Dossier Ärztemangel
Ärztemangel

Dossier

Ärztemangel


Ärzteschaft

Kassenärzte in Rheinland-Pfalz fordern Gebühr für Arztbesuch

Freitag, 24. März 2017

Berlin/Mainz – Die Kassenärzte in Rheinland-Pfalz wollen für Patienten wieder eine Gebühr für Arztbesuche einführen. „Wir sollten über eine sozial abgefederte prozentuale Zuzahlung bei jedem Arztbesuch nachdenken“, sagte der Chef... ...

Ärzteschaft

Chirurgen warnen: Brexit könnte Ärztemangel verstärken

Dienstag, 21. März 2017

München – Mit dem Austritt der Briten aus der EU fürchten Chirurgen einen zunehmenden Ärztemangel auf der Insel. Umfragen zeigten, dass viele Ärzte aus anderen europäischen Ländern erwögen, nach dem Brexit die Insel zu verlassen,... ...

Ärzteschaft

KV stellt neues Förderpaket für die ambulante Medizin in Hessen vor

Montag, 13. März 2017

Frankfurt – Unter dem Leitspruch „In die Praxis, fördern, los!“ bietet die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Hessen ab sofort zahlreiche Förderungen an, damit sich hessenweit Ärzte rascher in von Versorgungslücken bedrohten... ...

Ärzteschaft

Regionale Nachwuchsförderung sichert Patientenversorgung vor Ort

Freitag, 10. März 2017

Jena/Münster – Medizinische Nachwuchsförderung in der Region trägt nachhaltig dazu bei, die Patientenversorgung zu sichern. Darauf haben heute die Ärztekammern Thüringen und Westfalen-Lippe (ÄKWL) hingewiesen. In einer Resolution... ...

Ärzteschaft

Zahl der selbstständigen Ärzte in Sachsen sinkt weiter

Donnerstag, 9. März 2017

Dresden – In Sachsen gab es Ende 2016 17.303 Ärzte, die in ihrem Beruf tätig waren und damit 373 mehr als ein Jahr zuvor. „Aus dem Anstieg der absoluten Zahlen kann nicht geschlussfolgert werden, dass es keinen Ärztebedarf mehr... ...

ePaper

Dossier Ärztemangel 2017 Dossier Ärztemangel 2016 Dossier Ärztemangel 2015
  • Meinung

    Meinung

    „Wie erleben doch in Deutschland derzeit einen zunehmenden Ärztemangel bei gleichzeitig steigendem Versorgungs­bedarf“. Deutsches Ärzteblatt Juli 2011

    Andreas Köhler (Vorstandsvorsitzender der Kassenärztlichen Bundesvereinigung)

  • Meinung

    Meinung

    Es ist gut, dass die Bundesregierung mit dem Versorgungsstrukturgesetz erstmals ernsthafte Schritte gegen den Ärztemangel und für eine bessere Versorgung der Patienten eingeleitet hat. Gelöst sind die Probleme damit aber noch nicht, es wurde allenfalls eine Grundlage für weitere Reformen aufgebaut. Deutsches Ärzteblatt Dezember 2011

     Frank Ulrich Montgomery (Präsident der Bundes­ärzte­kammer)

  • Meinung

    Meinung

    „Mit Zwang und Planung werden wir dem drohenden Ärztemangel in der Fläche nicht begegnen können, sondern nur, wenn wir richtige Anreize setzen“
    Deutsches Ärzteblatt Juni 2011
    Daniel Bahr (Bundesgesundheitsminister)

  • Meinung

    Meinung

    „Wir haben in überversorgten Gebieten 25 000 Ärzte zu viel und in Mangelregionen lediglich 800 Ärzte zu wenig. Offensichtlich haben wir ein Verteilungs- und kein Mengenproblem”
    Pressemitteilung Dezember 2010

    Doris Pfeiffer (Vorstandsvorsitzende des GKV-Spitzenverbandes)

  • Meinung

    Meinung

    „Wir müssen das Problem schon hier bei uns lösen und das geht nur, indem wir die Arbeitsbedingungen in Deutschland verbessern“ aerzteblatt.de Juni 2011
    Rudolf Henke (1. Vorsitzender des Marburger Bundes)

  • Meinung

    Meinung

    „Die Zeit ist reif, dass die kleinteilige Zuständigkeitsbegrenzung zwischen Krankenhäusern und niedergelassenen Ärzten und die starre Bedarfsplanung für die Praxen aufgebrochen werden“
    Deutsches Ärzteblatt April 2010
    Georg Baum (Hauptgeschäftsführer der Deutschen Krankenhausgesellschaft)