Geldanlage 1/1996

Freitag, 17. Mai 1996

Deutsche und internationale Aktien: Sell in May and go away?

DT
Nette Börsensprüche stimmen auch nicht immer. Die Analysten der Deutschen Apotheker- und Ärztebank raten im folgenden nicht zum Verkauf, sondern zum Aktienkauf. Ihr Tip: deutsche Basiswerte, außerdem vielleicht internationale Aktien von Nestlé, Norsk...

Mdax: Ein neuer Index für die mittleren Werte

AL
Im Blickpunkt der deutschen Börse stehen meist die 30 DAX-Werte. Mit ihnen wird auch der Löwenanteil der Umsätze gemacht. Zahlenmäßig überwiegen jedoch die Aktien der kleinen und mittleren Unternehmen. Sie sollen mit Hilfe des MDax aus dem Schatten...

Finanzierungen: Zins-Strategien für das Frühjahr

PJ
Wer im Moment Geld benötigt, den freuen die niedrigen Zinsen. Die meisten Darlehensnehmer wollen deshalb ihre Konditionen möglichst viele Jahre festschreiben. Das muß nicht immer klug sein: Unter bestimmten Umständen können variable Konditionen...

Leitzinsen: Tiefstand erreicht ?

Die jüngste Leitzinssenkung der Deutschen Bundesbank vom 18. April 1996 beraubte viele Börsianer der Aussicht auf weitere Zinssenkungen. Angesichts der Senkung des Lombard- und Diskontsatzes um jeweils einen halben Prozentpunkt auf 4,5 und 2,5...

Euro-Währung zugunsten der Caritas

WZ
Als eine Art "Schnupper-Prägung" ist jetzt erstmals ein "Adenauer-Euro" bei der Württembergischen Münzprägeanstalt herausgekommen. Er zeigt auf der Vorderseite die "1" der alten D-Mark mit der Umschrift "Europäische Union Deutschland" und auf der...

Wertzuwachs ist keine Rendite

PER
Im harten Wettbewerb um die Gunst der deutschen Sparer greifen einige Banken manchmal zu merkwürdigen Mitteln. Sie preisen ihre Sparkonten mit unklaren Begriffen an, die einen Vergleich mit der Konkurrenz erschweren und manchmal sogar unzutreffende...

Neue Datenbank Wirtschaft

BN
Der Bundesverband deutscher Banken (BdB) bietet seit April in T-Online, dem Online-Dienst der deutschen Telekom (früher BTX), eine Wirtschaftsdatenbank an. Unter dem Befehl *BdB# oder *45900# findet sich eine Übersicht zu den einzelnen...

Hausbesichtigung

Buner, Wiebke
Wer beim Finanzamt Reisekosten für die Besichtigung von "geeigneten Objekten" geltend macht, aber erst drei Jahre später ein vermietetes Einfamilienhaus kauft, der kann den Aufwand steuermindernd anerkannt bekommen. Das gilt zumindest dann, wenn er...

Schenkung von Immobilien: Neuregelungen bei der Steuer

PJ
Wer bislang steuersparend Vermögen verschenken oder übertragen wollte, wählte dafür häufig Immobilien oder Bares mit entsprechenden Auflagen. Weil das Bundesverfassungsgericht die Besteuerung nach Einheitswerten aber für unzulässig erklärt hat, ist...

Wechselseitige Vermietung

SIS
Ein Arzt und seine Mutter bewohnten je eine Wohnung im Haus der Mutter. Nachdem die Mutter die von ihr selbst bewohnte Wohnung ihrem Sohn verkauft hatte, vermietete ihr dieser die Wohnung für die Dauer von 20 Jahren. Die im Eigentum der Mutter...

Immobilien: Altersgerechtes Wohnen als neue Chance

PJ
Immer mehr Anbieter werben für den Lebensabend in seniorengerechten Wohnanlagen. Ein Wohnsitz dort kann, auch unter Geldanlageaspekten, eine Überlegung wert sein. Prospekte wie Objekt sollte man vor einer Entscheidung aber stets gründlich unter die...

