Perspektiven der Onkologie 2/2014

Freitag, 7. November 2014

Editorial

Siegmund-Schultze, Nicola
Das National Cancer Institute, das zu den US-amerikanischen Gesundheitsbehörden gehört, fordert die Onkologen auf, über die Verwendung der Begriffe „Krebs“ und „Karzinom“ kritisch nachzudenken. Sie könnten auf jene Malignome beschränkt werden, bei...

Hepatozelluläres Karzinom: Individuelles Gesamtkonzept

Vogel, Arndt; Manns, Michael
Das Spektrum der Therapieoptionen ist groß: Lebertransplantation, Resektion, lokale Ablationsverfahren und systemische Behandlung sind prinzipielle Möglichkeiten. Um je nach Tumorstadium ein optimales Konzept zu realisieren, ist gute...

Plattenepithelkarzinome der Lunge: Völlig neue Therapieprinzipien

Eberhardt, Wilfried Ernst Erich; Metzenmacher, Martin
Die hohe genetische Komplexität von Plattenepithelkarzinomen der Lunge ist vermutlich Ursache für die oft geringe Sensibilität dieser Karzinome gegenüber systemischen Therapien. Zu den innovativen Strategien gehören Substanzen, die der...

Pro & Kontra: Genexpressionstests bei Brustkrebs

Wie relevant sind molekulare Typisierungen im Vergleich zu Befunden der klassischen Histopathologie für die Therapie?Welche Tests sollten derzeit Teil der Routinediagnostik sein?Für das Mammakarzinom eine aktuelle Frage. Eine Kontroverse Pro Kontra

Genexpressionstests bei Brustkrebs: Pro

Nitz, Ulrike; Gluz, Oleg; Hofmann, Daniel; Harbeck, Nadia
Die Entscheidung zur adjuvanten Chemotherapie beim Mammakarzinom ist prognoseorientiert. Sie richtet sich nach Alter, TNM-Status, Grading und Immunhistochemie mit Hormon- und HER2-Rezeptorbestimmung und gegebenenfalls Ki-67 als Proliferationsmarker....

Genexpressionstests bei Brustkrebs: Kontra

Kreipe, Hans
Genexpressionsprofile werden beim Mammakarzinom für eine verbesserte Klassifikation, Prognostik und Prädiktion vorgeschlagen (Tabelle), wobei die häufigste und wichtigste potenzielle Anwendung beim Hormonrezeptor-positiven (HR+) Mammakarzinom...

Früherkennung des Prostatakarzinoms: PSA-basiertes Screening steht auf dem Prüfstand

Arsov, Christian; Albers, Peter
Das Risiko von Überdiagnosen und Übertherapie steht bei der Frage, welche Methoden sich zur Früherkennung eignen, im Mittelpunkt. Ein Konzept sind risikoadaptierte Screeningintervalle. Die mögliche Realisierung wird geprüft. Das Prostatakarzinom...

Stereotaktische Bestrahlung: Lokale Tumorkontrolle enorm verbessert

Guckenberger, Matthias; Andratschke, Nicolaus
Mit der stereotaktischen Strahlentherapie lässt sich die Bestrahlung so präzise auf das Zielvolumen richten, dass die Dosis und damit der Antitumoreffekt erhöht werden können. Lungenkrebs ist ein Beispiel für den klinischen Nutzen. Die...

Ovarialkarzinom: Entscheidend ist die Qualität der primären Operation

Greogorio, Nikolaus de; Ebner, Florian; Janni, Wolfgang
Das Ovarialkarzinom bleibt die gynäkologische Tumorentität mit der schlechtesten Prognose. Und doch gibt es in jüngster Zeit einige neue vielversprechende Konzepte. Etwa 8 000 Frauen erkranken in Deutschland pro Jahr an einem Ovarialkarzinom. Es ist...

Malignes Melanom: Durchbruch in der Therapie

Gutzmer, Ralf
Das Verständnis der molekularen Pathogenese des Tumors hat sich in kurzer Zeit stark verbessert. Auf dieser Grundlage konnten neue Medikamente entwickelt werden, die bei inoperabler Metastasierung zu einer deutlichen Verlängerung des Überlebens...

