Dossier E-Health
E-Health

Dossier

E-Health


Vermischtes

Jeder dritte Deutsche würde unbekannten Arzt per Videosprechstunde konsultieren

Freitag, 24. März 2017

Villingen-Schwenningen – Jeder dritte Deutsche würde sich in einer Videosprechstunde von einem ihm unbekannten Arzt beraten lassen. Das geht aus einer Umfrage der Schwenninger Krankenkasse hervor, die diese kürzlich... ...

Medizin

Unfruchtbarkeit: Smart­phone-Applikation ermöglicht Spermatest zu Hause

Donnerstag, 23. März 2017

Boston – Mit einem neuem Messgerät, das sich an ein Smartphone koppeln lässt, können Männer zu Hause die Qualität ihrer Spermien selbst analysieren. Das point-of-care-System soll die Beweglichkeit und Konzentration von Spermien in... ...

Politik

Arztbrief und Fallakte für die sektorübergreifende Versorgung

Donnerstag, 23. März 2017

Berlin – Eine IT-Infrastruktur für die sektorenübergreifende und interdisziplinäre Versorgung hat die nordrhein-westfälische Landesregierung mit dem Projekt I/E-Health gestartet (www.ie-health.nrw). Das Besondere: Die... ...

Politik

Gesundheits­telematik: Vielfältige Fortschritte bei elektronischen Anwendungen

Mittwoch, 22. März 2017

Berlin – Die digitale Transformation im Gesundheitswesen gewinnt zunehmend an Schwung, angetrieben einerseits durch das E-Health-Gesetz, andererseits aber auch durch Initiativen der Ärzte selbst. Das wurde beim 3.... ...

Vermischtes

Was die IT-Industrie beim Thema E-Health von der Politik fordert

Dienstag, 21. März 2017

Berlin – Ein „klares Bekenntnis zur konsequenten Digitalisierung des Gesundheitswesens“, fordert der Bundesverband Gesundheits-IT (bvitg) in einem neuen Positionspapier zur Bundestagswahl 2017 von der Politik. „Die aktuelle... ...

  • Meinung

    Meinung

    „Telemedizin ist vielmehr ein Instrument, mit dem wir eine evidenzbasierte Therapie ohne Qualitätsverlust dorthin bringen können, wo kein Experte vor Ort ist.“ Deutsches Ärzteblatt Februar 2011
    Heinrich Audebert (Leiter der Klinik für Neurologie und klinische Neurophysiologie an der Charité)

  • Meinung

    Meinung

    „Die Partizipationsfähigkeit von Ärzten und Patienten hängt an der Möglichkeit, Zusammenhänge transparent in IT-Systemen darstellen und Entscheidungen dokumentieren zu können.“
    Deutsches Ärzteblatt Oktober 2009
    Otto Rienhoff (Leitung Medizinische Informatik Uni Göttingen)

  • Meinung

    Meinung

    „... sowohl die rechtlichen Regelungen wie auch das bisherige technische Konzept der eGK genügen den Anforderungen eines modernen Datenschutzes“.
    Deutsches Ärzteblatt Juni 2009 
    Thilo Weichert (Unabhängiges Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein)

  • Meinung

    Meinung

    „Wir müssen aber dafür sorgen – und das ist der Sinn unserer ärztlichen Begleitung –, dass nur Anwendungen und Technologie genutzt werden, die einem bestimmten Standard genügen“
    Deutsches Ärzteblatt August 2011
    Hans-Jürgen Bickmann (Vorstandsbeauftragter für Telematik Ärztekammer Westfalen-Lippe)

  • Meinung

    Meinung

    „Telematik im Gesundheitswesen ohne Einbeziehung des ärztlichen Sachverstandes ist schlichtweg nicht möglich.“
    Deutsches Ärzteblatt August 2011
    Christiane Groß (Vorsitzende des E-Health-Ausschusses der Ärztekammer Nordrhein)

BLOGS: Dr. McCoy

Dr. McCoy
In seinem Blog – benannt nach dem Bordarzt von „Raumschiff Enterprise“ – kümmert sich Philipp Stachwitz weniger um ferne Galaxien, sondern er kommentiert, wie die Zukunft der Medizin durch Telematik und E-Health beeinflusst wird.