Inhaltsverzeichnis

Dtsch Arztebl 2017; 114(20)
Perspektiven der Diabetologie 1/2017

Editorial

Zylka-Menhorn, Vera
Derzeit werden in Deutschland Menschen mit Diabetes von circa 60 000 Hausärzten und etwa 1 100 diabetologischen Schwerpunktpraxen ambulant betreut. Die stationäre spezialisierte Versorgung erfolgt noch in etwa 165 zertifizierten Einrichtungen....

Diabetes und Herz: Kardiovaskuläres Risiko trotz Symptomfreiheit

Das Herz des Diabetikers ist durch einen frühen Energie-Mismatch charakterisiert. Das komplexe Geschehen induziert Schädigungen auf mehreren Ebenen. Die rechtzeitige Diagnostik ist für die Patienten entscheidend. Diabetes mellitus (DM) gilt...

Transition: Wenn Kinder mit Diabetes erwachsen werden

Müther, Silvia
Der Übergang von der Behandlung beim pädiatrischen Diabetesteam zur Betreuung bei einem qualifizierten Arzt in der Erwachsenenmedizin klappt nicht reibungslos. Unterstützung bietet das Berliner Transitionsprogramm. Chronische Erkrankungen spielen in...

Arznei­mittel­therapie­sicherheit: Interaktionen der oralen Antidiabetika

Petri, Holger
Bei der Auswahl und Dosierung oraler Antidiabetika sind neben Komorbiditäten wie Niereninsuffizienz auch Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln zu beachten. Die oralen Antidiabetika können entsprechend ihrer Wirkungsmechanismen in...

Diabetes und Beruf: Grundsätzlich nur wenige Einschränkungen

Ebert, Oliver
Die Diabeteserkrankung und die damit verbundene Medikation sind mittlerweile nur noch in Ausnahmefällen eine wesentliche Hürde für Berufswahl und -ausübung. Nach den Vorgaben des Arbeitsschutzgesetzes1 ist eine individuelle Beurteilung der jeweiligen...

Blick in die Forschung: Betazellen aus dem Labor

Lickert, Heiko; Solimena, Michele; Ludwig, Barbara
Bei den Diabetestherapien für die Zukunft setzen deutsche Arbeitsgruppen auf Transplantation und Regeneration der insulinproduzierenden Zellen. Die körpereigene Insulinproduktion wiederherzustellen, ist ein Schwerpunkt der Forschung im Deutschen...

Lipohypertrophien: Für Insulin therapierelevant

EB
Prävention, Vermeidung und das Erkennen von „Lipos“ in Verbindung mit Schulung der korrekten Injektionstechnik ist eine zentrale Aufgabe der Diabetesberatung. Durch häufiges Spritzen von Insulin in die gleiche Hautstelle kann es zu Verdickungen und...

Arzneimittel in der Diabetologie: Einschränkungen des Medikamentenportfolios

Gallwitz, Baptist; Müller-Wieland, Dirk
Fünf Jahre nach Einführung des AMNOG-Verfahrens und Marktrücknahmen von innovativen Präparaten sehen die Diabetologen eine individuelle, auf den Patienten abgestimmte Therapie gefährdet. Neu in den Markt eingeführte Medikamente oder...

Insulintherapie: Wie gelingt der Einstieg zum Umstieg?

Strathaus, Regine Schulte
Gegen diffuse Ängste, die Patienten mit der Insulinbehandlung verbinden, helfen sachliche Informationen, wie sie in Schulungen vermittelt werden. Unterstützend wirkt auch eine motivierende und wertschätzende Arzt-Patienten-Interaktion. Die Umstellung...

Neues Mahlzeiteninsulin: Fiasp bei Diabetes mellitus

Mit Fiasp steht seit dem 1. April 2017 ein neues Mahlzeiteninsulin in Deutschland zur Verfügung. Fiasp ist eine neue Formulierung von Insulin aspart, dem aus NovoRapid bekannten Wirkstoff, der es gelingt, dem physiologischen Insulinprofil im...

Therakey Diabetes: Qualitätssiegel vom FIDAM

Das von der Berlin-Chemie AG seit 2016 erhältliche Kommunikationskonzept TheraKey erhält für die Indikationen Typ-1-Diabetes und Typ-2-Diabetes das Qualitätssiegel des unabhängigen Forschungsinstituts der Diabetes-Akademie Bad Mergentheim (FIDAM)....

Diabetes Mediendialog 2017: Diabetes 4.0

Die Digitalisierung ist die nächste große Chance auf eine nachhaltige Verbesserung der Diabetes-Versorgung. Durch eine neue Verknüpfung und Nutzung von Diabetesdaten kann sie dazu beitragen, Zeit und Kosten zu sparen und damit mehr Platz für das...

DPP-4-Hemmer bei Typ-2-Diabetes: 10 Jahre Sitagliptin

Vor zehn Jahren wurde Sitagliptin (JANUVIA) in Europa für die Behandlung des Typ-2-Diabetes zugelassen. Als erster Vertreter der DPP-4-Inhibitoren, einer zu dieser Zeit innovativen Substanzklasse, die den Blutzucker effektiv und nachhaltig senkt,...

Neue Zulassung für Jardiance: Studie zeigt Risikosenkung

Bei Menschen mit Typ-2-Diabetes und kardiovaskulärer Vorerkrankung kann Jardiance (Empagliflozin) ab sofort, in Erweiterung der bisherigen Zulassung zur Blutzuckersenkung, auch zur Risikoreduktion der kardiovaskulären Mortalität angewendet werden....

Diabetische Neuropathie: Vitamin B1-Mangel

Bei etwa jedem dritten Menschen mit Diabetes entwickelt sich eine Neuropathie. Wichtigste kausale Maßnahme in Therapie und Prävention ist eine gute Diabeteseinstellung. Doch auch ein Mangel an Vitamin B1 (Thiamin) spielt in der Pathogenese der...

Besserer Blutzucker-Langwert: Entresto bei HI und Diabetes

Entresto (Sacubitril/Valsartan) verbessert den Blutzucker-Langzeitwert bei HFrEF-Patienten mit Diabetes – darauf weisen Ergebnisse einer Post-hoc-Analyse der bis dato größten klinischen Herzinsuffizienzstudie PARADIGM-HF3 hin. Diese wurde Mitte März...

Umstellung auf Injektionen: Möglichst normal leben

Erwachsene mit Typ-2-Diabetes wünschen sich, ein möglichst normales und flexibles Leben führen zu können. Dies stützt eine aktuelle Studie, bei der Patienten ihre Präferenzen bei der Umstellung von oralen Antidiabetika auf injektable Therapien...
Anzeige

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort