ArchivDeutsches ÄrzteblattSupplement: PRAXiSSUPPLEMENT: Praxis Computer 4/2002

Praxis Computer 4/2002

Freitag, 6. September 2002

Authentifizierungsdienste: Gesundes Misstrauen

Krüger-Brand, Heike E.
Bequemlichkeit ist ein starkes Motiv für Verbaucher. Darauf setzen beispielsweise zentrale Registrierungsdienste im Internet, die einen Zugang zu Services unterschiedlicher Anbieter ermöglichen. Solche „Single-Sign-on“-Dienste (siehe Seite 20)...

Datenschutz in der Arztpraxis

EB
In Schleswig-Holstein haben die Ärztekammer, die Zahnärztekammer und das Unabhängige Landeszentrum für Datenschutz unter der Schirmherrschaft der Ge­sund­heits­mi­nis­terin Heide Moser eine landesweite Aktion „Datenschutz in meiner Arztpraxis“ gestartet....

Gallensteine: Leitlinie im Web

EB
Behandlungsempfehlungen zur Diagnostik und Therapie der Gallensteine hat das Wissensnetzwerk „evidence.de“ an der Universität Witten/ Herdecke als mittlerweile sechste Leitlinie online veröffentlicht (siehe auch PC 4/01). Bei Fällen von...

Telemedizin für Mukoviszidose-Kranke

EB
Mukoviszidose ist die häufigste erbliche Stoffwechselerkrankung in Deutschland und bislang nicht heilbar. Das Bayerische Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen, München, fördert jetzt ein deutschlandweit einmaliges Projekt...

Mobile Lösung für den Hausbesuch

WZ
Für den Hausbesuch ist es wichtig, dass der Arzt auf sämtliche Informationen zu einem Patienten zurückgreifen kann. Die mobile Lösung „MO-Mobil“ der Indamed GmbH, Leverkusen, ist eine Softwarekomponente, die sich auf dem Rechner in der Arztpraxis...

VCS-Schnittstelle Stufe B

EB
Der Verband Deutscher Arztpraxis-Softwarehersteller e.V. (VDAP; www. vdap.de), Köln, hat mitgeteilt, die zweite Stufe der VCS-Kommunikationsschnittstelle für Praxis-EDV – die zuweisende Kommunikation – sei umgesetzt und zertifiziert worden. Die Stufe...

Linux in der Arztpraxis

EB
Wer Informationen zum Einsatz des offenen Betriebssystems Linux in der Arztpraxis sucht, findet unter der Internet-Adresse http://linuxpraxis.multiservers.com/linux+praxis/linux-docs.html eine Liste von Ärzten, die bereits mit Linux in ihrer Praxis...

Windows-Umstellung

WZ
Die TurboMed-Windows-Version ist jetzt auch auf älteren PCs im Netzwerk lauffähig. Bislang mussten Ärzte für die Umstellung auf ein Windows-EDV-System hohe Anschaffungskosten tragen – in der Regel bedingt durch die gestiegenen Hardwareanforderungen...

Kommentar: Anforderungen an die EDV einer Arztpraxis

Escher, Wolfgang
Die Arztpraxis gibt es – streng genommen – nicht. Zwischen der psychotherapeutisch orientierten Kleinpraxis, die mit einer Halbtagskraft auskommt, und einer Großpraxis mit mehreren Millionen Euro Jahresumsatz und komplexer apparativer Ausstattung ist...

M1 online testen

EB
Das Softwarehaus CompuMED, Koblenz, bietet auf seiner Homepage unter der Adresse www.compumed.de die Möglichkeit an, das Windows-Programm M1 online zu testen. Interessenten können sich so von der Ergonomie des Programms und der Leistungsfähigkeit des...

Arztpraxis-Programm zum Downloaden

EB
Die von der Kassenärztlichen Bundesvereinigung, Köln, zur Abrechnung zugelassene Arztpraxis-Software „Easypro“ kann in der Vollversion im Internet als kostenfreier Download unter www.arztpraxis-software.de heruntergeladen werden. Das Programm ist...

