PRAXiS 3/2006

Freitag, 8. September 2006

Gesundheitskarte: Chefsache

Krüger-Brand, Heike E.
Um die elektronische Gesundheitskarte (eGK) ist es ruhig geworden. Warum? Weil immer noch nichts läuft in den Testregionen, kritisieren die einen. Weil intensiv an den Vorbereitungen für die Feldtests gearbeitet wird, meinen die anderen. Dr. Klaus...

Initiative: Akzeptanz der Gesundheitskarte fördern

Krüger-Brand, Heike E.
Der Bundesverband Deutscher Volks- und Betriebswirte e.V., Düsseldorf, und das ZTG – Zentrum für Telematik im Gesundheitswesen GmbH, Krefeld, haben eine Initiative zur Akzeptanzförderung der elektronischen Gesundheitskarte (eGK) gestartet. Die...

Telematik-Komplettlösung

Krüger-Brand, Heike E.
Die Siemens AG und der Arztsoftwareanbieter Docexpert kooperieren bei der Umsetzung der elektronischen Gesundheitskarte. Geplant ist, den Ärzten über das Softwarehaus eine All-inclusive-Lösung für den Zugang zur Tele­ma­tik­infra­struk­tur...

Integriertes QM-Modul

EB
Das Systemhaus MCS, Eltville (www.mcs-ag.com), hat ein Modul entwickelt, das den niedergelassenen Arzt dabei unterstützt, ein richtlinienkonformes Qualitätsmanagement(QM)- System in seiner Praxis einzuführen. Die Kernelemente des Moduls sind die...

Medizinische Inhalte ergänzen Gesundheitsakte

Krüger-Brand, Heike E.
Nutzer der Gesundheitsakte „LifeSensor“ (Intercomponentware AG, Walldorf) können künftig unter www.LifeSensor.de auf medizinische Informationen des Gesundheitsportals „Onmeda“ zugreifen. Gleichzeitig wird das Gesundheitsportal seinen Usern die...

„Richtig“ Schulden machen

Flintrop, Jens
Zum Start in die Selbstständigkeit müssen auch Ärzte sich in der Regel verschulden. Dabei ist das „richtige“ Schuldenmachen nicht ganz einfach, muss doch zunächst ein Geldgeber gefunden werden, und der Kredit soll günstig sein. Der Geldgeber...

Verschenktes Geld

Flintrop, Jens
Nach einer Studie von Steria Mummert Consulting besaßen die Deutschen Ende 2004 ein Sparvermögen von 2 328 Milliarden Euro (ohne Versicherungen und Immobilien). Davon liegen 62 Prozent in sicheren, aber niedrig verzinsten Anlageformen. 18 Prozent...

Elektronischer Arztbrief: Standards erleichtern den Austausch

Heitmann, Kai U.
Eine Industrie-Initiative hat einen Implementierungsleitfaden für den elektronischen Arztbrief erarbeitet, der auf der Grundlage internationaler Standards einen praktikablen Ansatz für die sektorübergreifende Kommunikation bietet. Es war nicht das...

Kommentar: Hochsicherheitszone Arztpraxis

Möller, Carl-Thomas
Praxis-EDV, Chipkarte, Systembetreuung – für fast alle Ärzte sind das Reizworte. Und nicht wenige vermuten lukrative Interessenverflechtungen zwischen EDV-Anbietern, Politik und Kassenärztlichen Vereinigungen, wobei aberwitzig hohe Kosten produziert...

Bioinformatik: Neue Strategien gegen Krebs

Bock, Christoph
Vorhersagemodell bietet Referenzpunkt für epigenetische Schäden in Tumoren. Nach dem klassischen Verständnis von Krebs können Veränderungen unseres Erbguts zur Bildung von Tumoren führen. Im Erbgut einzelner Zellen kommt es zum Austausch, Löschen...

Krankheitsaktivität bestimmen

EB
Ärzte können über ein bei Abbott Immunology verfügbares Programm den DAS28 (Disease Activity Score 28) von Patienten mit rheumatoider Arthritis einfach berechnen. Der Kalkulator basiert auf einer Office-Anwendung und kann aufgrund seiner geringen...

Sicherheit durch Therapie-Assistent

EB
Mit „i:fox“ hat der Arzneimittelsoftware-Anbieter Ifap GmbH, München, ein intelligentes Tool entwickelt, das Arzneimitteldaten und patientenindividuelle Diagnosen und Parameter analysiert und den Arzt automatisiert auf Sicherheitsrisiken hinweist....

