Perspektiven der Diabetologie 2/2019

Freitag, 25. Oktober 2019

Editorial

Zylka-Menhorn, Vera
Aktuell sind mehr als 7 Millionen Menschen in Deutschland an Diabetes erkrankt, darunter mehr als 32 500 Kinder und Jugendliche sowie 4 Millionen Patienten über 65 Jahre. Wie neue Therapien und Technologien das Leben und die Prognose der Betroffenen...

Time in Range: Ein neuer Parameter – komplementär zum HbA 1c

Danne, Thomas; Kordonouri, Olga; Biester, Torben; Siegmund, Thorsten; Kröger, Jens; Bramlage, Peter; Haak, Thomas
Zeit im Zielbereich: Durch die kontinuierliche Glukosemessung ist es möglich geworden, Muster zu identifizieren – in Bezug auf steigende/fallende Werte zu bestimmten Tageszeiten oder nach bestimmten Mahlzeiten. Diese lassen sich zur Anpassung der...

Topische Kortikosteroide: Erhöhtes Diabetesrisiko

Eckert, Nadine
Die zahlreichen schweren Nebenwirkungen einer länger andauernden systemischen Therapie mit Kortikosteroiden, etwa die Entwicklung eines Typ-2-Diabetes, sind wohlbekannt. Dass auch bei der Verschreibung topischer Kortikosteroide Vorsicht geboten ist,...

Hämoglobin A 1c: Die heutige Rolle für die therapeutische Entscheidung

Müller-Wieland, Dirk; Marx, Nikolaus
Das individuelle Risikoprofil des Diabetespatienten bestimmt die Therapiemodalität – nicht der Laborparameter HbA1c. Tipps für die Versorgung unterschiedlicher Patientengruppen. Das HbA1c ist klinisch ein Parameter, der in der Diabetologie eine Rolle...

Typ-2-Diabetes: Wie Endpunktstudien die Therapie verändern

Eiden, Petra
Nach unzureichendem Ansprechen von Lebensstiländerung und Metformin erfolgt die weitere medikamentöse Behandlung nun in Abhängigkeit von den kardiovaskulären und renalen Komorbiditäten respektive den Therapiezielen. Bis zum Jahr 2016 basierte das...

Sekundäre Diabetesformen: Erkennen und zielgerichtet behandeln

Gallwitz, Baptist
Auch die sekundären Diabetesformen zeichnen sich durch einen dauerhaft erhöhten Glukosespiegel aus, der reguliert werden muss. Allerdings unter Beachtung der jeweiligen Grunderkrankung, weshalb die Therapien erheblich voneinander abweichen können....

Digitalisierung: Auf dem Weg zur datenbasierten Diabetologie

Heinemann, Lutz; Kulzer, Bernhard
Innovative Medizintechnikprodukte sowie das digital unterstützte Auswerten von Daten sollen die Behandlung verfeinern und personalisieren. Doch wo sind die Grenzen? Eine Analyse aktueller diagnostischer und therapeutischer Ansätze zur Versorgung von...

Zulassungsänderung genehmigt: Label Update in EU

Die Europäische Kommission hat die Zulassungsänderung für Dapagliflozin (Forxiga®) bei Erwachsenen mit Typ-2-Diabetes genehmigt. Damit berücksichtigt sie die positiven Daten aus der Phase-III-Studie DECLARE-TIMI 58 in Bezug auf die Reduktion von...

Ertugliflozin bei Typ-2-Diabetes: Günstige Auswirkung

Die Ergebnisse eines aktuellen klinischen Studienprogramms zeigen: Ertugliflozin besitzt eine günstige Auswirkung auf die Nierenfunktion. Bei Typ-2-Diabetikern, die mit dem SGLT-2-Hemmer Ertugliflozin über 2 Jahre behandelt wurden, sank die...

Studie belegt Langzeiteffekte: Frühe Kombitherapie

Novartis gab im September die Ergebnisse der klinischen Phase-IV-Studie VERIFY bekannt. Diese untersuchte die Langzeitwirksamkeit und Sicherheit einer frühen Kombinationsbehandlung mit Metformin und dem Dipeptidyl-Peptidase-4 (DPP-4)-Hemmer...

Gut steuerbare Therapieoption: Insulingabe etabliert

Für welche Patienten bleibt Insulin die beste Wahl? Dies erläuterten Experten auf einer Presseveranstaltung. Der hauptsächliche Vorteil liegt in der direkten Dosis-Wirkung-Beziehung. Dabei ist Basalinsulin das initial bevorzugte Insulin besonders bei...

Mit Liprolog LHTs reduzieren: Insulinbedarf senken

Patienten mit Lipohypertrophien (LHTs) benötigen mehr Insulineinheiten pro Tag als Patienten ohne LHTs. Dies könnte begründet sein in der gestörten Insulinresorption in den meist schlecht vaskularisierten Läsionen des subkutanen Fettgewebes. In einer...

CGM-System Eversense XL: Plus für Patientenkomfort

CGM-Systeme wie Eversense XL gewinnen mehr und mehr an Beliebtheit. Von der modernen Technik profitieren jedoch nicht nur junge, digital affine Menschen mit Typ-1-Diabetes, sagt Dr. Dietrich Tews, niedergelassener Diabetologe aus Gelnhausen. Ein...

Unabhängig vom HbA1c-Wert: Schutz für die Nieren

Renale und kardiale Erkrankungen sind eng miteinander verknüpft. Patienten mit chronischer Niereninsuffizienz sterben sogar häufiger an kardiovaskulären Komplikationen, wie Prof. Roland Schmieder auf dem diesjährigen EASD-Kongress ausführte. In der...

Erleichtert Therapieumstellung: Individuelles Programm

Der tägliche Umgang mit ihrer Erkrankung ist für viele Menschen mit Typ-2-Diabetes eine große Herausforderung – besonders bei der Umstellung von oralen Antidiabetika auf eine Injektionstherapie. So wünschen sich 60 % der Patienten hierbei vor allem...
Anzeige