DÄ plusBlogsGesundheitWarum Sport (allein) nicht nicht schlank macht
Gesundheit

Gesundheit

Gesundheit! Das Internet ist voll von medizinischen Ratschlägen. Viele sind gut gemeint. Manche sind skurril. Nicht alle halten, was sie versprechen. Hinter manchen vermeintlich harmlosen Tipps verbergen sich materielle Interessen. Unser Autor rme recherchiert, was evidenzbasiert ist und was nicht.

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Gesundheit

Warum Sport (allein) nicht nicht schlank macht

Montag, 29. Juli 2019

Wer regelmäßig joggt, Rad fährt oder schwimmt, verbraucht mehr Kalorien. Für adipöse Menschen sollte Ausdauersport deshalb eine gute Möglichkeit sein, um abzunehmen. Die Erfahrung zeigt aber, dass die Rechnung meist nicht aufgeht. Den Gründen sind US-Forscher jetzt in einer randomisierten Studie nachgegangen.

An der „E-Mechanic“-Studie („Comparison of Energy in Take and Body Weight Exercise) nahmen 171 untrainierte Erwachsene mit einem durchschnittlichen Body-Mass-Index von 31,5 teil. Sie wurden in der Studie per Los auf drei Gruppen verteilt.  

Ein Drittel sollte drei- bis viermal in der Woche jeweils für 90 Minuten ein kräftiges Aus­dauertraining absolvieren. Der zusätzliche Energieverbrauch sollte 8 kcal pro kg Körper­gewicht betragen. Die zweite Gruppe meldete sich für ein intensives Aerobic-Training an mit wöchentlich vier bis fünf Übungsterminen über jeweils 50 bis 70 Minuten, was einem zusätzlichen Energieverbrauch vom 20 kcal pro kg Körpergewicht entspricht. Die dritte Kontrollgruppe sollte ihre körperliche Aktivität nicht erhöhen.

Anzeige

Forscher des Pennington Biomedical Research Center in Baton Rouge/Louisiana be­gleiteten die Teilnehmer über ein halbes Jahr. Während dieser Zeit wurden genaue Un­ter­suchungen zum Energieverbrauch und zum Grundumsatz des Stoffwechsels („Doubly Labeled Water“-Methode und indirekte Kalorimetrie) durchgeführt. Die Teilnehmer trugen Beschleunigungs­sensoren zur Messung ihrer täglichen Aktivitäten und sie machten in Fragebögen Angaben zum Appetit und zu ihren „kompensatorischen“ gesundheitlichen Überzeugungen.

Eine häufige „kompensatorische“ Überzeugung ist, dass Menschen, die regelmäßig Sport treiben, bei der Ernährung ab und zu „sündigen“ dürfen. Sport dient dann als Ent­schuldigung für den Verzehr von Süßigkeiten oder Fastfood. Genau diese Ansichten wa­ren bei den Teilnehmern weit verbreitet.

76 Prozent der Teilnehmer in der Niedrigdosis- und 90 Prozent in der Hochdosis-Sport­gruppe waren der Meinung, dass sie sich nach dem Sport die eine oder andere kulinari­sche Eskapade leisten könnten. Die Teilnehmer berichteten zudem über einen durch den Sport ausgelösten gesteigerten Appetit, der sicherlich zu den „kompensatorischen“ Über­zeugungen beigetragen haben dürfte. Die Folge war eine Zunahme der Kalorienzufuhr um täglich 90,7 kcal in der Niedrigdosis- und um 123,6 kcal in der Hochdosis-Gruppe (während die Kontrollgruppe ihre Energiezufuhr weitgehend konstant hielt).

Am Ende konnten die meisten Teilnehmer ihr Körpergewicht nicht wesentlich senken, bei einigen kam es sogar zu einer Gewichtszunahme. Menschen, die durch Sport abnehmen wollen, benötigen nach Ansicht der Studienleiter Corby Martin and Tim Church nicht nur einen persönlichen Sporttrainer, sondern zusätzlich einen Diätberater.

Denn ohne eine ausgewogene Ernährung seien die Chancen gering, durch den Sport sein Gewicht zu reduzieren. Wer abnehmen will, wird um eine begleitende Diät kaum he­rumkommen. Sport könnte nach einem anderen Ergebnis der Studie eine günstige Er­gän­zung für eine Kalorienrestriktion sein. Der Grundumsatz der Teilnehmer blieb im Ver­lauf der Studie konstant.

Möglicherweise wird durch den Sport eine häufige Folge von Restriktionsdiäten vermie­den: Der Körper verteidigt das im „Adipostat“ eingestellte Gewicht und reagiert auf die verminderte Kalorienzufuhr mit einer Abnahme des Grundumsatzes. Diäten machen des­halb schlapp und müde, was eine Diät zu einer sehr zähen Angelegenheit machen kann. Wenn begleitender Sport dies verhindern würde, könnte es adipösen Menschen leichter fallen, ihr Gewicht auf Dauer zu senken. Aber auch diese Hypothese müsste erst noch in einer Studie belegt werden.

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Avatar #782482
betrayed
am Dienstag, 30. Juli 2019, 11:37

Abnehmen

Sehr interessanter Artikel👍
Ich habe in nur 4 Wochen 7kg abgenommen dank einem kostenlosen Ebook
Nehmen auch sie jetzt ab: http://bit.ly/2YEIgAQ
LNS
Alle Blogs
Vom Arztdasein in Amerika
Vom Arztdasein in Amerika
Gesundheit
Gesundheit
Frau Doktor
Frau Doktor
Pflegers Schach med.
Pflegers Schach med.
Dr. werden ist nicht schwer...
Dr. werden ist nicht schwer...
Global Health
Global Health
Dr. McCoy
Dr. McCoy
Das lange Warten
Das lange Warten
Sea Watch 2
Sea Watch 2
PJane
PJane
Praxistest
Praxistest
Res medica, res publica
Res medica, res publica
Studierender Blick
Studierender Blick
Britain-Brain-Blog
Britain-Brain-Blog
Unterwegs
Unterwegs
Lesefrüchtchen
Lesefrüchtchen
Gratwanderung
Gratwanderung
Polarpsychiater
Polarpsychiater
praxisnah
praxisnah