PRAXiS 5/2010

Freitag, 10. Dezember 2010

In eigener Sache: Eine Einladung

Stüwe, Heinz
Wie kann der niedergelassene Arzt moderne Kommunikationstechniken am besten nutzen? Das ist die Frage, die „PRAXiS Computer & Management“ in den Blickpunkt rückt. Die richtige Antwort für sich zu finden, gehört zu den wichtigsten...

Ärzte misstrauen Fehlermeldesystemen

Krüger-Brand, Heike E.
Ärzte sind Fehlermeldesystemen (CIRS, Critical Incident Reporting Systems) gegenüber misstrauisch. In der Studie „Qualitätsmanagement und Patientensicherheit in der ärztlichen Praxis 2010“ der Stiftung Gesundheit erhält kein potenzieller CIRS-Träger...

Teleradiologieverbund Ruhr gestartet

Krüger-Brand, Heike E.
Bildgebende Verfahren wie Röntgen-, CT- und MRT-Untersuchungen sind inzwischen fester Bestandteil der medizinischen Diagnostik. Häufig bleibt die Kommunikation der Bilddaten jedoch auf das jeweilige Krankenhaus beziehungsweise die Radiologiepraxis...

Übergangsfrist für Kodierrichtlinien

EB
Ab dem ersten Januar 2011 gelten bundesweit die Ambulanten Kodierrichtlinien (AKR). Nach einem Beschluss der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) und des Spitzenverbandes der gesetzlichen Kran­ken­ver­siche­rung soll eine Übergangsfrist von sechs...

EU-Fördermittel für Qualitätsmanagement

EB
Führt eine Arztpraxis ein Qualitätsmanagementsystem (QM-System) ein, kann der Arzt hierfür beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle bis Ende 2011 EU-Fördermittel beantragen. Voraussetzung dafür ist, dass im Rahmen der Systemeinführung ein...

Virtuelle Fitnessplattform

EB
In Deutschland gibt es immer mehr Kinder, die sich zu wenig bewegen und daher gesundheitliche und motorische Defizite haben. Vor diesem Hintergrund hat die T-City Friedrichshafen gemeinsam mit der Krankenkasse BIG direkt gesund die Internetplattform...

Medizintechnikbranche wieder erstarkt

EB
Nach leichten Umsatzrückgängen im Jahr 2009 rechnet der Medizintechnikbranchenverband Spectaris für 2010 wieder mit einem deutlichen Wachstum in Höhe von zehn Prozent. Auch für das Jahr 2011 erwartet der Verband eine Fortsetzung des Marktwachstums....

Presbyopietherapie: Laserstrahl statt Skalpell

Wiechmann, Volker
Ein Forschungskonsortium arbeitet an einer Methode zur Modifikation der natürlichen Linse, um die meist altersbedingte Einschränkung der Akkommodationsfähigkeit des Auges zu beheben. Ziel ist die Realisierung eines OP-Prototypen zur Therapie der...

Schriftdolmetschdienst: Service für Hörgeschädigte

EB
Um hörgeschädigten Menschen einen leichteren Zugang zu Information und Kommunikation zu ermöglichen, hat die VerbaVoice GmbH, München, gemeinsam mit dem Telekommunikationsanbieter Telefónica o2 Germany einen Schriftdolmetschdienst...

Zeiterfassung in der Praxis: Fair, unkompliziert, übersichtlich

Bitzer, Barbara
Der Einsatz eines Zeiterfassungssystems trägt dazu bei, das Personalmanagement zu vereinfachen, die Mitarbeiter von Routinetätigkeiten zu entlasten und Zeit und Geld zu sparen. Eine Möglichkeit für Arztpraxen, sinnvoll in die technische Infrastruktur...

E-Training: Von Trainings- zu Patientendaten

Meister, Sven
Innerhalb von Prävention und Rehabilitation sind bei einer Nutzung von Trainingsdaten für die ärztliche Behandlung neue Kooperationen zwischen Fitness und Medizin denkbar. Sport und Fitness liegen im Trend – immer mehr Menschen nehmen ihre Gesundheit...

IT-Sicherheit: Zweierlei Welten

Montag, Tobias
Die Sicherheit von Praxisnetzen erfordert besondere Schutzmaßnahmen, die sich von denen bei privaten PCs oder in Unternehmen deutlich unterscheiden. Um einen weitgehend optimalen Virenschutz zu garantieren, empfehlen die ärztlichen Körperschaften und...

