DÄ plusBlogsGesundheitCannabis: Mehr Autounfälle durch „four-twenty“
Gesundheit

Gesundheit

Gesundheit! Das Internet ist voll von medizinischen Ratschlägen. Viele sind gut gemeint. Manche sind skurril. Nicht alle halten, was sie versprechen. Hinter manchen vermeintlich harmlosen Tipps verbergen sich materielle Interessen. Unser Autor rme recherchiert, was evidenzbasiert ist und was nicht.

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Gesundheit

Cannabis: Mehr Autounfälle durch „four-twenty“

Mittwoch, 7. März 2018

420 oder „four-twenty“ ist in den USA ein altes Codewort für Cannabis. Der 20. April („four-twenty“) ist deshalb für viele junge Studenten eine gute Gelegenheit, die Frühlingssonne in einem öffentlichen Park zu genießen und am besten um 4 Uhr 20 („four-twenty“) nachmittags einen „Joint“ zu genießen. Der Kult, den sich Anfang der 1970er-Jahre einige Hippies ausgedacht haben, ist so populär, dass sich seine Auswirkungen in den Statistiken der National Highway Traffic Safety Administration zeigen – als temporärer Anstieg der tödlichen Verkehrsunfälle.

Wie Donald Redelmeier von der Universität Toronto jetzt ermittelt hat, kommt es jedes Jahr am Nachmittag des 20. April zu einem Anstieg der tödlichen Verkehrsunfälle um zwölf Prozent (bei Fahrern aller Altersgruppen). Bei den unter 21-Jährigen nahm die Zahl der Todesfälle sogar um 38 Prozent zu.

Dass es gefährlich ist, sich im bekifften Zustand hinter das Steuer zu setzen, ist vielen Jugendlichen offenbar nicht bewusst. In einer Umfrage unter US-College-Studien­anfängern gaben 44 Prozent an, dass sie im letzten Monat schon einmal unter der Einwirkung von Cannabis Auto gefahren sind, und im Canadian Cannabis Survey von 2017 meinte fast die Hälfte der Befragten, dass Cannabiskonsum die Fahrtüchtigkeit nicht beeinträchtige.

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Alle Blogs
Global Health
Gesundheit
Vom Arztdasein in Amerika
Pflegers Schach med.
Frau Doktor
Dr. werden ist nicht schwer...
Dr. McCoy
Das lange Warten
Sea Watch 2
PJane
Praxistest
Res medica, res publica
Studierender Blick
Britain-Brain-Blog
Unterwegs
Lesefrüchtchen
Gratwanderung
Polarpsychiater
praxisnah