ArchivDeutsches ÄrzteblattSupplement: PRAXiSSUPPLEMENT: Praxis Computer 2/2002

Praxis Computer 2/2002

Freitag, 3. Mai 2002

Verichip: Orwell lässt grüßen

Schmedt, Michael
Ein schwer verletzter Patient wird in die Notfallambulanz eines Krankenhauses eingeliefert. Der behandelnde Arzt greift zu einem Scanner und fährt dem Patienten damit über den Oberarm. Im Bildschirm des angeschlossenen Computers erscheint die...

Digitale Befundungsstation zur Fortbildung

Krüger-Brand, Heike E.
Seit Januar 2002 können bayerische Gynäkologen und Radiologen an der bundesweit ersten digitalen Befundungsstation ihre Qualifikation in der Mammographie-Diagnostik nachweisen. Grundlage für die Fortbildung und Prüfung ist eine digitale Falldatenbank...

Healthcare Card in Taiwan

EB
m Eine multifunktionale, javabasierte Mikroprozessor-Karte für das Gesundheitssystem wird in Kürze in Taiwan erprobt. Die Gesundheitskarte der Firma Giesecke & Devrient, München (www.gi-de.com) ist nach dem Zwei-Schlüssel-Prinzip angelegt und...

Rechtsverbindliche Online-Kommunikation

WZ
Mit der Lösung „Indacrypt“ der Indamed GmbH, Leverkusen (Internet: www.indamed.de), und dem Public Key Service (PKS) der Deutschen Telekom können Anwender Dokumente elektronisch rechtsverbindlich unterschreiben, verschlüsseln und per E-Mail...

KBV-Statistiken zum Einsatz von Praxis-EDV

Krüger-Brand, Heike E.
m Nach einem Jahr hat die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV), Köln, erstmals wieder Statistiken zum Einsatz von Praxis-EDV bei den niedergelassenen Ärzten veröffentlicht (www.kbv-it.de/it/edv.htm). Wesentliche Veränderungen in der Rangliste der...

MCS engagiert sich bei Krankenhaus-EDV

WZ
Der Arzt- und Laborsoftwarehersteller MCS, Eltville (www.mcs-ag. com), hat ein positives Geschäftsergebnis für das Jahr 2001 vorgelegt: Der MCS-Konzern konnte den Umsatz im vergangenen Jahr um elf Prozent auf 23,4 Mio. Euro steigern und schließt mit...

Arztpraxis Wiegand

EB
Die Windows-Version der Praxisverwaltungssoftware Arztpraxis Wiegand (APW) des Fördervereins EDV im Gesundheitswesen e.V., Trebur (www.apw-wiegand.de), hat von der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV), Köln, die Zulassung zur Kassenabrechnung...

Der Arzt als Führungskraft: Verändern durch Überzeugen

Kern, Dietmar
Der Arzt kann verschiedene Möglichkeiten nutzen, seine Mitarbeiter so zu motivieren, dass sie sich überzeugt und mit Begeisterung für den Praxiserfolg einsetzen. Die Psychologie hat vielerlei Führungsprinzipien entwickelt, die Kreativität und...

LION (Language Interactive Operational Network): Multimediale Therapiesoftware

Tollkühn, Steffi
Mit dem neuropsychologisch und sprachtherapeutisch orientierten Computerprogramm können Patienten Lösungsstrategien für Aufgaben des Alltags erarbeiten und trainieren. Das Projekt „LION“ liegt thematisch in einem Anwendungs- und Forschungsbereich,...

Aladin: Datenmanagement im Schlaflabor

WZ
m Für die Diagnostik von Schlafstörungen wurde das Programm „Aladin“ von der Firma LUU Connect, Bonn, entwickelt. Das Dokumentationssystem wurde auf der DB2-Datenbank von IBM programmiert. Es ermöglicht eine effiziente Befunddokumentation,...

Computersimulationsprogramme: Hilfe bei der Operationsplanung

Görtz, Sabine
Im Rahmen der plastischen Chirurgie lassen sich Computersimulationsprogramme dazu einsetzen, das Verhalten von normalem Gewebe unter Einberechnung der von außen auf den Körper einwirkenden Kräfte vorherzusagen. Verkürzte Extremitätenknochen, die...

Anwenderfreundliche Beschleunigungsmaus

TEG; EB
- Wenn der Zeiger am Computerbildschirm stehenbleibt, liegt dies meist an der Maus – die Rollkugel und Walzen müssen gereinigt werden. Diese Putzaktion entfällt bei der „Beschleunigungsmaus“, die mit speziellen Beschleunigungssensoren ausgestattet...