Geschlossene Immobilienfonds: Haftungsbegrenzung in der Diskussion

WG
Anteile an geschlossenen Immobilienfonds werden Anlegern wegen der interessanten steuerlichen Möglichkeiten regelmäßig ans Herz gelegt. Derzeit wird jedoch diskutiert, ob es sich bei manchen Fonds nicht um Schein-Kommanditgesellschaften handelt....

Gold: Manches spricht für steigende Notierung des gelben Metalls

AL
Sein Geld zu Teilen in Gold anzulegen, ist nicht gerade der letzte Schrei. Soll ich, soll ich nicht? Das fragen sich folglich viele Anleger. "Sie können ruhig", meinen einige Banker. Selbst wenn man nie genau weiß, was die Notenbanken tun – im Moment...

Banken im Internet

OZ
Viele amerikanische Kreditinstitute bieten ihren Kunden Bankdienstleistungen über das Internet an. Anfang des Jahres erfolgte die erste Plazierung von Aktien im Internet, mit dem Motiv, die extrem hohen Margen der New Yorker Broker zu umgehen. In New...

Aktie im Aufwind

WZ
Immer mehr Deutsche setzen bei ihrer Geldanlage auf Aktien. Rund 7,5 Millionen Bundesbürger sind bereits Aktienbesitzer. Privates Aktienvermögen ist somit breiter gestreut als bisher angenommen. Das ergab eine Umfrage des Mannheimer Instituts für...

Chruschtschows dritter Schuh

Macioszek, H.-Georg
Vor Jahr und Tag zog der damalige sowjetische Parteichef Chruschtschow vor der UNO in New York einen Schuh hervor und klopfte wütend auf den Tisch. Was wie eine verrückte Aktion aussah, war kühl kalkuliert. Chruschtschow hatte den Schuh mitgebracht...

Öko-Beteiligungen: Windkraftwerke - Flügel groß, Chancen klein?

rr
All jenen Sparern, die eine seriöse Geldanlage mit ethischen Zielsetzungen verbinden wollen, macht es der Markt nicht einfach. In letzter Zeit werden häufig Beteiligungen an Windkraftprojekten angeboten. Doch auch hier tummeln sich neben den weißen...

Tückische Staffelzinsen

PER
Zinsen für Guthaben auf dem Gehaltskonto sind eine feine Sache. Aber wer sich für ein verzinstes Girokonto entscheidet, der sollte genau hinschauen. Das empfiehlt jedenfalls die Allgemeine Deutsche Direktbank in Frankfurt/M. Insbesondere bei...

ImmobilienFonds sind weiter gefragt

WZ
Mit einem Mittelaufkommen von 6,8 Milliarden DM waren die 14 offenen Immobilienfonds 1995 neben den Geldmarktfonds Hauptabsatzträger der Investmentbranche. Darauf hat der Bundesverband Deutscher Investment-Gesellschaften (BVI) hingewiesen. Das...

„Ratgeber für den Mittelstand - Umgang mit dem Finanzamt„

rco
Umgang mit Finanzämtern "Welches Finanzamt ist zuständig?", "Wann kann die Mitwirkung dem Finanzamt gegenüber verweigert werden?" oder "Wie kann eine Steuerschuld erfüllt werden?" – Antworten auf diese Fragen gibt die Publikation "Umgang mit dem...

Bundesbank - Milliarden für Bonn

Auch 1995 hat die Bundesbank Gewinne in zweistelliger Milliardenhöhe erwirtschaftet. Der größte Teil davon, nämlich 10,3 Milliarden DM, wird an das Finanzministerium abgeführt. Die Geldspritze für die chronisch leere Bundeskasse kam jedoch nicht...

Festverzinsliche Wertpapiere: Stufenzinsanleihen haben nur einen engen Markt

PJ
Wenden sich Geldanleger von einer Anlageform ab, wird häufig eine Variante ersonnen, um sie wieder anzulocken. Eines der jüngsten Beispiele aus dem festverzinslichen Bereich: Stufenzinsanleihen. Ihr Vorteil: weitgehender Schutz vor Kursrisiken. Ihr...

Festgeld: Überbrücken in der Niedrigzinsphase

OM
Viele Sparer schätzen Termingeldanlagen. Wer jedoch genau weiß, wann er das festgelegte Geld braucht, hat Alternativen: beispielsweise Geldmarktfonds oder Sondersparformen. Wegen der mageren Renditen raten manche Berater derzeit von einer...

