ArchivRechercheArbeitszeiten in Kliniken

VARIA: Schlusspunkt

Arbeitszeiten in Kliniken

Skrziepietz, Andreas

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Vom "Gottvater" der Thoraxchirurgie, dem legendären Sauerbruch, ist folgendes Bonmot überliefert:

Sauerbruch zu einem seiner Assistenten: "Ich habe seit Monaten keine wissenschaftliche Arbeit mehr von Ihnen zu sehen bekommen."
Assistent: "Herr Geheimrat! Ich habe eine große operative Station zu versorgen und komme daneben zu nichts anderem."
Sauerbruch: "Was machen Sie denn den ganzen Tag?"


Assistent: "Ich stehe um sechs auf, bade, rasiere mich und frühstücke um dreiviertel sieben. Um viertel nach sieben bin ich auf Station und verlasse sie gegen 22 Uhr."


Sauerbruch: "Und was tun Sie dann? Wann legen Sie sich zu Bett?"


Assistent: "Ich lese noch etwas und gehe danach um 24 Uhr schlafen, Herr Geheimrat."
Sauerbruch: "Sagen Sie mal, Mollier! Der Tag hat doch 24 Stunden! Und ein junger Mensch wie Sie! Von Mitternacht bis sechs Uhr im Bett! Liegen Sie sich eigentlich nicht wund?"


Diese von einem Leser eingesandte Anekdote ist eine Reaktion auf den Beitrag "Machen Sie den Jungen Platz", mit dem das Deutsche Ärzteblatt in Heft 5/1999 ein neues Forum (www. aerzteblatt.de) eröffnet hatte. In dem Forumsbeitrag plädierte ein "freiwillig Betroffener" für die umstrittene Regelung, wonach in diesem Jahr Kassenärzte ihre Zulassung verlieren, wenn sie die gesetzliche Altersgrenze von 68 Jahren erreicht haben.
Andreas Skrziepietz

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Stellenangebote

    Alle Leserbriefe zum Thema

    Anzeige