szmtag Inhaltsverzeichnis Supplement
ArchivDeutsches ÄrzteblattSupplement: PRAXiSSUPPLEMENT: Praxis Computer 2/2001

Praxis Computer 2/2001

Freitag, 4. Mai 2001

Internet-Apotheken: Kopf in den Sand

Krüger-Brand, Heike E.
Noch Ende 2000 hatte das Landgericht Frankfurt/Main der niederländischen Internet-Apotheke „DocMorris“ den Verkauf von Arzneimitteln via Internet in Deutschland untersagt – kurz darauf entschieden die Landgerichte in Berlin und Stuttgart anders....

Zulässige Angaben auf der Arzt-Homepage

Zusätzlich zu den für das Praxisschild zulässigen Angaben (siehe MBO Kapitel D, Absatz I, Nr. 2) auf der Startseite dürfen genannt werden: Praxisanschrift, Telefon- und Faxnummer, E-Mail-Adresse und der Link (Schaltfläche) zu weiteren Informationen....

Arzt-Homepage und Berufsordnung: Die Praxis-Präsenz im Internet

Frädrich, Andreas
Mit dem Beschluss der Änderung der (Muster-)Berufsordnung (MBO) anlässlich des 103. Deutschen Ärztetages in Köln wurden die Vorschriften der beruflichen Kommunikation neu geregelt – mit praktischen und teilweise regional differierenden Konsequenzen...

VCS-Schnittstelle als DIN-Spezifikation

EB
Die VCS-Kommunikationsschnittstelle des Verbandes Deutscher Arztpraxis-Softwarehersteller e. V. (VDAP), Köln, ist als „Publicly Available Specification“ (PAS) vom DIN Deutsches Institut für Normung e. V. unter der Bezeichnung „VCS...

Termin- und Aufgabenverwaltung

EB
Die von der med medicine online GmbH, Bergisch Gladbach, entwickelte Praxissoftware MedWinner's beinhaltet eine Terminverwaltung, die in Kombination mit den Modulen „Auftragsverwaltung“ und „Wartezimmer“ patientenbezogene Verwaltungsprozesse in...

MCS erwirbt Winlabor

WZ
Die MCS AG, Eltville, hat mit der Übernahme der Geschäftsanteile des Unternehmens Greenlab das Produkt Winlabor 2000 erworben. Dabei handelt es sich um eine Software, die vor allem in IVF-(In-vitro-Fertilisation-) Zentren eingesetzt wird. Winlabor...

ePrax Diabetesmodul

WZ
Neben ihrer Arztsoftware bietet die ePrax AG, Unterschwaningen, auch ein Dokumentationsmodul für Diabetes mellitus an. Das Modul ist für alle Ärzte, die Patienten mit dieser Erkrankung behandeln, geeignet. Es erfüllt die Vorgaben der Strukturverträge...

Duria mit GDT

WZ
Das Praxisverwaltungsprogramm Duria der Duria eG, Düren, hat vom Qualitätsring Medizinische Software, Darmstadt, die Geräte-Datenträger-Zulassung zur Kommunikation mit medizinischen Geräten (GDT 2.0) erhalten. Darüber hinaus wurde das Diabetes-Modul...

Kooperationsformen für Ärzte, Teil 1 - Gemeinschaft macht stark

Halbe, Bernd
Ärzte, die nicht als „Einzelkämpfer“ arbeiten wollen, stehen vor der Frage, welches der zurzeit gängigen Kooperationsmodelle – von der Gemeinschaftspraxis bis hin zur integrierten Versorgung – für sie das Richtige ist. Manche Experten des...

Medizin online am Universitätsklinikum Tübingen: Multimediale Lehr- und Lernsysteme

Uesbeck, Mechthild; Kortmann, Barbara; Skalej, Martin; Drews, Ulrich
Zur Unterstützung der medizinischen Aus- und Weiterbildung wird am Universitätsklinikum Tübingen seit mehreren Jahren an Verfahren zur computerbasierten Lehre gearbeitet, die das bisherige medizinische Curriculum in sinnvoller Weise unterstützen und...