EDV-Notdienst

Krüger-Brand, Heike E.
Gerade zum Abschluss am Quartalsende stehen die Arztpraxen häufig unter Zeitdruck und hoher Arbeitsbelastung. Kommt es in dieser Zeit zu einem Absturz des EDV-Systems, ist das besonders fatal. Daher sollte sich jeder Praxisinhaber vorab darüber...

Integrierte Managementsysteme

WZ
Neben der Normenreihe ISO 9000 ff. als Standard für das zertifizierte Qualitätsmanagement wird das organisierte Umweltmanagement nach ISO 14000 ff. immer wichtiger. Da beide Normenreihen von der Struktur her ähnlich sind, werden zunehmend integrierte...

Archivierungspflichten

EB
Seit dem 1. Januar 2002 sind Änderungen der Abgabenordnung (AO) in Kraft, die sich auf die Archivierung betrieblicher Daten sowie auf künftige Steuerprüfungen auswirken: Steuerrechtlich relevante Geschäftsunterlagen müssen unter Einhaltung bestimmter...

EDV-unterstütztes Patientenmanagement: „Warum dauert bloß alles so lange?“

Astheimer, Henning
In einer Universitätsambulanz für krebskranke Kinder wurden Daten über Patientenbewegungen mithilfe eines modifizierten Arztpraxisprogramms gesammelt. Die Grundaufenthaltsdauer verlängerte sich hauptsächlich aufgrund individuell notwendiger,...

Infotainment im Wartezimmer

WZ
Statt abgegriffener Illustrierte können künftig Plasmaschirme für multimediale Unterhaltung und Information im Wartezimmer sorgen. Die Consultec AG, Frankfurt/Main, und die Healthnet-Services, ein Gemeinschaftsunternehmen der Privatärztlichen...

Qualitätsindikatoren für Arztnetze

Krüger-Brand, Heike E.
Der AOK-Bundesverband, Bonn, will die Qualität der medizinischen Versorgung in Praxisnetzen transparenter machen und hat dazu Qualitätsindikatoren für Arztnetze vorgestellt. Die Arztnetze der ersten Generation haben nicht den Erfolg gebracht, den...

Intranet Aescu.Net HalleMed: Vernetzt in die Zukunft

Hanusa, Marcel
Praxisnetze bieten den Teilnehmern neue Möglichkeiten, Routinearbeiten effizient zu erledigen und vom Erfahrungsaustausch zu profitieren. Seit Mai 2001 arbeitet das Praxisnetz Aescu.Net HalleMed. Das Projekt hat gegenwärtig rund 190 Mitglieder, davon...

Endourologie: Interaktives multimediales Training

Michel, Maurice Stephan; Knoll, Thomas; Köhrmann, Kai Uwe; Alken, Peter
Die Fortschritte in der Urologie erfordern eine kontinuierliche Aus- und Fortbildung. Der „UroMentor“ ermöglicht ein realistisches Training endourologischer Verfahren. Die Wiederholbarkeit der Eingriffe und die Auswertungsfunktionen gewährleisten...

Digitales Ultraschallsystem

WZ
m Das „SonoHeart Elite“ ist ein digitales hoch auflösendes Ultraschallsystem mit vollständiger Funktionalität für die Echokardiographie. Das nur 2,6 kg schwere Gerät hat einen CW-Doppler (Continuous Wave), der über eine intuitiv zu bedienende...

Fernbetreuung von Herzpatienten

WZ
Der Medizingerätehersteller Medtronic hat von der U.S. Food and Drug Administration (FDA) die Zulassung und das CE-Zeichen für das „CareLink“-Programmiergerät erhalten. Mit der Nutzung der Remote View Software, einer Telefonleitung und dem...

Daten sichern per Wechselspeicher

EB
Das „Peerless“-Speichersystem erleichtert den Umgang mit großen digitalen Datenmengen. Das Wechselspeichersystem arbeitet mit Medien (Disks), die Kapazitäten von bis zu 20 GB haben. Mit der „Peerless Disk“ und dem Laufwerk können große Datenmengen...

