Praxis Computer 4/2001

Freitag, 7. September 2001

Telematik-Wettbewerb: Mit Verspätung

Krüger-Brand, Heike E.
Lange Jahre herrschte Stillstand, was die elektronische Kommunikation der Ärzte untereinander betraf – die Anbieter hatten kein Interesse an der Interoperabilität ihrer EDV-Systeme. Die Zeiten haben sich geändert. Eingeläutet wurde die Wende durch...

D2D – Doctor to Doctor: Telematik-Initiative der KV Nordrhein

Die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein hat in der Region Düren damit begonnen, ein eigenes Konzept für den elektronischen Datenaustausch im Gesundheitswesen zu testen. Die Institutionen im Gesundheitswesen werden durch den Einsatz von Telematik in...

Chipkarten im Gesundheitswesen

WZ
Die Orga Kartensysteme GmbH, Flintbek, hat bisher weltweit mehr als 30 Millionen Chipkarten für das Gesundheitswesen produziert. Zu den wichtigsten Projekten zählt die Einführung der Kran­ken­ver­siche­rungs-Chipkarte „Sesam-Vitale“ in Frankreich, das...

Erweiterter GDT-Standard 2.1

EB
Die Übertragung medizinischer Informationen von Medizingeräten zur Praxis-EDV soll künftig flexibler werden. Der Qualitätsring Medizini- sche Software QMS, Darmstadt, hat den GDT-(Gerätedatenträger-)-Standard in der Version 2.1 mit erweiterten...

Ausbau der VCS-Schnittstelle

EB
Der Verband Deutscher Arztpraxis-Softwarehersteller e.V. (VDAP), Köln, will die zweite Stufe des VCS-Kommunikationsstandards auf der Medica 2001 vorstellen. Stufe A für die gerichtete Online-Kommunikation von Arzt zu Arzt steht bereits flächendeckend...

Pilotprojekt: Medizinischer Datenaustausch

EB
Die Firma Indamed, Leverkusen, hat mit ihrer Arzt-Software für Windows „Medical Office“ schon vor Jah-ren die Entwicklung hin zur „papierlosen Praxis“ unterstützt und die elektronische Karteikarte als die beste Lösung auch im Sprechzimmer des Arztes...

Formulareditor

WZ
Die Arztpraxissoftware MedWinner's wurde mit einem Formular- und Vorlageneditor ausgestattet, mit dem die Anwender Druckvorlagen für eigene Formulare, Etiketten und Briefumschläge sowie individuelle Eingabemasken für die Praxis-EDV selbst erstellen...

Internet-Auftritte der Systemhäuser: Zusatzservices sind noch selten

Krüger-Brand, Heike E.
Beim Blick auf die Websites der Praxis-EDV-Anbieter entsteht zuweilen der Eindruck, dass das Internet-Steinzeitalter noch nicht lange vorbei ist. Doch gibt es inzwischen auch Firmen-Homepages, die einen Besuch lohnen. Einige Beispiele werden...

Software für das ärztliche Berichtswesen

EB
Das Computerprogramm „Cubus“ (Computerunterstütztes Berichtswesen Unfall/Schaden) vereinfacht und beschleunigt die Erstellung ärztlicher Berichte. Die Unfall- und Kraftfahrtversicherer im Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft haben die...

Windows XP kommt

WZ
Die Firma Microsoft hat angekündigt, dass Windows XP, der Nachfolger von Windows 2000, Ende Oktober auf den deutschen Markt kommen soll. Das Betriebssystem hat eine vollständig überarbeitete Benutzeroberfläche und wird in zwei Editionen angeboten...

Lexmed: Diagnosesystem für Blinddarmentzündung

Schramm, Manfred; Rampf, Walter
Seit zwei Jahren ist Lexmed, ein Computerprogramm zur Diagnose akuter Appendizitis, im klinischen Einsatz. In einer prospektiven Studie mit 200 Patienten wurde eine, mit etwa zwölf Prozent sehr geringe, Fehldiagnoserate erreicht. Lexmed steht unter...

Kostenfreie : Datenbanken

EB
Zum Angebot der über Free grips-WebSearch beim Deutschen Institut für Medizinische Dokumentation und Information (DIMDI), Köln, entgeltfrei zugänglichen Datenbanken gehören unter anderem: M Psyndex-trial, eine Übungsdatenbank, die psychologische...

