ArchivRechercheKunstausstellung: „Berlin Orange“

KULTUR

Kunstausstellung: „Berlin Orange“

Dtsch Arztebl 2015; 112(33-34): A-1386 / B-1168 / C-1140

Berger, Mark

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Die Faszination der Großstadt im Haus der Bundes­ärzte­kammer

Sabine Schindler-Marlow, Im Schatten der Mauer, Aquarell/Acryl auf Bütten. Foto: Sabine Schindler-Marlow
Sabine Schindler-Marlow, Im Schatten der Mauer, Aquarell/Acryl auf Bütten. Foto: Sabine Schindler-Marlow

Großstädte faszinieren durch ihre Dynamik und Wandlungsfähigkeit. Das gilt gerade für Berlin mit seiner bewegten Geschichte zwischen Teilung, Diktatur und Wiedervereinigung. Die unzähligen Facetten der Hauptstadt zeigt die Ausstellung „Berlin Orange“, die im Haus der Bundes­ärzte­kammer zu sehen ist.

Anzeige

Der ständige Wandel steht im Mittelpunkt der hier ausgestellten Werke. Mit starken Kontrasten fängt Sabine Schindler-Marlow die Schnelligkeit des Berliner Großstadtlebens ein. Dazu bedient sich die Malerin aus Neuss der dynamischsten aller Farben: dem Orange. Als Motive dienen Berliner Sehenswürdigkeiten – vom Brandenburger Tor über den Fernsehturm bis zur East Side Gallery.

Die Bilder leben von dem Kontrast zwischen klassischer Aquarellmalerei und modernen, urbanen Maltechniken. „Ich bin ein großer Fan von Street Art“, bekennt Sabine Schindler-Marlow. „Street Art ist unkonventionell, die Künstler scheren sich nicht um Wohlgefallen und Mainstream, und sie sind extrem spontan und innovativ.“ Für die Ausstellung „Berlin Orange“ mischt sie Aquarell- und Sprühfarben, Schablonen und überdimensionierte Motive mit Anklängen an den Expressionismus. Schindler-Marlow interessiert sich weniger für die wirklichen Farben der Dinge, sondern für Situationen und Gefühle. So verwandelt sie typische Postkartenmotive in überraschende Momentaufnahmen, die den Betrachter mit allen Sinnen in das Großstadtleben eintauchen lassen.

Die Ausstellung „Berlin Orange“ in der Bundes­ärzte­kammer, Herbert-Lewin-Platz 1, 10623 Berlin, ist montags bis freitags von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Nähere Informationen zur Ausstellung gibt es unter www.sas-art.de.

Mark Berger

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Deutsches Ärzteblatt plus
zum Thema

Fachgebiet

Zum Artikel

Alle Leserbriefe zum Thema

Anzeige