15-Zoll-LCD-Monitor

WZ
Der „Eye-Q 300M“ ist ein 15-Zoll-LCD-Monitor, der für Anwendungen im Medizinbereich geeignet ist. Neben zwei VGA-Eingängen hat das Gerät je einen Eingang für ein Composite-Video- und S-VHS-Videosignal, sodass der Monitor überall dort eingesetzt...

USV-System

WZ
Als mikroprozessorgesteuerte aktive USV (Unterbrechungsfreie Stromversorgung) schützt die HiBox-Serie der Firma Microdowell EDV-Systeme mit einer Leistung von bis zu 700 VA. Dies entspricht einem Multimedia-PC mit 19-Zoll-Monitor. Das Modell wird...

Voice-over-IP-Telefon

WZ
Die snom technology AG, Berlin, hat ein Voice-over-IP-Telefon auf Linux-Basis vorgestellt. Das Intranet-Telefon (siehe oben, Prototyp) hat den Vorteil, dass ein separates Telekommunikationsnetz und damit verbundene Kabellegungs- und Wartungskosten...

Verbesserte Brustkrebsfrüherkennung

EB
Die von Imagetool, Berlin, entwickelte Mammographie-Diagnostikstation „IT-Insight“ markiert automatisiert Mikrokalk-Cluster in Mammographien. Das Verfahren zeichnet sich dadurch aus, dass andere Bildstrukturen unverändert bleiben und keine Artefakte...

Echtzeit-Rekonstruktion von Röntgenaufnahmen: Schnelle Berechnung von Volumenbildern

Hesser, Jürgen
Für den Einsatz im medizinischen Routinebetrieb sind dreidimensionale Rückberechnungen und Darstellungen von Röntgenprojektionen immer noch zeitaufwendig und relativ teuer. Der Beitrag stellt ein preiswertes Verfahren auf Basis einer PC-Steckkarte...

LaMedica: Lern- und Trainingssystem für die Medizin

Preisack, Melitta
Das Internet wird in der Medizin zunehmend als Lehr- und Lernmedium verwendet. Entsprechende Lernangebote unterscheiden sich nicht nur thematisch, sondern nutzen – wie das Projekt LaMedica – die vielfältigen Möglichkeiten dieses Mediums. Räumliches...

akteonline.de: Patientenorientierte Gesundheitsakte

Prokosch, Hans-Ulrich; Ückert, Frank; Ataian, Maximilian; Görz, Michael
Eine gemeinsam von Arzt und Patient geführte elektronische Gesundheitsakte erfordert ein Umdenken bei allen am Behandlungsprozess Beteiligten. Die wachsende Bedeutung von E-Health im Rahmen der Gesundheitsversorgung beeinflusst auch die Beziehung...

Disease Management online

EB
Mit der elektronischen Gesundheitsakte „LifeSensor“ können chronisch Kranke, wie zum Beispiel Diabetiker, Zusatzinformationen erfassen und aktiv zu einer genaueren Krankheitsanamnese beitragen. Wie in einer herkömmlichen Patientenakte werden in...

Pharma-Informationsdienste im Internet: für Ärzte und Patienten

Krüger-Brand, Heike E.
Eine Website zum Thema „Schmerz“ hat die Hexal AG, Holzkirchen, unter www.schmerz.de entwickelt. Das Angebot richtet sich an Patienten und – passwortgeschützt – an Fachkreise. Der Patient erfährt unter anderem, wie Schmerzen entstehen, was akute und...

Online-Beratung bei Essstörungen: Chancen für eine bessere Versorgung

Grunwald, Martin; Busse, Juliane C.
Die Nutzungsanalyse des Online-Beratungsangebotes auf dem Informations- und Beratungsserver für Essstörungen an der Universität Leipzig ergab, dass bei Betroffenen und deren Angehörigen ein erheblicher Beratungs- und Aufklärungsbedarf besteht....

Internet-Recherche: Schmerzerkrankungen

Eichenberg, Christiane
Das Internet-Angebot zum Thema Schmerz bietet Ärzten und Patienten die Möglichkeit, sich einen Überblick über den aktuellen Wissensstand zu verschaffen und auch zu speziellen Bereichen, wie zum Beispiel Tumorschmerzen oder Kopfschmerzen,...

WWW-Adressen zum Thema Schmerzerkrankungen

1 www.vdaea.de/texte/text_schmerztherapie_in_d.html P Schmerztherapie in Deutschland – Aktueller Stand und Therapiemöglichkeiten, Aufsatz von Dr. med. Dietrich Jungck, Hamburg 2 www.schmerz-online.de P Schmerzforum Koblenz...

Zur Ausgabe