Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Das lange Warten

Das Warten auf ein Organ ist zu Ende

Montag, 24. April 2017

Gestern erhielt das Deutsche Ärzteblatt eine WhatsApp-Nachricht von Paul Behrend, in der er berichtet, dass das Warten auf ein Organ für ihn zu Ende ist: „Ich habe gestern Nacht eine Nierentransplantation bekommen und bin im Krankenhaus.“ Jetzt hofft er, dass alles weiterhin gut läuft. Im Blog wird er die Leser auf dem Laufenden halten.

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Glufenmichel
am Samstag, 22. Juli 2017, 14:17

Und nun?

"Im Blog wird er die Leser auf dem Laufenden halten." ...???
Es sind jetzt 3 Monate vergangen und nichts Neues mehr... Man wird halt das Gefühl nicht los, dass die Verfasser dieser erfundenen netten Geschichte einfach keine Lust mehr hatten weiterzuschreiben und die Person jetzt halt transplantiert werden musste um das Ganze beenden zu können.
Glufenmichel
am Mittwoch, 26. April 2017, 10:08

Full-House-Niere?

War das jetzt eine Full-House-Niere? Ansonsten wären nur 11 Jahre Wartezeit für eine normale Vergabe heutzutage nicht schlecht. Oder welche Blutgruppe hat der Patient? Bei AB ginge es etwas schneller.

Das lange Warten

Das lange Warten

In Deutschland warten rund 12.000 Menschen auf ein Organ. Einer von ihnen ist Paul Behrend. DÄ-Redakteurin Gisela Klinkhammer begleitet Behrend während seiner Wartezeit auf eine Niere. Sie berichtet regelmäßig in diesem Blog über das (hoffentlich nicht allzu) lange Warten auf das Organ, wie Behrend psychisch damit umgeht und über seine aktuelle gesundheitliche Befindlichkeit.

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

Aktuelle Kommentare