MedizinKardiologie
COVID-19: Auch die Kardiologen sind gefordert
/freshidea stock.adobe.com

Medizin

COVID-19: Auch die Kardiologen sind gefordert

Frankfurt und Köln − Zwar stehen bei COVID-19-Patienten Symptome der Atemwege und der Lunge im Vordergrund, doch das Coronavirus SARS-CoV-2 greift auch das Herz an, wie mehrere Studien aus China und aus Italien berichten. Da bislang nur wenige kardiologische Daten von Patienten aus Deutschland ...

MEDIZINREPORT: Studien im Fokus

Therapie der arteriellen Hypertonie: Initial niedrig dosierte Viererkombination ist effektiver als aufdosierte Monosubstanz

Dtsch Arztebl 2021; 118(48): A-2282 / B-1873

Obwohl die Hypertonie gut therapierbar ist, erreichen viele Patienten keine adäquate Blutdruckkontrolle. Ob es sinnvoller ist, die Behandlung mit einer Fixkombination aus 4 sehr niedrig dosierten Antihypertensiva statt mit einer ...

MEDIZINREPORT: Studien im Fokus

Chronische schwere Herzinsuffizienz: Im NYHA-Stadium IV hat Sacubitril plus Valsartan keinen Vorteil vor Valsartan alleine

Dtsch Arztebl 2021; 118(48): A-2283 / B-1874

Die Prävalenz der chronischen Herzinsuffizienz wird auf 4,7 % in Deutschland geschätzt. Angiotensin-Converting-Enzym-(ACE)-Hemmer oder Angiotensin-Rezeptorblocker (ARB) sind Medikamente der First-Line-Therapie. Wenn sie nicht ...

Charité untersucht Pathomechanismen der Herzinsuffizienz

Mittwoch, 1. Dezember 2021

Berlin – Wissenschaftlerteams der Charité – Universitätsmedizin Berlin werden in den kommenden Jahren die Pathomechanismen bei Herzinsuffizienz mit erhaltener Auswurffraktion (Heart Failure with preserved Ejection Fraction, HFpEF) genauer analysieren. Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) fördert einen... ...

Blutdruck im Ohr messen

Freitag, 26. November 2021

Berlin – Leidige Langzeit-Blutdruckmessen mit Manschetten könnte künftig durch eine belastungsfreie Echtzeitmessung im Ohr ersetzt werden. Dies kündigte Siegfried Eckert, Oberarzt an der Klinik für Allgemeine und Interventionelle Kardiologie/Angiologie am Herz- und Diabeteszentrum Nordrhein-Westfalen in Bad Oeynhausen... ...

Elektronisches Herzinfarktregister wird in Sachsen-Anhalt eingeführt

Dienstag, 23. November 2021

Halle – Das seit dem Jahr 2013 bestehende regionale Herzinfarktregister „Rhesa“ in Sachsen-Anhalt wird künftig zum elektronischen Herzinfarktregister „eRhesa“. Unter Leitung der Universitätsmedizin Halle werden die ersten Patienten, die mit Herzinfarkt im Krankenhaus behandelt werden, für das Register rekrutiert. Den... ...

Mikroplastik als neuer Umweltrisikofaktor für Gefäßentzündungen

Dienstag, 23. November 2021

Marburg – Geraten Kunststoffpartikel ins Blut, so besteht die Gefahr, dass sich die Gefäßwand entzündet. Das zeigen erste in-vitro- und in-vivo-Studien, die Polystyrolmikroplastik als neuen Umweltrisikofaktor für endotheliale Entzündungen identifiziert haben. Über die Ergebnisse berichten die Forschenden der... ...

Studie: Cholesterinwerte in der Schwangerschaft könnten späteres Herzinfarkt-Risiko des Kindes beeinflussen

Dienstag, 23. November 2021

Neapel – Beginnt die Atherosklerose, die im Erwachsenenalter für Herzinfarkte und andere Herz-Kreislauf-Erkrankungen verantwortlich ist, bereits im Mutterleib? Ein Pathologe aus Italien vermutet dies seit einiger Zeit. Seine jetzt im European Journal of Preventive Cardiology (2021; DOI: 10.1093/eurjpc/zwab152)... ...

Studie: Schwangerschaften von Frauen mit angeborenem Herzfehler sicher, aber nicht komplikationsfrei

Freitag, 19. November 2021

Münster – Eine Schwangerschaft stellt für eine Frau mit angeborenem Herzfehler in Deutschland kein lebensgefährliches Risiko dar. Eine Auswertung von Abrechnungsdaten der BARMER-Krankenkasse im European Heart Journal (2021; DOI: 10.1093/eurheartj/ehab571) zeigt jedoch, dass es zu Komplikationen bei Mutter und Kind... ...

Newsletter

Informieren Sie sich per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Kardiologie.

Immer auf dem Laufenden sein ohne Informationen hinterher zu rennen:
Kardiologie-Newsletter

NEWSLETTER