dem Digitale Versorgungs-Gesetz (DVG) bekommt der Gemeinsame Bundes­aus­schuss neue Aufgaben. Die Prüfung von „Spaß-Apps“ lehnt der unparteiische Vorsitzende ab. Josef Hecken über das Fehlen der elektronischen Patientenakte, Berührungsängste der Ärzte mit digitalen Produkten und über eine künftige Datenspende. Herr Hecken, das Wort... .

Prof. Dr. rer. nat. Heyo K. Kroemer, Vorstandsvorsitzender der Charité – Universitätsmedizin Berlin: „Berlin hat großes Potenzial für optimale Strukturen“

20.09.2019
Die Charité – Universitätsmedizin Berlin gehört zu Europas größten Universitätskliniken und gilt als bedeutender Forschungsstandort in Deutschland. Seit September hat der Gigant einen neuen Chef. Herr Professor Kroemer, als Sie Ihren Wechsel nach Berlin ankündigten, wollten Sie weder die Uni Göttingen noch die Landesregierung Niedersachsen gehen... .

Bundes­ärzte­kammerpräsident Dr. med. (I) Klaus Reinhardt und dem Vorstandsvorsitzenden der Kassenärztlichen Bundesvereinigung, Dr. med. Andreas Gassen: „Wir lassen uns nicht unter Zugzwang setzen“

13.09.2019
Wie sehen Bundes­ärzte­kammer und Kassenärztliche Bundesvereinigung die Lage der Ärzte im Umfeld anstehender Veränderungen? Klaus Reinhardt und Andreas Gassen im Interview Fast nichts wird so heftig und kontrovers diskutiert wie das Thema Digitalisierung. Wird diese Entwicklung die Rolle des Arztes verändern oder ihn gar ersetzen? Reinhardt:... .

Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) und Bundes­ärzte­kammerpräsident Frank Ulrich Montgomery: Immer der gleichen Meinung? Dann wäre einer im falschen Amt

17.05.2019
Terminservicegesetz, Onlinesprechstunden, Impfpflichten und gesundheitspolitische Vorgaben aus Brüssel: Debatten um Details gibt es zwischen Montgomery und Spahn bei vielen Fragen. Herr Minister Spahn, in Ihrer Rede beim Deutschen Ärztetag 2018 in Erfurt haben Sie betont, dass es ein Miteinander und kein Gegeneinander geben müsse. Wie sehen Sie das... .

dem Vorstand der Kassenärztlichen Bundesvereinigung, Dr. med Andras Gassen, Dr. med Stephan Hofmeister und Dr. rer. soc. Thomas Kriedel: Nur mit mehr Geld kann man den Ärger nicht auflösen

03.05.2019
Die Empörung über das Terminservice- und Versorgungsgesetz hat sich kaum gelegt, jetzt müssen Details umgesetzt werden. Der Vorstand der Kassenärztlichen Bundesvereinigung über nicht-wahrgenommene Termine, die Notfallversorgung und die mögliche Effizienz bei der Fernbehandlung. Nach der Verabschiedung des Terminservice- und Versorgungsgesetzes... .

Das Dr. med. Antje Haas, Leiterin der Abteilung Arznei- und Heilmittel beim GKV-Spitzenverband, Prof. Dr. med. Wolf-Dieter Ludwig, Vorsitzender der Arznei­mittel­kommission der deutschen Ärzteschaft und Dr. rer. nat. Jutta Wendel-Schrief, Market Access Director bei MSD Sharpe & Dohme: Es geht um den gemessenen Erfolg, nicht um den vermuteten

08.02.2019
Die Preise für neue Gentherapien bewegen sich in Millionenhöhe. Drei Experten aus Wissenschaft, Kran­ken­ver­siche­rung und Industrie über die Schwierigkeit, die Erstattungshöhe an den Therapieerfolg zu koppeln, den möglichen Start von Modellprojekten und falsche Forschungsanreize Das Pharmaunternehmen Novartis bietet Versicherern in den USA Verträge... .

Prof. Dr. med. Frank Ulrich Montgomery, Präsident der Bundes­ärzte­kammer und Prof. Dr. iur. Jochen Taupitz, Vorsitzender der Zentralen Ethikkommission bei der Bundes­ärzte­kammer: „Die Entscheidung liegt stets beim Patienten“

24.12.2018
In dieser Ausgabe des Deutschen Ärzteblattes sind die aktuellen Hinweise und Empfehlungen zum Umgang mit Vorsorgevollmachten und Patientenverfügungen im ärztlichen Alltag veröffentlicht. Wie diese Ärzte helfen und worauf zu achten ist, erklären Frank Ulrich Montgomery und Jochen Taupitz. Herr Prof. Montgomery, welchen Stellenwert haben die Hinweise... .

