Inhaltsverzeichnis

Dtsch Arztebl 2016; 113(21)
Perspektiven der Infektiologie 1/2016

Editorial

Zylka-Menhorn, Vera
Das Bewusstsein zum verantwortungsvollen Umgang mit Antibiotika wächst bei Ärzten und Patienten. Laut Versorgungsatlas ist der Anteil der an Kinder verschriebenen Antibiotika zwischen den Jahren 2008 und 2014 um 6,7 Prozent zurückgegangen. Zum Jubeln...

Helicobacter Pylori-Infektion: Wann testen und wie therapieren?

Fischbach, Wolfgang
Neue S2k-Leitlinie: Die klassische Tripeltherapie wird weiterhin als Erstlinie empfohlen. Eine Quadrupeltherapie mit Wismut wurde als Alternative aufgenommen. Leitlinien sollen auf der Basis der besten verfügbaren Evidenz einen Handlungskorridor zum...

Tuberkulose: Neue Therapieformen

Rybniker, Jan; Lange, Christoph
Durch Intensivierung translationaler Forschung wurden nach mehr als 40 Jahre in den vergangenen zwei Jahren erstmalig zwei neue Medikamente zur Behandlung der multiresistenten Tuberkulose zugelassen. Mit mehr als neun Millionen Neuerkrankungen und...

MRSA-Patienten: Isolierung ist überflüssig und stigmatisierend

Fätkenheuer, Gerd
Der Autor hält die medizinische Zwangsmaßnahme für nicht mehr zeitgemäß, zumal Infektionen mit Methicillin suszeptiblem S. aureus (MSSA) im Vergleich zu MRSA unberücksichtigt bleiben. Ein Diskussionsbeitrag. Der Methicillin-resistente Staphylococcus...

Atemwegsinfektionen bei Kindern: Wann Antibiotika indiziert sind – und wann nicht

Simon, Arne; Tenenbaum, Tobias; Huppertz, Hans-Iko; Trapp, Stefan; Prelog, Martina; Hufnagel, Markus; Knuf, Markus; Rose, Markus A.; Forster, Johannes; Nicolai, Thomas; Berger, Christoph; Nadal, David; Hubner, Johannes; Berner, Reinhard; Liese, Johannes
Status 2016: Diagnose und Therapie von Atemwegsinfektionen bei ambulant behandelten Kindern ohne schwerwiegende Grunderkrankung oder ambulant erworbene Pneumonie. Atemwegsinfektionen zählen bei Kindern zu den häufigsten Gründen für eine Vorstellung...

Pharmakokinetische Wechselwirkungen: Das Interaktionspotenzial der Fluorchinolone

Petri, Holger
Einzelne Fluorchinolon-Antibiotika können zu Änderungen der Konzentrations- Zeit-Profile anderer Arzneimittel führen. Fluorchinolone sind eine Untergruppe der Chinolone. Die Verbindungen werden als Antibiotika eingesetzt, die zu den Gyrasehemmern...

Hepatitis C: Elimination in Europa möglich

Warpakowski, Andrea
Die Hepatitis-C-Infektion ist heute heilbar. Was fehlt, ist eine konsequente Screeningstrategie. Dadurch könnten infizierte Personen ermittelt und die Infektionskanäle unterbrochen werden. Der „Eco-Hep Report“ hat dafür valide Daten vorgelegt und in...

Reisemedizin: Unerwünschte Mitbringsel

EB
Präventionspreis der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin: Multiresistente Keime werden häufiger als bisher gedacht von Fernreisenden eingeschleppt. Der Darm von Fernreisenden ist eine bisher unterschätzte Eintrittspforte für Bakterien, gegen...

„Antibiotic Stewardship“: Zwingend für die Pädiatrie

Simon, Arne; Both, Ulrich von; Hufnagel, Markus; Hübner, Johannes
Vor allem im ambulanten Bereich erfolgt der Einsatz von Antibiotika im Kindesalter nicht immer gezielt und/oder korrekt. Programme zur rationalen antiinfektiven Therapie könnten das ändern und die Patientensicherheit verbessern. Die Zunahme...

Prävention einer Pneumonie: Leitlinie empfiehlt PCV13

Nach einer aktualisierten S3-Leitlinie mehrerer Fachgesell-schaften wird PCV13 bevorzugt für die Prävention einer ambulant erworbenen Pneumonie empfohlen. Die Empfehlung der Expertengruppen stützt sich dabei maßgeblich auf die hohe Wirksamkeit von...

HIV-Prävention in Deutschland: PrEP sinnvolle Ergänzung

Die Pharma-Firma Gilead hat bei der Europäischen Arzneimittelbehörde EMA die Zulassung des HIV-Medikaments Truvada zur vorbeugenden Einnahme beantragt. Diese Form der Anwendung ist bekannt als Prä-Expositions-Prophylaxe (...

Neues Antimykotikum Cresemba: Einführung in Deutschland

Cresemba (Isavuconazol) erhielt im Oktober 2015 von der Europäischen Kommission die Marktzulassung zur Behandlung von erwachsenen Patienten mit invasiver Aspegillose sowie von erwachsenen Patienten mit Mukormykose, bei denen eine Behandlung mit dem...

Behandlung von HIV-1: Zulassung für Descovy

Die Europäische Kommission hat die Zulassung für zwei Dosierungen von Descovy (Emtricitabin und Tenofoviralafenamid 200/10 mg und 200/25 mg; F/TAF) erteilt, einem fix kombinierten Backbone zur Behandlung der HIV-1-Infektion. Descovy ist damit die...

CDAD auf dem Vormarsch: Orales Vancomycin hilft

Weltweit ist eine Zunahme der Clostridium-difficile-assoziierten Diarrhöen (CDAD) zu verzeichnen, insbesondere aber auch eine Zunahme von schweren Verläufen und Todesfällen. Hier sind Langzeitstrategien mit Reduktion von Rezidiven erforderlich. Den...

Breites Anwendungsspektrum: Hepatitis-C-Therapien

Das Unternehmen Gilead Sciences GmbH hat neue Ergebnisse mehrerer Phase-II- und -III-Studien bekannt gegeben. Die aktuellen Daten beziehen sich auf die Untersuchungen zweier pangenotypischer Fixkombinationen zur Behandlung der chronischen...

Unkomplizierte Zystitis: X-SYSTO jetzt verfügbar

Mit X-SYSTO steht seit März 2016 das Betalaktam-Antibiotikum Mecillinam erstmals auch in Deutschland zur Verfügung. Das Antibiotikum wird zur Behandlung einer akuten unkomplizierten Harnwegsinfektion eingesetzt. X-SYSTO ist ein oral wirksames...

CDI und das intestinale Mikrobiom: Fidaxomicin wirkt schonend

Eine wesentliche Voraussetzung für eine wirksame CDI-Therapie ist es, die bakterielle Umgebung im Darm möglichst wenig zu beeinträchtigen. Während Fidaxomicin (Dificlir) gezielt gegen C. difficile wirkt und sich das Mikrobiom bereits während der...
Anzeige

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort