DÄ plusBlogsGesundheitPflegepersonal: Stress und mangelnde Qualifikation gefährden Patientensicherheit
Gesundheit

Gesundheit

Gesundheit! Das Internet ist voll von medizinischen Ratschlägen. Viele sind gut gemeint. Manche sind skurril. Nicht alle halten, was sie versprechen. Hinter manchen vermeintlich harmlosen Tipps verbergen sich materielle Interessen. Unser Autor rme recherchiert, was evidenzbasiert ist und was nicht.

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Gesundheit

Pflegepersonal: Stress und mangelnde Qualifikation gefährden Patientensicherheit

Donnerstag, 27. Februar 2014

Zeitmangel und fehlende Qualifikationen können im Krankenhaus schnell zu Fehlentscheidungen führen und die Genesung und Leben der Patienten gefährden. Dies trifft nicht nur auf das ärztliche Personal zu. Auch das Pflegepersonal kann Fehler mit katastrophalen Folgen machen. Die Beispiele reichen von der Medikamentenausgabe bis zur Pflege von intravenösen Zugängen.

Die Folgen machen die jüngsten Ergebnisse des RN4CAST-Projekts deutlich. Die von der EU finanzierte Studie, hat zwar nicht im Einzelnen untersucht, welche Fehler im Alltag passieren. Im Endergebnis zeigte sich aber eine klare negative Auswirkung von Arbeitsbelastung und mangelnder Qualifikation auf die Kliniksterblichkeit. Jeder Patient, den eine Pflegekraft zusätzlich zu versorgen hat, erhöhte das Sterberisiko um 7 Prozent.

Anzeige

Ebenfalls um 7 Prozent sinkt die Kliniksterblichkeit, wenn die Zahl der Pflegekräfte mit Bachelor-Abschluss in einer Klinik um 10 Prozent erhöht wird. Die Kliniken brauchen beides. Ausgeruhte Schwestern und Pfleger, die Zeit für die Betreuung ihrer Patienten haben, sowie akademisch ausgebildetes Pflegepersonal, das die Ärzte auf hohem Niveau unterstützen kann. Die jüngste EU-Richtlinie 2013/55/EU, die den Aufbau einer zweigliedrigen Pflegeausbildung mit konventioneller Berufsausbildung und akademischer Qualifizierung vorsieht, könnte hier ein Schritt in die richtige Richtung sein.

Ein anderer Aspekt ist interessant: Die Studie wurde in den Jahren 2007–10, also vor dem Beginn der Finanz- und Wirtschaftskrise durchgeführt. In vielen Ländern wurden in der Zwischenzeit Einsparungen im öffentlichen Sektor notwendig, zu dem in vielen Ländern die Krankenhäuser gehören. Künftige Untersuchungen werden möglicherweise zeigen, wie stark sich die Austerität auf die Kliniksterblichkeit ausgewirkt hat.

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS
Alle Blogs
Gesundheit
Gesundheit
Vom Arztdasein in Amerika
Vom Arztdasein in Amerika
Pflegers Schach med.
Pflegers Schach med.
Dr. werden ist nicht schwer...
Dr. werden ist nicht schwer...
Global Health
Global Health
Frau Doktor
Frau Doktor
Dr. McCoy
Dr. McCoy
Das lange Warten
Das lange Warten
Sea Watch 2
Sea Watch 2
PJane
PJane
Praxistest
Praxistest
Res medica, res publica
Res medica, res publica
Studierender Blick
Studierender Blick
Britain-Brain-Blog
Britain-Brain-Blog
Unterwegs
Unterwegs
Lesefrüchtchen
Lesefrüchtchen
Gratwanderung
Gratwanderung
Polarpsychiater
Polarpsychiater
praxisnah
praxisnah