HagerROM 2001: Drogen und Arzneistoffe

Kori-Lindner, Claus
Hagers Handbuch auf CD-ROM ist ein Standard-Nachschlagewerk für Pharmazie, Pharmakologie, Forschung und medizinische Informationen. Die CD-ROM macht sich unentbehrlich bei der Erstellung von Gutachten und Produktmonographien. Zu den Arzneistoffen,...

Radiologie-Software

WZ
Mit der von der Firma Inovit, Ismaning, entwickelten Software-Lösung für Radiologen wird der gesamte elektronische Workflow von der Anforderung einer Röntgenaufnahme über die Leistungserfassung und Befundung bis hin zur Archivierung abgedeckt....

Reisemedizinische Beratungssoftware

WZ
Im letzten Jahr flogen mehr als 25 Millionen Touristen in entfernte Kontinente, davon sieben Millionen in Risikogebiete nach Afrika, Mittel- und Südamerika und Asien. Rund drei bis vier Millionen Reisende wagten sich in so genannte Hochrisikogebiete....

Privatliquidation online

EB
Der Verband der privatärztlichen Verrechnungsstellen e. V. (PVS), Berlin, will mit den Praxis-EDV-Anbietern und Online-Dienstleistern bei der Abstimmung und Realisierung von Online-Kommunikationssystemen künftig enger zusammenarbeiten. So gibt es...

Stiftung caesar: Forschung in Teams

Krüger-Brand, Heike E.
Seit 1999 arbeitet das internationale Forschungszentrum caesar, Bonn, auf den Gebieten Materialwissenschaften, Biotechnologie und Medizintechnik. Vorrangiges Ziel der anwendungsorientierten Forscher ist es, marktorientierte Produkte und Verfahren zu...

160 Gigabit pro Sekunde

EB
Wissenschaftler des Heinrich-Hertz-Instituts, Berlin (www.hhi.de), und der T-Nova GmbH, Bonn, haben erstmals eine Datenrate von 160 Gbit/s (das sind 160 Milliarden Bits pro Sekunde) über eine Standard-Glasfaser der Deutschen Telekom übertragen. Auf...

Trustcenter

EB
Die Deutsche Post Signtrust baut mit der Medizon AG, Berlin, ein virtuelles Trustcenter für das Gesundheitswesen auf. Die Genehmigung durch die Regulierungsbehörde für Post und Telekommunikation liegt vor. Die Infrastruktur stellt die Deutsche Post...

Homöopathie-Beratung für den Arzt

EB
n Die in der Wissenschaftlichen Verlagsgesellschaft, Stuttgart, erschienene Homöopathie-Beratungssoftware für Ärzte ist ein schnelles Auskunftssystem zu Phythopharmaka, naturheilkundlichen Maßnahmen, Tees und wichtigen Komplexmitteln. Das System...

Automatische Arzneialternative

jlp
Ein Softwareprogramm für Arztpraxen, das so voreingestellt ist, dass dem Arzt, der ein Originalpräparat zur Verordnung eingibt, unaufgefordert und automatisch ein entsprechendes parallelimportiertes Präparat als Alternative vorgeschlagen wird und bei...

Lock-Keeper: Sicherheit durch Schleusentechnologie

Meinel, Christoph; Engel, Thomas; Haffner, Ernst-Georg
Elektronische Kommunikationsprozesse zwischen Netzwerken erfordern umfassende Sicherheitskonzepte, insbesondere, wenn es um den Schutz sensibler Daten geht. Die Schleusentechnologie stellt ein Werkzeug dar, das hohen Sicherheitsanforderungen bei der...

Prüfverfahren für Kopierer und Drucker

EB
Die Verwaltungs-Berufsgenossenschaft (VBG) hat gemeinsam mit dem Berufsgenossenschaftlichen Institut für Arbeitssicherheit (BIA) das Emissionsverhalten von Farbkopierern und Farblaserdruckern getestet. Ergebnis: Die Grenzwerte wurden deutlich...

