szmtag Kardiologie
MedizinKardiologie
COVID-19: Auch die Kardiologen sind gefordert
/freshidea stock.adobe.com

Medizin

COVID-19: Auch die Kardiologen sind gefordert

Frankfurt und Köln − Zwar stehen bei COVID-19-Patienten Symptome der Atemwege und der Lunge im Vordergrund, doch das Coronavirus SARS-CoV-2 greift auch das Herz an, wie mehrere Studien aus China und aus Italien berichten. Da bislang nur wenige kardiologische Daten von Patienten aus Deutschland ...

Leitlinien zur Behandlung von Bluthochdruck mit großen Unterschieden

Donnerstag, 4. März 2021

Essen – Weltweit verfügbare Leitlinien zur Blutdruckbehandlung unterscheiden sich gleich in mehreren Punkten. Das ist das Ergebnis einer Analyse der Universität Duisburg-Essen (UDE) (BMJ Open, 2021; DOI: 10.1136/bmjopen-2020-039597). Demnach würde gemäß aktueller amerikanischer Leitlinien fast der Hälfte aller Personen... ...

Vorübergehende Herzkreislauf­aktivität nach klinischer Asystolie nicht ungewöhnlich

Donnerstag, 4. März 2021

Ottawa – Jeder 7. erwachsene Intensivpatient, der vor einer geplanten Organspende nach der Beendigung von lebenserhaltenden Maßnahmen für herztot erklärt wurde, zeigte in einer internationalen Studie (ohne deutsche Beteiligung) noch einmal eine vorübergehende Herzaktivität im EKG oder sogar einen minimalen Anstieg des... ...

Herzinfarkt: Zusammenspiel von Entzündung und Fibrose im Fokus

Mittwoch, 3. März 2021

Heidelberg – Ein internationales Forschungsteam will in den kommenden Jahren das Zusammenspiel von Entzündung und Fibrose nach einem Herzinfarkt untersuchen und personalisierte Behandlungsansätze entwickeln. Die Leducq-Stiftung fördert das Projekt für fünf Jahre mit 6,5 Millionen US-Dollar. Die Leitung hat Florian... ...

Gestationsdiabetes fördert spätere Bildung von Koronarkalk

Dienstag, 2. März 2021

Oakland/Kalifornien – Frauen, die während der Schwangerschaft einen Diabetes entwickeln, haben in den Folgejahren selbst dann ein erhöhtes Risiko auf eine Verkalkung der Koronararterien, wenn ihr Blutzucker sich wieder normalisiert hat. Dies kam in einer prospektiven Beobachtungsstudie in Circulation (2021; DOI:... ...

Herzinsuffizienz: Telemedizinische Betreuung demnächst bundesweit möglich

Donnerstag, 25. Februar 2021

Berlin – Künftig sollen Patienten mit Herzinsuffizienz auch telemedizinisch betreut werden. Das sieht die im Dezember beschlossene Methodenrichtlinie „Telemonitoring bei Herzinsuffizienz“ des Gemeinsamen Bundes­aus­schusses (G-BA) vor. Die konkreten Vorteile haben nun die Barmer und die Charité erläutert. Wie Mani Rafii,... ...

COVID-19: Jeder 2. Patient hat nach schwerer Erkrankung Herzschäden

Donnerstag, 18. Februar 2021

London – Etwa die Hälfte aller Patienten, die wegen einer schweren COVID-19 mit Erhöhung des Troponinwertes im Krankenhaus behandelt wurden, wiesen bei einer Nachuntersuchung etwa 2 Monate nach der Entlassung in einer Magnetresonanztomografie Zeichen einer Schädigung des Herzmuskels auf, die laut der Studie im European... ...

Ernährung: Frittierte Nahrungsmittel könnten Risiko auf Herz-Kreislauf-Erkran­kungen erhöhen

Dienstag, 16. Februar 2021

Shenzhen/China – Der häufige Konsum von frittierten Nahrungsmitteln, der zu einem festen Bestandteil der westlichen Ernährungsweise geworden ist, könnte nach den Ergebnissen einer Metaanalyse in Heart (2021; DOI: 10.1136/heartjnl-2020-31788) das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen erhöhen. Das Garen in heißem Fett... ...

Ostdeutsche besonders oft von koronarer Herzkrankheit betroffen

Freitag, 12. Februar 2021

Berlin – In Hamburg leiden 4,9 Prozent der Einwohner an einer koronaren Herzkrankheit, in Sachsen-Anhalt ist die entsprechende Quote mit 10,2 Prozent mehr als doppelt so hoch. Das hat das Wissenschaftliche Institut der AOK (WIdO) im Rahmen des Innovationsfonds-Projekt „BURDEN 2020“ ermittelt. Demnach sind Ostdeutsche... ...

Newsletter

Informieren Sie sich per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Kardiologie.

Immer auf dem Laufenden sein ohne Informationen hinterher zu rennen:
Kardiologie-Newsletter

NEWSLETTER