Therapiesoftware

WZ
Ein Produktkatalog zu neuropsychologischer Therapiesoftware kann bei der Firma Phoenix Software GmbH, Bonn, kostenfrei angefordert werden. Der Katalog präsentiert Programme aus dem Rehabereich, beispielsweise zum Aphasietraining, zum...

Digitales Videoarchiv

EB
Mit dem elektronischen Videoarchiv „Insert Medic“ lassen sich Lehrfilme, Videosequenzen oder Fernsehmitschnitte speichern, verwalten und interaktiv abrufen. Die Videodaten werden im MPEG-1- oder MPEG- 2-Format gespeichert und können auf dem...

Reisemedizinische Beratung

EB
Die neue Version der reisemedizinischen Beratungssoftware für Ärzte „ReiseRix“ enthält Impfempfehlungen zu mehr als 170 Reisezielen. Diese sind kartografisch dargestellt und lassen sich auch über eine Weltkarte anwählen. Darüber hinaus gibt es...

ATC-Klassifikation

BK
Das anatomisch-therapeutisch-chemische Klassifikationssystem (ATC-System) der Welt­gesund­heits­organi­sation liegt in der aktualisierten Form auf Diskette vor. Die Richtlinien der ATC-Klassifikation wurden für die deutsche Fassung übersetzt und das...

Patienten-CD-System

WZ
Das Institut für Telematik, Trier, hat ein „Patienten-CD-System“ vorgestellt, das Arztpraxen die Langzeitarchivierung von Bildern aus Röntgen-, CRT-, MRT- und Ultraschall-Untersuchungen vereinfachen, Kosten sparen und einen sicheren Datenaustausch...

Lernstudio Herz-Kreislauf-Gefäße: Patientensimulator

ukg; EB
Ein „Hightech-Patient“ im Universitätsklinikum Göttingen simuliert Herzkrankheiten und bietet neuartige Ausbildungsmöglichkeiten für Medizinstudenten. Eine lebensgroße Hightech-Puppe wird seit kurzer Zeit im Universitätsklinikum Göttingen als...

Gesundheitsrisiko durch Bildschirmarbeit: Entspannt am Praxiscomputer

Funk, Michael
Einen großen Teil der Arbeitszeit verbringen Arzt und Helferinnen am Computer. Seit langem ist bekannt, dass die Kombination aus unbequemem Computerarbeitsplatz und Stress krank machen kann. Ergonomie ist deshalb wichtig im Praxisalltag, zumal auch...

Gesetze zur gesundheitsbewussten Arbeitsplatzgestaltung

Am Arbeitsplatz müssen, ganz besonders, wenn EDV im Spiel ist, strenge ergonomische Richtlinien eingehalten werden, die für mehr Sicherheit und geringeren Personalausfall sorgen sollen. Die „Richtlinien für Mindestvorschriften (90/270/EWG)“ der EG...

Einstieg in das Thema „elektronische Signatur“

EB
Der VOI Verband Organisations- und Informationssysteme e.V. bietet eine Broschüre an, die in das Thema „elektronische Signatur“ einführt. Das rund 40 Seiten starke Heft informiert praxisorientiert über Bedeutung, Anwendungsmöglichkeiten und...

Forschungsprojekte „Humane Gestaltung von Arbeit“

EB
Die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Projekte zur „Identifizierung und Bilanzierung erfolgreicher Veränderungen in der Arbeitsgestaltung und Unternehmensorganisation“ stellen auf einer gemeinsamen Website unter...

Plattform für das mobile: Patientenmonitoring

EB
Ein Diabetes-Zentrum in San Antonio, Texas (USA), führt mobiles Patientenmonitoring chronisch Kranker mithilfe von Handy-Technologie durch. Das Handy erinnert die Patienten per SMS dreimal täglich daran, natürliche Nahrungsmittelsubstanzen...

Regionales Medizinnetz IsiMED

EB
m Isis Multimedia Net baut in der Region Düsseldorf ein regionales medizinisches Netzwerk auf, das die Kommunikation und den Datenaustausch zwischen den an der medizinischen Versorgung Beteiligten unterstützen soll. Einbezogen in das Netz sind...