Festplattenspeicher

EB
Fujitsu, München (www.fdg.fujitsu.com), hat die neue 2,5-Zoll-Festplattenserie „MHS2“ vorgestellt. Mit 9,5 mm Bauhöhe und 53,2 Gigabit je Quadratzoll Speicherdichte bietet diese Serie nach Firmenangaben die höchste Speicherdichte ihrer Produktklasse....

Web-Services: Schlüssel zum Netz

Krüger-Brand, Heike E.
Auch wenn die praktische Umsetzung von Web-Services noch auf sich warten lässt, beschäftigen sich viele Unternehmen der Informationstechnologie- und der Medienbranche mit diesem Thema. Unter dem Begriff „Web-Services“ werden seit einiger Zeit neue...

Open Source: GNUmed Befundarchiv

Hilbert, Sebastian
Nahezu jede Praxissoftware bringt heute eine Lösung zum digitalen Archivieren der Patientendokumente mit. Zusammen mit dem freien Praxisprogramm „GNUmed“ entsteht das Befundarchivierungsprogramm „MedituxArchiv“. Das Befundarchivierungsprogramm...

Anatomieatlas

EB
Mit dem „Anatomieatlas in 3D“ von Megasystems (www.mega-systems.net) erhalten Interessierte auf zwei CD-ROMs und einer DVD eine Software zur Erkundung der menschlichen Physis, illustriert mit 3-D-Modellen, Animationen, Grafiken und einem...

Expertensystem für Dermatologen

EB
Das Bilddokumentations- und kommunikationssystem „microDERM“ ist ein Werkzeug zur Hautkrebsfrüherkennung (siehe PC 6/00), das den Dermatologen bei der Diagnose von Hautläsionen unterstützt. Die von der Firma Visiomed, Bochum, entwickelte...

„Survival-Kit“ für Pädiater

EB
Das von der Firma Novartis Consumer Health, München, entwickelte Manual „Survival-Kit für Kinder- und Jugendärzte“ enthält anwendungsorientierte Problemlösungen und Hintergrundwissen für die Praxisabläufe des Fachbereichs. Zusätzlich zu den in...

Datei-Betrachter

EB
Mit „ViewitEasy“ von der Fileants AG, München, kann man auf unterschiedlichste Dateiformate zugreifen. Die Funktionen der Software können kostenfrei von der Homepage www. viewiteasy.de genutzt werden, ohne dass dazu das Programm auf dem eigenen...

Websites für Ärzte und Psychologen: Ressourcen zur Psychotraumatologie

Laszig, Parfen; Rieg, Kathy
Der Hausarzt ist häufig die erste Anlaufstelle von traumatisierten Patienten. Kenntnisse über diese Störungsbilder und über Behandlungsmöglichkeiten sind für den Arzt wichtig, um diese Patienten optimal zu versorgen. Das Internet hält hierzu eine...

Mobiles Gesundheitsportal

EB
Ein Portal für mobile gesundheitsbewusste Menschen betreibt die mobile life GmbH, München, ein Joint Ven- ture der Siemens Business Services und der DKV Deutsche Kran­ken­ver­siche­rung AG. Das mobile Internet-Portal „mobile life“ (www.mobilelife.de)...

SMS Memo Service

EB
ratiopharm, Ulm, bietet über die Website www.ratiopharm.de/extern/ sms einen kostenfreien Messaging-Dienst an. Der SMS Memo Service erinnert per Handy-Kurznachricht an wichtige Termine, wie die Einnahme von Medikamenten und den Arztbesuch. Um...

Internet-Recherche: Websites zu HIV und Aids

Eichenberg, Christiane
Der Beitrag stellt eine kommentierte Auswahl empfehlenswerter Internet-Ressourcen zum Immunschwächevirus HIV und zur Aids-Erkrankung vor. Nach Einschätzung des Aids-Zentrums im Robert Koch-Institut lebten Ende 2001 rund 38 000 mit HIV infizierte...

Interdisziplinäres Netz

WZ
Unter dem Namen „medvalue“ hat sich ein medizinisch ausgerichtetes Kompetenznetzwerk gegründet (www.medvalue.net), das aus Beratern, Agenturen und Service-Providern mit Erfahrungen und Know-how in der Medizin- und Pharmabranche besteht. Das Netz...

Zur Ausgabe