Stottertherapie mit Computer

EB
Die Kasseler Stottertherapie verbindet das Erlernen des weichen Sprechens mit Elementen der Körper- und Atemarbeit (www.kasseler-stottertherapie.de). Stotterer trainieren zunächst durch verlangsamtes Sprechen, richtige Zwerchfellatmung und weichen...

Neue Versorgungsstrukturen: Kein Start-up ohne Business-Plan

Braun, Günther E.; Güssow, Jan; Heßbrügge, Georg
Die Versorgungslandschaft ändert sich. Mittlerweile sind mehr als 2 000 Verträge zur Integrierten Versorgung (IV) nach §§ 140 ff. SGB V bei der Bundesgeschäftsstelle für Qualitätssicherung registriert. Schon im März 2005 waren mehr als 6 100 Anträge...

Kursprognosen: Kopf oder Zahl?

Godek, Manfred
Man könnte auch eine Münze werfen. Marktschwankungen lassen kaum noch sichere Voraussagen zu. Der Deutsche Aktienindex (DAX) hat die Härtetests – Quartalszahlen und Zinsentscheidungen – erst einmal bestanden. Darin sind sich die „Experten“ einig....

Offene Immobilienfonds: Vertrauensbildende Maßnahmen

Löwe, Armin
Erst mit dem Rücken zur Wand leitet die Branche überfällige Reformen ein. Wie sich die Zeiten ändern: Noch in den Jahren 2002 und 2003 ertranken die offenen Immobilienfonds in Liquidität. 14,9 Milliarden Euro und 13,7 Milliarden Euro vertrauten die...

Vorsorgestrategien nach Lebensalter: Vier Phasen des Vermögensaufbaus

Jobst, Peter
In jungen Jahren ist das Geld meist knapp, kurz vor Rentenbeginn ist es jedoch zu spät: Der Vermögensaufbau erfordert eine lebenslange Planung. Die jüngsten Meldungen über die staatliche Altersversorgung sind mehr als beängsti-gend. Nicht nur, dass...

Betriebsprüfungen: Rechte und Pflichten des Praxisinhabers

Vetter, Michael
Wenn das Finanzamt die Angaben des Arztes in der Steuererklärung nicht akzeptiert, kann es teuer werden. Die Steuerreformen der vergangenen Jahre wurden auch zu Kompetenzausweitungen der Finanzbehörden bei Betriebsprüfungen genutzt. Dies macht Sinn –...

Coaching: Motivation, Modelle, Philosophie – Die Frage nach dem Ziel

Gersch, Claus-Dieter
Konzepte für niedergelassene Ärztinnen und Ärzte: Von einer ertragreichen Praxis bis zum Erhalt der Gesundheit Wenn jemand eine Person auf der Straße fragen würde: „Was ist Ihr Ziel?“, würde diese zunächst einmal stutzen und dann vielleicht ihr...

Passwörter einfach und sicher verwalten

EB
Online-Banking, Firmenrechner, Webshops, Auktionsbörsen und Internetforen erfordern die Eingabe von Benutzernamen und Passwörtern. Elektronische Tresore bieten dabei eine einfache und sichere Unterstützung für die Verwaltung von Zugangsdaten. Der...

Im Notfall informiert

Krüger-Brand, Heike E.
Die Klinik am Stein (www.kli nik-am-stein.de) hat mit der Solidaria gemeinnützige Krankenhausgesellschaft den Internet-Service „Internationale Notfall-Webcard“ entwickelt, über den registrierte Mitglieder rund um die Uhr weltweit Zugriff auf ihre...

Sicherer Datenaustausch

EB
Die On Lab GmbH, Offenburg (www.on-lab.de), hat ein System vorgestellt, das den medizinischen Datenaustausch unabhängig vom verwendeten Praxis-EDV-System ermöglicht. Das System basiert auf der Software ibs2. Der Datenaustausch erfolgt über das...

Hygienetastaturen

EB
Unter dem Namen ABAK („antibakteriell“) fertigt und liefert die Firma Richard Wöhr GmbH, Höfen, so genannte Hygienetastaturen, die speziell für den Einsatz im hygienisch anspruchsvollen Umfeld entwickelt worden sind. Durch eine spezielle Beschichtung...

Zur Ausgabe