Von der klassischen Fotografie zum Digital Imaging: Die Megapixel-Show

Krüger-Brand, Heike E.
Die fortschreitende Digitalisierung und das Internet verändern die Fotografie von Grund auf. Betroffen sind sämtliche Bereiche der Bildaufzeichnung, -speicherung, -bearbeitung und -ausgabe. Vor rund zehn Jahren waren die ersten digitalen Kameras...

Fotodrucker und Fotopapier

KuBra
Der auf Kleinbild-Dias und -Negativen „speicherbaren“ Bildinformation entsprechen – übertragen auf die digitale Bildverarbeitung – ungefähr 30 MB Rohdaten. Solche Bilder haben etwa 3 900 x 2 600 Bildpunkte und lassen sich ohne nennenswerte...

Aktentasche für Präsentationen

WZ
Hochentwickelte Weitwinkelbildschirm-Technologie ist im Deckel der Aktentasche „Presentacase“ untergebracht. Enthalten sind Anschlüsse für nahezu sämtliche Standard-Anzeigequellen, wie Notebook, DVD-Spieler, Camcorder oder VHS-Spieler....

Mobiles Diktier- und Spracherkennungssystem

EB
n Auf das Diktieren mit analoger Technik folgte das mobile Diktieren mit digitalen Diktiergeräten bzw. das vernetzte digitale Diktieren in einem PC-Netzwerk mit am PC angeschlossenen Mikrofonen. Das System „dictaDECT“ verbindet die Vorzüge des bisher...

DSL-Technik für Ärzte

EB
Einen Netzzugang mit der neuen Highspeed-Technik ADSL (Asymmetric Digital Subscriber Line) bietet die telemed GmbH, Saarbrücken (www. telemed.de), Ärzten an. Bei Übertragungsgeschwindigkeiten von 768 kbit/s vom telemed-Netz zum PC und 128 kbit/s in...

Operationen von A bis Z

Krüger-Brand, Heike E.
Patienteninformationen zum Thema „Operation“ in Form von Texten, Op-Videos, Abbildungen und Diskussionsforen gibt es auf der Website www.dieop.de. Das in Zusammenarbeit mit der US-Website YourSurgery.com gestartete Angebot bietet aber auch für Ärzte...

Diagnose- und Therapiehandbuch online

EB
Das medizinische Standardnachschlagewerk für den Allgemeinmediziner „Consilium Cedip Practicum“ mit Informationen zu Diagnostik, Prävention und Therapie gibt es seit kurzem auch im Internet. Der Arzt hat unter der Adresse www.consiliumcedip.de...

Medizinische Fachinformation

WZ
Bei rund 10 000 über die ganze Welt verteilten medizinischen Fachzeitschriften gleicht die Recherche oft der Suche nach der Stecknadel im Heuhaufen. Ist die entscheidende Publikation erst in der Fachdatenbank oder -bibliothek ausgemacht, dauert es...

Gesundheitsnetz Rhein-Neckar-Dreieck/Gesundheitsforum Rheinland-Pfalz: Telemedizinische Dienste für den Patienten

Köster, Claus
Rheinland-Pfalz und die Rhein-Neckar-Region setzen auf den „Wachstumsmarkt Gesundheit“, indem sie den Aufbau einer „Gesundheitsregion“ mit Kompetenzzentren fördern und darin mitwirken. Ziel ist es, durch Vernetzung die medizinische Struktur- und...

Internet-Recherche: Depression

Eichenberg, Christiane
Depressive Störungen gehören zu den oft übersehenen und hinsichtlich ihrer Schwere am meisten unterschätzten Erkrankungen. Im Internet gibt es sowohl für Fachleute als auch für Betroffene und Laien eine Vielzahl von Websites zum Thema. Depressive...

Online-Notizen

Krüger-Brand, Heike E.
Der Arztsuchdienst unter www.doktoren.net unterstützt die bundesweite Arztsuche nach Stichwort, Ort oder Postleitzahl. Recherchiert werden können auch Krankenhäuser, Reha-Kliniken oder Sanatorien. Für Ärzte und Krankenhäuser ist der Datenbank-Eintrag...

Zur Ausgabe

Anzeige