Britain-Brain-Blog

Britain-Brain-Blog

Von Norddeutschland nach Nordengland. Ladydoc wagt im Königreich den Blick über den Tellerrand. Hier bloggt sie über ihre Erlebnisse als „Trainee“ in der Psychiatrie.

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Britain-Brain-Blog

Studentenleben

Montag, 25. März 2013

Während ich diese Zeilen hier schreibe, sitze ich umgeben von Studenten bei Starbucks im Uni-Viertel und trinke Chai Latte. Ja liebe Kollegen, ich gebe maßlos an, aber dies ist tatsächlich ein Arbeitstag. Zuge­gebenermaßen nur die längere Pause während Stunden konzentrierten Lernens. Oder unkonzentriertem, passivem Zuhörens. Es ist, als wäre ich in eine Zeitmaschine gestiegen und im Psychiatrie Block­prak­tikum wieder angekommen, natürlich in dem für Fortgeschrittene.

Teil der Facharztausbildung ist nämlich ein Tag Postgraduierten-Uni-Kurs alle zwei Wochen, den man tatsächlich nach drei Jahren in einen Master verwandeln kann – wenn man denn möchte. Zunächst einmal fällt auf, dass sich die seriöse Krankenhauskleidung (Anzug, Rock und Co.) mit dem Tag an der Uni meist in Jeans und T-Shirt verwandelt. Zudem aber auch, dass die Kollegen viel entspannter sind. Es werden Nummern ausgetauscht, Mittage in der Mensa verbracht und Referate gemeinsam vorbereitet. Danach ist genug Zeit, um bei Tageslicht frische Luft zu schnuppern und zum Beispiel in der City shoppen zu gehen.

Bevor das zu entspannt klingt: die Rückkehr an die Uni bringt natürlich neben Referaten und Hausarbeiten auch Examen mit sich. Ich allerdings denke unmittelbarer und freue mich jedes Mal über den Tag der reinen Theorie (im Wechsel mit der Praxis) und dessen „aha“ Effekte. Das Studentenleben erscheint ja oft so schön, wenn es erst einmal vorbei ist, und nun gibt es noch mal die Chance, die Uhr stundenweise ein paar Jahre zurückzudrehen. Das alles mit dem Unterschied, dass ich mir die Starbucks-Getränke nun bedenkenlos leisten kann.

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Avatar #98372
Thelber
am Samstag, 6. April 2013, 23:02

So ergeht es mir noch heute ....

wenn ich auf einer längeren Fortbildung weile. Es ist einfach ein ganz anderes Programm !! Fast wie Urlaub. Denn es ist deutlich anders als der Alltag.
Avatar #87388
Andreas Skrziepietz
am Montag, 25. März 2013, 17:56

Danach ist genug Zeit, um bei Tageslicht frische Luft zu schnuppern

Kann man das an den normalen Arbeitstagen nicht?
LNS
Alle Blogs
Gesundheit
Gesundheit
Vom Arztdasein in Amerika
Vom Arztdasein in Amerika
Frau Doktor
Frau Doktor
Pflegers Schach med.
Pflegers Schach med.
Dr. werden ist nicht schwer...
Dr. werden ist nicht schwer...
Global Health
Global Health
Dr. McCoy
Dr. McCoy
Das lange Warten
Das lange Warten
Sea Watch 2
Sea Watch 2
PJane
PJane
Praxistest
Praxistest
Res medica, res publica
Res medica, res publica
Studierender Blick
Studierender Blick
Britain-Brain-Blog
Britain-Brain-Blog
Unterwegs
Unterwegs
Lesefrüchtchen
Lesefrüchtchen
Gratwanderung
Gratwanderung
Polarpsychiater
Polarpsychiater
praxisnah
praxisnah