Serie: Inkontinenz

MEDIZIN: Übersichtsarbeit

Stuhlinkontinenz

Dtsch Arztebl Int 2010; 107(34-35): 596-601; DOI: 10.3238/arztebl.2010.0596

Stuhlkontinenz ist nach WHO-Definition die erlernte Fähigkeit, „Stuhlgang willentlich ort- und zeitgerecht abzusetzen“. Eine Stuhlinkontinenz kann in jedem Lebensalter auftreten, angeboren als anale Fehlbildung oder erworben, ...

MEDIZIN: Übersichtsarbeit

Harninkontinenz im Alter

Dtsch Arztebl Int 2010; 107(30): 531-6; DOI: 10.3238/arztebl.2010.0531

Harninkontinenz im Alter wird ein immer größeres medizinisches und sozioökonomisches Problem. Gründe dafür sind die demografische Entwicklung, die Zunahme von Patienten mit chronischen Erkrankungen wie Diabetes mellitus, Morbus ...

MEDIZIN: Übersichtsarbeit

Therapie der Belastungsinkontinenz beim Mann

Dtsch Arztebl Int 2010; 107(27): 484-91; DOI: 10.3238/arztebl.2010.0484

Die häufigste Ursache der männlichen Belastungsinkontinenz ist die iatrogen beziehungsweise traumatisch verursachte Insuffizienz des externen Harnblasensphinkters (e1). In der Literatur finden sich nach der Radikaloperation der ...

MEDIZIN: Übersichtsarbeit

Harninkontinenz der Frau

Dtsch Arztebl Int 2010; 107(24): 420-6; DOI: 10.3238/arztebl.2010.0420

Harninkontinenz meint jeglichen unfreiwilligen Urinverlust (International Continence Society, ICS). Sie kann in jedem Lebensalter auftreten, wobei die Prävalenz und das Ausmaß der Inkontinenz bei Frauen mit zunehmendem Alter ...