ArchivRechercheInfektionskrankheiten in Gynäkologie und Geburtshilfe

BÜCHER

Infektionskrankheiten in Gynäkologie und Geburtshilfe

Friese, Klaus; Schäfer, Axel; Hof, Herbert

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Infektionskrankheiten
Praxisnaher Leitfaden
Klaus Friese, Axel Schäfer, Herbert Hof: Infektionskrankheiten in Gynäkologie und Geburtshilfe. Springer-Verlag, Berlin, Heidelberg u. a., 2003, XII, 705 Seiten, 210 Abbildungen, 71 Tabellen, 74,95 €
Das Lehrbuch gliedert sich in sechs Abschnitte, beginnend mit einer allgemeinen Einführung in die Infektionslehre. Der Leser erhält nach einem kurzen historischen Überblick das theoretische Wissen über die Epidemiologie sowie die Transmissionsformen der Infektionskrankheiten. Darüber hinaus wird auf die Grundlagen der Mikrobiologie besonders ausführlich eingegangen. Einzelne Abwehrmechanismen des Körpers werden hier anschaulich erklärt und tragen zum besseren Verständnis der Pathogenese in den Folgekapiteln bei. Wichtige Merksätze und Aussagen sind dabei visuell sehr gut vom anderen Text abgesetzt.
Die Abschnitte über virale, bakterielle, Pilz- und parasitäre Infektionen handeln die für die Gynäkologie und die Geburtshilfe relevanten Infektionskrankheiten ab. Dem Leser wird einerseits die Möglichkeit gegeben, viel Hintergrundwissen zu erfahren, andererseits ermöglicht die klare Struktur der einzelnen Kapitel in biologische Grundlagen, Klinik, Diagnostik, Therapie und Prävention der speziellen Infektionskrankheiten dem im klinischen Alltag tätigen Arzt, „schnell nachzuschlagen“, um Wissenslücken zu füllen. Besonderer Wert wird auf die geburtshilflichen Aspekte gelegt, sodass beispielsweise das Management in der Schwangerschaft bei HIV-infizierten Frauen präzise aufgelistet wird.
Die zahlreichen Flussdiagramme geben einen guten Überblick über die notwendige Diagnostik und Therapie bei Infektionskrankheiten. Das Bildmaterial ist gut, könnte aber in Anbetracht dessen, dass einige Infektionskrankheiten nur selten zu sehen sind, für den Studierenden ausgeweitet werden. Im Anschluss eines jeden Kapitels befinden sich eine kurze, prägnante Zusammenfassung und ein Literaturverzeichnis.
Der letzte Abschnitt beschäftigt sich mit der Prävention, das heißt mit Impfungen, Hygienemaßnahmen und Antibiotikaprophylaxen. Die Darstellung ist sehr knapp und praxisorientiert gehalten.
Zusammenfassend kann festgehalten werden, dass es den Autoren gelungen ist, ein Lehrbuch herauszugeben, welches für den Studierenden, jedoch vor allen Dingen für den praktisch tätigen
Arzt als praxisnaher Leitfaden und „Nachschlagewerk“ dient. Dabei ist der didaktisch hervorragende Aufbau des Buches bei diesem komplexen Thema besonders hervorzuheben. Sevinç Sünter
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Stellenangebote

    Alle Leserbriefe zum Thema

    Anzeige