Chronische Lymphatische Leukämie: Gute Optionen auch für komorbide Patienten

Langerbeins, Petra; Cramer, Paula; Eichhorst, Barbara; Hallek, Michael
Neue Modelle zur Prognoseabschätzung ermöglichen eine gute Anpassung der Therapie an die Risiken des Patienten. Das Prinzip ist: Möglichst effektiv starten. Die chronische lymphatische Leukämie (CLL) ist mit einer Inzidenz von 4,2 pro 100 000...

Neue Strategien in der Onkologie: Stammzellen im Visier

Bitzer, Michael; Malek, Nisar P.
Haben Stammzellen für die Entstehung und Rezidivierung von Malignomen Bedeutung? Auf diese Frage gibt es keine für alle Tumorentitäten einheitliche Antwort – aber gute Aussichten für differenzierte biologische Nachweise. Auf dieser Basis werden neue...

Optimierung therapeutischer Antikörper: Gespür für Zucker

Siegmund-Schultze, Nicola
Obinutuzumab ist ein monoklonaler Antikörper zur Therapie der chronischen lymphatischen Leukämie mit bislang nicht erreichter spezifischer Effektivität. Die Entwicklung und Herstellung sind beispielhaft für das „Tuning“ von Antikörpern. Zuerst nahmen...

Krebs heilen oder kontrollieren: Innovationen für die Krebsmedizin von morgen

„Krebs mit bahnbrechenden Medikamenten heilen oder kontrollieren und für jeden Patienten zum richtigen Zeitpunkt die richtige Therapie liefern“ – um diese Mission zu verwirklichen, treibt Pfizer Oncology den onkologischen...

Fortgeschrittene Form des BCC: Zielgerichtete Therapieoption

Vismodegib ist der erste Vertreter der neuen Wirkstoffklasse der Hedgehog-Signalweg-Inhibitoren. In Deutschland erkranken jährlich 170 von 100 000 Einwohnern an einem Basalzellkarzinom. Für die Entstehung gilt die chronische Lichtexposition als...

Signifikanter Überlebensvorteil: Therapie mit Regorafenib

Nach der Zulassungsstudie CORRECT bestätigte auch die zweite Phase-III-Studie CONCUR einen signifikanten Überlebensvorteil bei Patienten mit metastasiertem Kolorektalkarzinom (mCRC) und gutem Allgemeinstatus (ECOG 0-1) nach Progress unter...

Immunonkologie: Den Patienten immer im Blick

Die schlechte Prognose von fortgeschrittenen soliden Tumorerkrankungen zeigt die Notwendigkeit von medizinischen Innovationen. Immunonkologische Substanzen scheinen sich hier als neuer therapeutischer Eckpfeiler zu etablieren....

Alternative APL-Therapie: Mehr Lebensqualität

Ergebnisse einer Phase-III-Studie geben Einblick in die Veränderung der Lebensqualität bei Therapie der neu diagnostizierten Akuten Promyelozytenleukämie (APL). In der Studie hatte sich die Therapie mit All-Trans-Retinsäure (ATRA) plus Arsentrioxid...

Alternative bei Cisplatin-unfitten Patienten: Vinflunin im Fokus

Das Urothelkarzinom gehört zu den Tumoren, deren Therapieoptionen erweitert und optimiert werden sollen. Bei Patienten mit metastasiertem Urothelkarzinom ist Vinflunin nach Platinversagen die einzige zugelassene Therapie. Für Cisplatin-ungeeignete...

Zulassungsantrag bei der EU: Onkolytische Immuntherapie

Amgen gab die Einreichung eines Zulassungsantrages bei der Europäischen Arzneimittel-Agentur (EMA) im zentralisierten Verfahren für den Wirkstoff Talimogen laherparepvec (T-VEC) zur Behandlung von Erwachsenen mit regional- oder fernmetastasiertem...

Welt-Lymphom-Tag: Eine neue Chance

Adcetris (Brentuximab Vedotin) bietet eine weitere Therapieoption für Patienten mit rezidiviertem/refraktärem Hodgkin Lymphom (r/r HL) und systemischem anaplastisch-großzelligem Lymphom (r/r sALCL). Die Referenten eines Pressegesprächs von Takeda...
Anzeige