ArchivRecherchePflegeversicherung: Begutachtung von Kindern durch Pädiater

SPEKTRUM: Leserbriefe

Pflegeversicherung: Begutachtung von Kindern durch Pädiater

Rutz, Andreas

Zu dem Beitrag "Wachsende Aufgaben für Gutachter" von Dr. med. Karl-Heinz Weber in Heft 26/1999:
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Eltern schwerbehinderter Kinder sind mit den Gutachten des MDK in der Regel nicht einverstanden. Ich rate dann zum Widerspruch und gebe Hilfen zur Begründung. Es handelt sich immer um komplexe und schwerwiegende Krankheitsbilder, die spezielles Wissen erfordern. Dieses Wissen ist bei den Gutachtern in der Regel nicht vorhanden.
Die Pflegestufen-Bemessung anhand der bei der Pflege aufzuwendenden Minuten ist menschenunwürdig!
Die aus all dem resultierenden langwierigen Prozeduren fordern von den betroffenen Familien viel Kraft, verursachen enorme Kosten und häufig bittere Enttäuschungen.
Als Konsequenz ist mindestens zu fordern: Begutachtung von Kindern ausschließlich durch Pädiater und Revision des Gesetzestextes, Ersatz der zur Zeit üblichen Formulare, Erfassung der gesamten Vorgeschichte und des klinischen Befundes anstelle des bisher angewandten Ankreuzens vorgefaßter Fragen. Meine Erfahrungen decken sich mit denen meiner Kollegen.
Dr. med. Andreas Rutz, Gießener Straße 31, 35457 Lollar
Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Stellenangebote

    Alle Leserbriefe zum Thema

    Anzeige