Geldanlage in Österreich: Brüssel will das Ende anonymer Konten

AL
Die Tage des anonymen Kontos in Österreich scheinen gezählt. Immer stärker wird der Druck von der Europäischen Kommission in Brüssel, das anonyme Konto dort abzuschaffen. Denoch: Es kann sich unter bestimmten Aspekten immer noch lohnen, Kapital in...

Steueroasen: Handbuch für flexible Steuerzahler

Merten, Hans-Lothar
Auch Steueroasen haben Fehler, konstatiert der Autor und erläutert ihre Vorzüge, aber auch Nachteile. Nicht nur die Schweiz, Luxemburg oder die Kanalinseln werden vorgestellt, sondern auch höchst exotische Plätze wie Belize oder die französischen...

Schecks: Haftung eingeschränkt

BN
Nach einem Urteil des Oberlandesgerichts Frankfurt/Main (Az.: 23 U 43/94) haften Kreditinstitute nicht in jedem Fall für unberechtigt eingelöste Schecks. Das Grundsatzurteil betrifft vor allem Schecks, die über den Briefweg den eigentlichen...

Eigenheimzulage „trotz“ Objektverbrauchs

WZ
Viele Eigentümer, die wegen Objektverbrauchs keinen Anspruch auf Eigenheimförderung nach § 10e EStG mehr hatten, können von der neuen Eigenheimzulage profitieren. Darauf weist die Deutsche Bank Bauspar AG hin. Voraussetzung ist allerdings, daß der...

Neuer VorsorgeBlock

Dauth, Sabine
Was ist von der gesetzlichen Rentenversicherung in Zukunft zu erwarten? Mit wieviel Einkommen kann man im Alter überhaupt rechnen? Welche Möglichkeiten gibt es, sich privat finanziell für das Alter abzusichern? Diese und andere Fragen wollen die...

Finanzzeitschrift „Capital“ hilft Bauherren bei der Suche nach günstigen Finanzierungsquellen

Dauth, Sabine
Wer den Auskünften von Beratern kritisch gegenübersteht – es geht auch anders als auf der Abbildung. Die Finanzzeitschrift "Capital" beispielsweise hilft Bauherren bei der Suche nach günstigen Finanzierungsquellen. Noch bis Ende Mai können die...

Praxisnachfolge: Gestaltungstips für den Praxisverkauf

FH
Der Verkauf von Arzt- und Zahnarztpraxen sowie Gemeinschaftspraxisanteilen sollte spätestens seit Inkrafttreten des Gesundheitsstrukturgesetzes 1993 für jeden niedergelassenen Arzt im fortgeschrittenen Alter ein Thema sein. In überversorgten...

„ÖkoVision„: Neuer Fonds

WZ
Die Ökobank eG und die Versiko AG haben einen gemeinsamen ökologischen Investmentfonds namens ÖkoVision aufgelegt. Seit dem 2. Mai können Anleger Anteile erwerben. "ÖkoVision" ist ein internationaler Aktienfonds, der vornehmlich in ökologisch und...

Infobroschüre des BVI

WZ
Alle notwendigen Angaben für die Steuererklärung 1995 hat der Bundesverband Deutscher Investment-Gesellschaften e.V. (BVI) in einer Steuer-Informationsbroschüre für Investmentanleger zusammengestellt. Dies sind zum Beispiel die Höhe der Ausschüttung...

Unterhalt

Buner, Wiebke
Ein Mann schließt mit seiner geschiedenen Frau einen Mietvertrag über das vorher gemeinsam bewohnte Haus. Verrechnet er die (in diesem Fall mit 1 500 DM monatlich sehr niedrig angesetzte) Miete mit dem zu zahlenden Unterhalt (hier: 5 750 DM...

Konto in US-Dollar

EB
Die American Express Bank bietet derzeit ein Währungskonto in US-Dollar mit einer Verzinsung von 4,25 Prozent in Verbindung mit einer Mindest-Ersteinlage von 3 000 DM an, einer Konvertierung zu tagesaktuellen Devisenkursen und einer...

Zur Ausgabe

Anzeige