Online-Terminkalender für Ärzte

EB
Ein elektronisches Buchungssystem für Überweisungstermine von Arzt zu Arzt hat die telemed GmbH, Saarbrücken, entwickelt. Voraussetzung für die Teilnahme ist für Praxen, die den Kalender anbieten möchten, ein Online-Zugang bei telemed. Für...

Pharma-Services für Ärzte und Patienten

Krüger-Brand, Heike E.
Die Hexal AG, Holzkirchen, hat unter der Adresse www.lorano.de eine Website für Allergiker erstellt. Neben Basisinformationen zum Thema „Allergie“ einschließlich Diagnose und Therapiemöglichkeiten gibt es einen regional unterteilten...

evidence.de - Internetbasierte medizinische Leitlinien: Ein zukunftsfähiges Modell

Koneczny, Nik
Mit den Internet-Seiten des Wissensnetzwerkes evidence.de wird das Angebot deutschsprachiger Leitlinien um eine weitere Adresse bereichert. Die Universität Witten/Herdecke versucht, die Interaktivität webbasierter Darstellung zu nutzen. Der...

Online-Notizen

BK
- Das Institut für Kardiologie im Internet (www.cardionet24.de) wurde von drei Kardiologen, einem Sportwissenschaftler und einem Internet-Provider gestartet. Auf den Seiten werden unter anderem Fragen zu Bluthochdruck, Herzrhythmusstörungen und...

Electronic Mail: Regeln für die schnelle Post

Krüger-Brand, Heike E.
Der Austausch per E-Mail ist inzwischen weit verbreitet. Zwar gibt es hierfür keine DIN-Normen wie beim herkömmlichen Schriftwechsel, doch auch beim elektronisch geführten Dialog sind einige Umgangsregeln und Schutzmaßnahmen zu beachten. Die...

AnonymisierungsDienst für Surfer

EB
Die Technische Universität Dresden hat eine intuitiv zu bedienende Open-Source-Software entwickelt, die es jedem Surfer ermöglicht, die eigenen Datenspuren im Internet zu verwischen und sich so vor professionellen Datensammlern zu schützen. Die...

Ärzte-Netz im Web

EB
Das medizinische Qualitätsnetz Westküste (MQW) bietet unter der Adresse www.mqw.de verschiedene Dienstleistungen im Internet an. Sämtliche Netz-Ärzte sind auf der Website – untergliedert nach Fachgebieten – recherchierbar. Das Angebot konzentriert...

Weiterbildung: Medicall-Agent

Manthei, Ulfhard
Ein medizinisches Beratungszentrum, das ein Call Center zur Patientenführung nutzt, wird für eine integrierte moderne Patientenbetreuung künftig immer wichtiger. Der vielschichtige Medizindienstleistungskomplex stellt spezifische Anforderungen an die...

Kursprogramm: Medizinische Informatik

WZ
Auf Initiative des Gesundheitsnetzes Rhein-Neckar-Dreieck e.V. und abgestimmt mit der Bezirksärztekammer Nordbaden bietet die Akademie Medizinische Informatik (akadeMIe), Heidelberg, seit Juli 2001 ein Kursprogramm an, das zunächst probeweise als...

„Notarzt-Börse“

WZ
Eine Plattform, die qualifizierte Ärzte für Veranstaltungen und Aufgaben aller Art vermittelt, bietet die „Notarzt-Börse“. Die bisher nachgefragten Einsatzbereiche reichen von der Notarzt-Vertretung, über die Betreuung von Großveranstaltungen und...

Schwerpunkte der Weiterbildung

> Grundlagen der EDV mit anwendungsorientierter Ausbildung für Telearbeitsplätze > Grundlagenausbildung Call Center/Telearbeitsplätze > Medizinische Weiterbildung für das Medical Call Center/Back Office Beispiele für Lehrplan-Inhalte Training und...

Internet-Recherche: Essstörungen

Eichenberg, Christiane
Die Zahl von Patienten mit Essstörungen steigt. Zu den krankhaften Störungen des Essverhaltens gehören die Anorexia nervosa (Magersucht), die Bulimia nervosa (Ess-Brech-Sucht) und die psychogene Adipositas (Übergewicht). Wichtige Internet-Quellen zu...
Anzeige