DÄ plusBlogsGesundheitAdipositas: Cochrane rät zu kleineren Portionen
Gesundheit

Gesundheit

Gesundheit! Das Internet ist voll von medizinischen Ratschlägen. Viele sind gut gemeint. Manche sind skurril. Nicht alle halten, was sie versprechen. Hinter manchen vermeintlich harmlosen Tipps verbergen sich materielle Interessen. Unser Autor rme recherchiert, was evidenzbasiert ist und was nicht.

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Gesundheit

Adipositas: Cochrane rät zu kleineren Portionen

Dienstag, 15. September 2015

Dass die Portionen in den letzten Jahrzehnten immer größer geworden sind, zeigt bereits ein Blick in alte Kochbücher. Die Zutaten, die damals für vier Personen reichten, machen heute häufig nur drei Personen satt. Brian Wansink von der Cornell University hatte dies vor einigen Jahren an dem Kochklassiker „Joy of Cooking“ gezeigt.

Die durchschnittliche Kalorienmenge eines Gerichts war in den letzten 70 Jahren von 268 auf 384 Kilokalorien pro Person gestiegen. Der „Portion Distortion“ Report der British Heart Foundation illustriert, wie Muffins, Bagels, Pizzen, Kartoffelchips-Verpackungen zum Wachstum tendieren. In den Restaurants werden immer häufiger XXL-Portionen angeboten und auf Urlaubsreisen heißt die Devise „All you can eat“.

Anzeige

Jetzt hat die Cochrane Collaboration das Thema aufgegriffen. Gareth Hollands von der Behaviour and Health Research Unit der Universität Cambridge und Mitarbeiter haben die Daten von 61 Studien mit 6.711 Teilnehmern ausgewertet, die den Einfluss der Portionsgröße auf die aufgenommene Kalorienmenge untersucht haben.

Eigentlich ist dies wissenschaftlich gesehen eine banale Fragestellung. Da die meisten Menschen ihre Teller leer putzen, nehmen sie auch mehr Kalorien zu sich. Die Zahlen sind dennoch interessant. Holland rechnet vor, dass die Verkleinerung der Portionen in Großbritannien die tägliche Kalorienzufuhr um 12 bis 16 Prozent (entspricht bis zu 279 kcal pro Tag) und in den USA um 22 bis 29 Prozent vermindern könnte (entspricht bis zu 527 kcal pro Tag). Wenn dies überall geschehen würde, fiele der Unterschied den meisten Menschen nicht auf oder sie würden sich daran gewöhnen. Eine DIN-Norm der Portionen für Restaurants könnte nicht schaden.

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Avatar #106067
dr.med.thomas.g.schaetzler
am Montag, 21. September 2015, 15:14

Eine Anekdote aus Berlin!

In einem Berliner Hotel am Kurfürstendamm beschwert sich ein Amerikaner mit einem BMI von deutlich über 45 beim Frühstücksbüffet lautstark über die Kleinheit der Frühstücks-Tellerchen. Die stets höfliche Kellnerin reicht ihm einen extra-großen Essteller mit der "höflichen" Frage: "Is this size big enough for You?"
Mf+kG, Th. G. Schätzler, FAfAM Dortmund
LNS
Alle Blogs
Vom Arztdasein in Amerika
Vom Arztdasein in Amerika
Gesundheit
Gesundheit
Frau Doktor
Frau Doktor
Pflegers Schach med.
Pflegers Schach med.
Dr. werden ist nicht schwer...
Dr. werden ist nicht schwer...
Global Health
Global Health
Dr. McCoy
Dr. McCoy
Das lange Warten
Das lange Warten
Sea Watch 2
Sea Watch 2
PJane
PJane
Praxistest
Praxistest
Res medica, res publica
Res medica, res publica
Studierender Blick
Studierender Blick
Britain-Brain-Blog
Britain-Brain-Blog
Unterwegs
Unterwegs
Lesefrüchtchen
Lesefrüchtchen
Gratwanderung
Gratwanderung
Polarpsychiater
Polarpsychiater
praxisnah
praxisnah