ArchivRechercheSchlaganfall: Alle gleichzeitig gefragt

SPEKTRUM: Leserbriefe

Schlaganfall: Alle gleichzeitig gefragt

Lenschow, E.

Zu dem Leserbrief "Neurologen sind zuständig" von Dr. med. Christian Menges in Heft 31-32/1998:
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS . . . Ich möchte darauf hinweisen, daß optimale Ergebnisse in der Behandlung des apoplektischen Insultes nur gewährleistet sind, wenn frühzeitig eine intensive, interdisziplinäre Zusammenarbeit erfolgt. Diese darf sich nicht nur auf die Akutphase, sondern muß sich auch auf die Rehabilitationsphase bis hin in die Wohnung des Patienten erstrecken. Wenn sogenannte "Stroke Units" endlich diese durchgehende intensive Betreuung gewährleisten würden, hätten sie ihren Sinn erfüllt. Was nützt es, wenn in der Frühphase ein optimales Ergebnis erzielt wird, das dann langfristig nicht durchgehalten wird, und sich zum Beispiel falsche Bewegungsmuster einschleichen, die den Patienten zum Behinderten machen.
In diesem Zusammenhang ist es müßig, darüber zu streiten, ob Neurologen die Ressourcen der Internisten nutzen, oder ob dies die Orthopäden tun, oder ob die Internisten ihr neurologisches Wissen anwenden. Zum Wohle des Patienten sind wir alle gleichzeitig und miteinander gefragt.
Dr. med. E. Lenschow, Sanitas GmbH, Klinikum Sachsenhof, Badstraße 21, 08645 Bad Elster
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Stellenangebote

    Alle Leserbriefe zum Thema