Perspektiven der Diabetologie 2/2014

Freitag, 24. Oktober 2014

Editorial

Zylka-Menhorn, Vera
Die Diabetesbehandlung in Europa macht Fortschritte. Dies ist die wichtigste Botschaft des Euro Diabetes Index 2014, der von der schwedischen Forschungseinrichtung Health Consumer Powerhouse kürzlich auf dem Europäischen Diabeteskongress in Wien...

Diabetes bei Kindern: Selbstständigkeit muss gefördert werden

Danne, Thomas; Kordonouri, Olga
In den letzten 20 Jahren ist ein bemerkenswerter Paradigmenwechsel bei der Betreuung vollzogen worden – von großer Reglementierung hin zu flexibler intensivierter Insulintherapie. Die Kinderdiabetologie steht in der gesundheitspolitischen Diskussion...

Diabetes mellitus Typ 2: Welche Substanz für welchen Patienten?

Seufert, Jochen
Der differenzialtherapeutische Einsatz von oralen Antidiabetika und Insulin bei Diabetes mellitus Typ 2. Trotz Leitlinien hat die Individualisierung der Entscheidung Priorität. Der Diabetes mellitus Typ 2 zeigt eine chronische Progredienz, welche im...

FR1da-Studie: Testlauf für ein nationales Screening

Becker, Nadja
In Bayern werden Kinder im Alter von zwei bis fünf Jahren systematisch auf Inselautoantikörper im Blut untersucht. Ziel ist es, Typ-1-Diabetiker früh zu erkennen und Kandidaten für präventive Interventionsstudien zu identifizieren. Der Typ-1-Diabetes...

Der hypertone Diabetiker: Was ist neu?

Kintscher, Ulrich
Die aktualisierten Leitlinien zur Behandlung des Hypertonus hebt für Diabetiker einen Zielblutdruckwert von < 140/85 mm Hg und die Vermeidung der dualen RAS-Blockade hervor. Erst im letzten Jahr wurden die neuen Leitlinien der Europäischen Hypertonie...

Nationaler Diabetesplan: Den Absichtserklärungen müssen nun Taten folgen

Siegel, Erhard
Ein Bundespräventionsgesetz, das gemäß Koalitionsvertrag noch Ende 2014 verabschiedet werden soll, kann nach Ansicht des Autors einen nationalen Diabetesplan keinesfalls ersetzen. Für einen nationalen Diabetesplan stehen derzeit – national wie...

Diabetes und kardiovaskuläres Risiko: Eine „schablonenhafte“ Einschätzung ist unmöglich

Tschöpe, Diethelm
Neben den klassischen biostatistischen Risikofaktoren scheinen Biomarker beziehungsweise nicht invasive Messungen des bereits eingetretenen Endorganschadens eine Bereicherung des diagnostischen Inventars zu sein. Unverändert ist die Lebenszeit von...

Kalundborg/Dänemark: Insulinproduktion im Weltmaßstab

Zylka-Menhorn, Vera
Das Unternehmen Novo Nordisk stellt in der dänischen Kleinstadt Kalundborg 50 Prozent der weltweiten Insulinproduktion her. Der Weg zur weltweit größten Produktionsanlage für Insulin führt durch „Natur pur“: Dünenlandschaft, Ostseewind, Sonne und...

Risikogruppen Impfen: Neue STIKO-Empfehlung

Rund 1,6 Millionen Menschen sterben jedes Jahr weltweit infolge einer Pneumokokken-Infektion. Pneumokokken-Erkrankungen stehen damit an Nummer eins der impfpräventablen Todesursachen. Eine erhöhtes Infektionsrisiko haben neben Säuglingen und...

Vokanamet im Deutschen Markt: Zugewinn an Komfort

Seit dem 15. August 2014 ist Vokanamet in Deutschland erhältlich. Das Kombinationspräparat der Janssen-Cilag GmbH vereint Metformin mit dem SGLT2-Inhibitor Canagliflozin (Invokana), dem einzigen seiner Klasse, der Überlegenheitsdaten gegenüber dem...

Accu-Chek Connect System: Mehr als nur eine App

„Mobile Gesundheitslösungen wie mHealth bedeuten mehr als nur Gesundheits-Apps für das Mobiltelefon“, betonte Lars Kalfhaus, Roche Diabetes Care, bei einem Pressegespräch auf dem EASD-Kongress in Wien. Ein Beispiel hierfür ist das seit kurzem...

Diabetes Typ 1: Neue Therapieoption Tresiba

Aktuelle Studienergebnisse verdeutlichen, warum ein möglichst geringes Risiko für Unterzuckerungen zu den Kernanforderungen an eine Insulintherapie zählt. In der ONCE LONG-Studie wurden 1030 Menschen mit Typ-2-Diabetes über 52 Wochen entweder mit...

DURATION-NEO-1-STUDIE: Vorteile der Exenatide-Suspension

AstraZeneca hat die Ergebnisse zur DURATION-NEO-1-STUDIE bekanntgegeben. Die 28-wöchige Phase-III-Studie vergleicht die neue Formulierung der einmal wöchentlich per Autoinjektor zu verabreichenden Exenatide-Suspension mit der kurzwirksamen, zweimal...

Vorteil gegenüber Glimepirid: Empagliflozin überzeugt

Empagliflozin (Jardiance) ist in der Add-on-Therapie mit oralen Antidiabetika und Insulin im Rahmen verschiedener klinischer Studien untersucht worden. Bei den in Deutschland gängigen Therapieregimen konnte sowohl in Bezug auf den HbA1c-Wert als auch...

Typ-2-Diabetiker mit Basalinsulin-Therapie: Studie bestätigt Vorteile

In einer placebokontrollierten Studie mit 660 Patienten mit Typ-2-Diabetes ermöglichte die einmal tägliche Gabe von Sitagliptin (Januvia), zusätzlich zu Insulin glargin gegeben, eine geringere Steigerung der Insulindosis. Zudem konnte der...
Anzeige