ArchivRechercheGute Aufklärung

VARIA: Wirtschaft - Berichte

Gute Aufklärung

BN

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Die Zahl betrogener Geldanleger hat 1997 stark zugenommen. Nach Erkenntnissen des Bundeskriminalamtes (BKA) in Wiesbaden sind die erfaßten Fälle im Zusammenhang mit Beteiligungs- und Kapitalanlagebetrugsdelikten 1997 gegenüber dem Vorjahr um knapp 60 Prozent auf 33 790 gestiegen. Trotzdem blieb der von Anlagebetrügern verursachte Gesamtschaden fast konstant bei rund 930 Millionen DM. Die durchschnittliche Schadenshöhe der Betrogenen verringerte sich dementsprechend von 42 256 auf 27 570 DM.
Einmal unter Verdacht geraten und angezeigt, hatten Geldanlagebetrüger 1997 allerdings schlechte Karten: Während die Aufklärungsquote bei allgemeinen Betrugsdelikten in den vergangenen Jahren bei durchschnittlich 80 Prozent lag, konnten die polizeilichen Fahnder 1997 alle erfaßten Anlagebetrugsdelikte klären. Doch das eingesetzte Geld blieb für die meisten Betrogenen verloren. BN
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Stellenangebote

    Alle Leserbriefe zum Thema