Dr. rer. soc. Thomas Kriedel, Vorstandsmitglied der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV): „Der Arzt darf kein Kostenrisiko tragen“

28.09.2018
Die Anbindung der Arztpraxen an die Tele­ma­tik­infra­struk­tur kommt allmählich in Schwung, auch wenn die vom Gesetzgeber mit Sanktionen belegte Frist nicht zu halten ist. In der aktuellen Diskussion um die Ausgestaltung der elektronischen Patientenakte fordert die KBV die inhaltliche Richtlinienkompetenz. Wie viele Ärzte sind bereits an die... .

Prof. Dr. med. Peter Borchmann, Hämatologe und Onkologe an der Inneren Klinik I der Universität zu Köln: „Komplett neuartiges Therapieprinzip“

28.09.2018
CAR-T-Zellen werden an der Universitätsklinik Köln erprobt, auch im Rahmen der globalen JULIET-Studie. Ergebnisse dieser Studie waren eine der Grundlagen für die Zulassung von Tisagenlecleucel in den USA und in Europa. Prof. Dr. med. Peter Borchmann spricht über aktuelle Daten und seine Erfahrungen mit CAR-T-Zellen. Erinnern Sie sich an den ersten... .

Prof. Dr. med. Karl Max Einhäupl, Vorstandsvorsitzender der Charité – Universitätsmedizin Berlin: Mit Transparenz zum Erfolg

03.09.2018
Deutschlands größte Universitätsklinik, die Berliner Charité, schreibt schwarze Zahlen, agiert erfolgreich. Ihr Vorstandsvorsitzender Karl Max Einhäupl weiß um die Stärken und Schwächen des Giganten, kennt das Rezept bisheriger Erfolge und benennt die künftigen Herausforderungen. Seit zehn Jahren sind Sie Vorstandsvorsitzender der größten... .

Prof. Dr. med. Frank Ulrich Montgomery und Dr. med. Andreas Gassen: Die Krankenkassen sind in der Finanzierungsverantwortung

20.08.2018
Der Entwurf des Terminservice- und Versorgungsgesetzes (TSVG) steht momentan gesundheitspolitisch im Fokus. Dazu äußerten sich Andreas Gassen und Frank Ulrich Montgomery. Ist Jens Spahn der Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter, der nach der Einführung der Budgetierung in den 90er-Jahren jetzt die Wende herbeiführt? Gassen: Was man tatsächlich anerkennen muss,... .

Jens Spahn (CDU), Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter: Im Zweifel ist das Ministerium am Zug

23.07.2018
Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn appelliert an die Selbstverwaltung, Beschlüsse des Gesetzgebers zügig umzusetzen. Handlungsbedarf gibt es genug, wie der Minister im Gespräch mit dem Deutschen Ärzteblatt verdeutlicht. Herr Spahn, Sie sind seit vier Monaten im Amt des Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ters. Sie waren zuvor einige Jahre im Finanzministerium.... .

Prof. Dr. med. Jürgen Windeler, Leiter des Instituts für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG): „Dann wird man das AMNOG neu schreiben müssen“

16.02.2018
Windeler, dessen Institut in Deutschland die Nutzenbewertung (Health Technology Assessment, HTA) von Arzneimitteln vornimmt, warnt vor den Folgen einer Harmonisierung auf EU-Ebene. Die EU-Kommission schlägt vor, künftig nur noch eine zentrale Nutzenbewertung für neue Arzneimittel und Medizinprodukte vorzunehmen. Was halten Sie davon? Windeler: Wir... .

Das Prof. Dr. rer. pol. Jürgen Wasem, Professor für Medizinmanagement Uni Duisburg-Essen, Vorsitzender des Erweiterten Bewertungsausschusses „Eine kleine Lösung braucht drei Jahre“

02.02.2018
Wie könnte eine Vergütungsreform für die ambulante Medizin gelingen? Ein Gespräch über mögliche Szenarien einer Honorarreform beim Einheitlichen Bewertungsmaßstab (EBM) und der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ). Herr Wasem, sind die beiden Honorarsysteme – EBM und GOÄ – nicht schon zu komplex, um sie zusammenzulegen? Es gibt unterschiedliche Ebenen,... .

Weitere Interviews

Anzeige