Perspektiven der Diabetologie 2/2022

Montag, 11. Juli 2022

Weniger Herz, mehr Krebs

SuK
Kardiovaskuläre Komplikationen wie Herzinfarkte und Schlaganfälle waren über Jahrzehnte die häufigsten Todesursachen bei Menschen mit langjährigem Typ-2-Diabetes. Das hat sich geändert, weil die therapeutischen Möglichkeiten sich hier gravierend...

Mehr Empathie mit adipösen Kindern und Jugendlichen

SuK
Ärztinnen und Ärzte unterschätzen den Krankheitsdruck, den Adipositas auf Kinder und Jugendliche ausübt. Sie unterschätzen die erheblichen, oft jedoch vergeblichen Anstrengungen, das Essverhalten und Bewegungsarmut in den Griff zu bekommen, und den...

Genaktivierung via Glukosetransporter: Wie ein Übermaß an Zucker Autoimmunprozesse auslöst

SuK
Wer über einen langen Zeitraum im Übermaß Zucker und andere Kohlenhydrate zu sich nimmt, trägt ein erhöhtes Risiko, eine Autoimmunkrankheit zu entwickeln. In diesen Fällen greift das Immunsystem das körpereigene Gewebe oder ein Organ an; die Folge...

Adipositas, Diabetes, Hochdruck erhöhen Mortalität um Faktor 7

SuK
Im Alter zwischen 18 und 55 Jahren wird das Risiko, an COVID-19 zu sterben, durch starkes Übergewicht, gestörten Blutzuckerstoffwechsel und Bluthochdruck auf ein Maß erhöht, das sonst nur bei älteren Menschen beobachtet wird. Das zeigt eine aktuelle...

Insulin beeinflusst die innere Uhr in Fettzellen

SuK
Insulin führt nicht nur zu einer Aufnahme von Glukose in die Zellen. Sondern das Hormon aktiviert Gene im Fettgewebe (im Foto: Adipozyten mit weißen Fetttröpfchen), die an der Synchronisation des zirkadianen Rhythmus in den Zellen und im Organismus...

Zehn Jahre nach dem Unfall Diabetesrisiko verdoppelt

SuK
Das Risiko für kardiovaskuläre, endokrine und psychiatrische Erkrankungen nimmt in den Jahren nach einem Schädel-Hirn-Trauma (SHT) erheblich zu. Dies ist das Ergebnis einer prospektiven Kohortenstudie aus den USA mit je knapp 1 500 vorher gesunden...

Gutenberg-Gesundheitsstudie (GHS): Schon Prädiabetes erhöht das kardiale Risiko erheblich

Schmitt, Volker H.; Keller, Karsten; Hahad, Omar; Hobohm, Lukas; Schulz, Andreas; Wild, Philipp S.; Münzel, Thomas
Jeder vierte Erwachsene in Rheinland-Pfalz weist einen Prädiabetes auf. Die Daten der GHS zeigen, dass das kardiovaskuläre Risiko nicht erst bei manifestem Typ-2-Diabetes steigt, sondern schon viel früher. Die Erkenntnisse erfordern neue Konzepte für...

Kinderdiabetologie: Moderne Systeme bessern TIR, Hb A 1c und Stressbelastung

Neu, Andreas
Nur 30 % aller Kinder und Jugendlichen mit Typ-1-Diabetes sind gut eingestellt. Ständige Blutzuckermessungen und Insulinanpassungen an Ernährung und Bewegung sind oft nicht realisierbar. Moderne Loopsysteme können die Situation grundlegend verändern....

Interdisziplinäre Diagnostik und Therapie: Schilddrüse und Diabetes – zahlreiche Wechselwirkungen

Schumm-Dräger, Petra
Autoimmunprozesse bei Typ-1-Diabetes, die auch die Schilddrüse betreffen und Hypothyreosen, die Typ-1- und Typ-2-Diabetes beeinflussen – das andere System sollte immer mitgedacht werden. Das gleichzeitige Vorkommen eines Diabetes mellitus (DM) mit...

Evidenzbasierte S2e-Leitlinie: Typ-1-Diabetes während der Schwangerschaft

Füchtenbusch, Martin; Hummel, Michael; Battefeld, Wilgard; Bührer, Christoph; Groten, Tanja; Haak, Thomas; Kainer, Franz; Kautzky-Willer, Alexandra; Lechner, Andreas; Meissner, Thomas; Nagel-Reuper, Christine; Schäfer-Graf, Ute; Siegmund, Thorsten
Sowohl Hypo- als auch Hyperglykämien stellen ein erhebliches Risiko für Schwangere mit Typ-1-Diabetes mellitus dar. Wesentliche Aspekte aus der evidenzbasierten S2e-Leitlinie „Diabetes in der Schwangerschaft“ werden im Folgenden dargelegt. Zahlreiche...

SGLT2-Inhibitoren und Begleiterkrankungen: Schutz für Niere und Herz

Schwenger, Vedat
SGLT2-Inhibitoren senken den intraglomerulären Druck, verbessern die Energiebilanz der Nieren und entlasten durch ihre Natriurese das Herz. Sie können deshalb die Gesamtsituation bei Typ-2-Diabetes plus Nieren- und Herzinsuffizienz grundlegend...

Tirzepatid bei Typ-2-Diabetes: „Twincretin“ senkt Gewicht und Blutzucker deutlich

Meyer, Rüdiger
Mit Tirzepatid, das die Wirkung der beiden Darmhormone Glucagon-like Peptid 1 (GLP1) und glukoseabhängiges insulinotropes Peptid (GIP) nachahmt, steht ein hoch wirksames Medikament zur subkutanen Applikation bei Typ-2-Diabetes vor der Einführung. Die...

Automatisiertes Insulinabgabesystem: Neue Partnerschaft

Abbott, CamDiab and Ypsomed kündigen ihre Partnerschaft an, mit dem Ziel der Entwicklung und Vermarktung eines integrierten automatisierten Insulinabgabesystems (AID-System), das den Menschen mit Diabetes deutliche Erleichterungen beim...

Typ-2-Diabetes: Die richtige Therapiewahl

Typ-2-Diabetes als chronisch-progrediente Erkrankung erfordert eine stufenweise Behandlung unter Berücksichtigung individueller Faktoren. Vor diesem Hintergrund sollte eine leitliniengerechte Diabetestherapie neben der Blutzuckerkontrolle...

Typ-2-Diabetes: Gewichtsreduktion wichtig

Bei vielen Menschen mit Typ-2-Diabetes (T2D) sollte bei der Therapie nicht allein die Senkung des HbA1c-Wertes, sondern mit Blick auf mögliche Komorbiditäten auch ein Gewichtsverlust im Fokus stehen. Eine aktuelle Post-hoc-Analyse der Studie AWARD-11...

Wirksamkeit von Dapagliflozin belegt: Positive Studienergebnisse

Die Ergebnisse der Phase-III-Studie DELIVER zeigen, dass Dapagliflozin (Forxiga®) von AstraZeneca eine statistisch signifikante und klinisch relevante Senkung des primären kombinierten Endpunkts, bestehend aus kardiovaskulärem (CV) Tod oder...

Zur Ausgabe