Psychotherapiemodul

EB
Für das Arztinformationssystem Compumed M1 (Anbieter: Compugroup Medical Arztsysteme, Koblenz, www.cgm.com) ist das Softwaremodul „Compumed-M1-Psychotherapie“ verfügbar. Zusätzlich zur Abbildung gängiger psychotherapeutischer Formulare...

Festplattensysteme im Netz: Sichere Datenspeicherung

Montag, Tobias
Für den komfortablen, schnellen Zugriff auf Daten in einem Rechnernetz empfiehlt sich der Einsatz von „Network Attached Storage“-Systemen. Der klassische Praxiscomputer steht in der Regel an der Rezeption, und hier sind meist auch die...

Elektronische Fallakte für die intersektorale Kommunikation

Krüger-Brand, Heike E.
Mit der „Fallakte Plus“ des Universitätsklinikums Aachen hat erstmals ein externer Anbieter die Zulassung für das sichere Netz der Kassenärztlichen Vereinigungen (KVen) „KV-SafeNet“ erhalten. „Die Kassenärztliche Bundesvereinigung setzt sich schon...

Versand von medizinischem Untersuchungsmaterial: Sicher und vorschriftenkonform Literatur

Thurm, Volker; Heinemann, André
Anfragen von Ärzten an die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege offenbaren immer wieder ein hohes Maß an Rechtsunsicherheit, was den Transport von Patientenproben angeht. Der Beitrag gibt einen Überblick über die aktuellen...

Flugzeugfonds: Ein Triebwerk bereitet Sorgen

Löwe, Armin
Da nur wenige der durch Leasingfonds vermieteten Flugzeuge mit Triebwerken von Rolls-Royce fliegen, dürften die Folgen der Quantas-Notlandung für die Anleger aber gering sein. Die Notlandung des Prestigeflugzeugs A380–800 der australischen...

Informationen für Geldanleger: Per Mausklick zum Erfolg

Jobst, Peter
Ob Fernsehzeitung, Wirtschaftsmagazin oder Internetangebot der eigenen Bank: Geldanleger werden in allen Medien mit gutgemeinten Ratschlägen umworben. Doch längst nicht jede Quelle ist zuverlässig. Auf etwa 6,6 Billionen Euro schätzt das Deutsche...

Alternative Investments: Strengere Regeln für Initiatoren und Vermittler

Löwe, Armin
Nach zähen Verhandlungen auf europäischer Ebene werden auch in Deutschland die Manager von Hedge Fonds, Private Equity Fonds, offenen Immobilienfonds und geschlossenen Fonds einer strengeren Aufsicht unterstellt. Als Reaktion auf die Finanzmarktkrise...

Umkehrhypothek: Das eigene Haus als Geldquelle im Alter

Löwe, Armin
Für ältere Hausbesitzer, die trotz Liquiditätsbedarf ihre Immobilie nicht verkaufen wollen, ist die Umkehrhypothek eine interessante Alternative. Der Verkauf einer Immobilie auf Rentenbasis ist auch in Deutschland schon länger bekannt: Das Haus wird...

Analyse der Körperzusammensetzung

EB
Mit den „InBody“-Geräten von Biospace (www.inbody.de) kann man die Zusammensetzung des Körpers analysieren – dazu gehören unter anderem die genaue Fett- und Muskelverteilung in den einzelnen Körpersegmenten (Rumpf, Arme, Beine),...

Telemonitoring: Einsatzgebiet Lungenkrankheiten

EB
Die kontinuierliche Überwachung von chronisch kranken Patienten mittels Telemonitoring wird jetzt auch bei der chronisch obstruktiven Lungenerkrankung (COPD) und bei Mukoviszidose erprobt. Kooperationen, die das auf Telemedizin spezialisierte...

PC-Synchronisierung: Datenchaos vermeiden

EB
Elektronische Daten, die für das gesamte Praxisteam relevant sind, müssen auf mehreren Computern gleichzeitig verfügbar sein. Eine Lösung: Man legt sich einen Server zu, der als Zentralcomputer für alle anderen Rechner (Clients) fungiert. So umgeht...

Mobiler Kartenleser für den Hausbesuch

EB
Das Kartenlesegerät „Card Star/memo3“ (Hersteller: Celectronic eHealth Division der CCV Deutschland GmbH) ist ein speicherndes Terminal für den ärztlichen Hausbesuch, den Notfalldienst sowie Rettungsdienste aller Art. Bis zu 200...

Heimdiagnostik-Equipment

EB
Das Telemedizinunternehmen Body Tel Europe GmbH hat seine Palette telemedizinischer Heimdiagnostikgeräte um „PressureTel“ für Blutdruck (systolisch/diastolisch) und Puls sowie „WeightTel“ für Gewicht erweitert...
Anzeige