Dr. werden ist nicht schwer...

Dr. werden ist nicht schwer...

Das PJ ist überstanden, das Examen rückt näher. Die Doktorarbeit wartet und bei der Wahl der Facharztrichtung gibt es mehr Optionen als bei einer Frage des IMPP. Dieser Blog begleitet den Weg von Anton Pulmonalis ins Examen und in die Zeit danach.

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Dr. werden ist nicht schwer...

Yes we can! Really?

Mittwoch, 27. Mai 2009

Auch in Deutschland will man modern sein und mit dem Trend gehen. Da macht auch die Traditionskonditorei der Stadt mit und bietet erstmals seit 1890 „Coffee to go“ an. Ob das den Geschmack der bisweilen betagteren Stammkundschaft trifft, ist dabei weniger wichtig. Schließlich tun das doch jetzt alle! Überall bieten uns, scheinbar raffiniert zu Werke gehende, Marktstrategen Produkte feil, an denen wir allein ob des modern wirkenden Charmes gar nicht mehr vorbeikommen können. Wie kann so etwas schon peinlich wirken?

Aus der Kundenkarte wird eine ultramoderne „Card“, das Untergeschoß heißt ab jetzt „Basement“, wir sind doch nicht von gestern. Bei manchen Zeitschriften hat man den Eindruck, dass sich der Chefredakteur glücklich schätzen muss, einen Schreiber aus der Zukunft gefunden zu haben, der etwa anstelle „aufgerüstet“ das Wort „geupgradet“ verwendet. Und in Filmen verzichten die Übersetzer bei Begriffen, die Pfannkuchen und Kekse bezeichnen darauf, ihre eigentliche Arbeit zu tun. 

Dieser Hang zum Aufpeppen treibt mitunter dennoch unfreiwillig komische Blüten. Wer einmal in Kassel Wilhelmshöhe umgestiegen ist, wird vielleicht den „Brezel-Point“ entdeckt haben. Umgekehrt dürften dann in Amerika vermutlich irgendwo „Hot Dog Stub’n“ stehen. Überall Cards und Points, da können  sich natürlich auch unsere Ämter nicht lumpen lassen.  

So bekam ich letzte Woche Post von einer Abteilung, die sich doch allen Ernstes als „Competence Center für Neue Verwaltungssteuerung“ meines Bundeslandes ausgab. Erst musste ich laut lachen, dann fragte ich mich: „Meinen die das wirklich ernst? Können sich Ämter wirklich solche Namen geben?“

„Yes, we can!“, grinste das Logo zurück und versuchte, mich davon zu überzeugen, dass dort wo kein Mief drauf steht, auch keiner drin ist. Und wer „competent“ statt kompetent ist, der darf auch jemanden, der seine Gebühr bezahlt hat, an die Zahlung selbiger erinnern. 

„Ja ist denn heut scho Haloween?“, fragt sich,  

 

Euer Anton Pulmonalis

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS
Alle Blogs
Gesundheit
Gesundheit
Vom Arztdasein in Amerika
Vom Arztdasein in Amerika
Frau Doktor
Frau Doktor
Pflegers Schach med.
Pflegers Schach med.
Dr. werden ist nicht schwer...
Dr. werden ist nicht schwer...
Global Health
Global Health
Dr. McCoy
Dr. McCoy
Das lange Warten
Das lange Warten
Sea Watch 2
Sea Watch 2
PJane
PJane
Praxistest
Praxistest
Res medica, res publica
Res medica, res publica
Studierender Blick
Studierender Blick
Britain-Brain-Blog
Britain-Brain-Blog
Unterwegs
Unterwegs
Lesefrüchtchen
Lesefrüchtchen
Gratwanderung
Gratwanderung
Polarpsychiater
Polarpsychiater
praxisnah
praxisnah