MedizinNeurologie
Amygdala für den Schutz vor Körperwahrnehmungsstörungen wichtig
Amygdala (lila) /Cliparea.com, stockadobecom

Medizin

Amygdala für den Schutz vor Körperwahrneh­mungsstörungen wichtig

Bonn – Bei Störungen in der Amygdala im Gehirn sind die Betroffenen besonders anfällig für Illusionen und Körperwahrnehmungsstörungen. Ein Forscherteam unter Leitung der Universität Bonn berichtet, dass diese auch Mandelkern genannte Hirnstruktur effektiv vor Körperwahrnehmungsstörungen schützt. Die ...

Morbus Alzheimer: Erneutes Scheitern eines Antikörpers in Phase-3-Studien

Freitag, 22. März 2019

Cambridge/Massachusetts/Tokio – Der monoklonale Antikörper Aducanumab, der im Gehirn Beta-Amyloiden neutralisiert und dadurch das Fortschreiten eines Morbus Alzheimer verzögern soll, hat in 2 Phase-3-Studien nicht die erhoffte Wirkung erzielt. Die Hersteller Biogen und Eisai gaben den Abbruch der Studien EMERGE und... ...

Sport hilft auch gegen kognitive Einschränkungen bei Parkinson

Freitag, 22. März 2019

Köln/Sippy Downs – Parkinson ist eine chronische, neurodegenerative Erkrankung, die nicht nur die Motorik sondern auch andere Hirnfunktionen betrifft, zum Beispiel die Kognition. Ein deutsch-australisches Wissenschaftlerteam berichtet jetzt, dass Sport nicht nur die motorischen Einschränkungen bei Parkinson verbessern... ...

Wie auch die graue Hirnsubstanz bei Multipler Sklerose geschädigt wird

Mittwoch, 20. März 2019

Göttingen – Viele Krankheitssymptome der Multiplen Sklerose (MS) lassen sich nicht durch eine alleinige Schädigung der weißen Hirnsubstanz erklären. Symptome wie chronische Fatigue, Gedächtnisstörungen oder epileptische Anfälle weisen auf eine Schädigung der grauen Hirnsubstanz hin. Wissenschaftler des Instituts für... ...

Amygdala für den Schutz vor Körperwahrneh­mungsstörungen wichtig

Mittwoch, 20. März 2019

Bonn – Bei Störungen in der Amygdala im Gehirn sind die Betroffenen besonders anfällig für Illusionen und Körperwahrnehmungsstörungen. Ein Forscherteam unter Leitung der Universität Bonn berichtet, dass diese auch Mandelkern genannte Hirnstruktur effektiv vor Körperwahrnehmungsstörungen schützt. Die Arbeit ist im... ...

Feinabstimmung neuronaler Rhythmen im Schlaf mit steigendem Alter verändert

Freitag, 15. März 2019

Berlin – Bei älteren Menschen gelingt die Konsolidierung von Gedächtnisinhalten während des Schlafes nicht mehr so gut wie bei jüngeren. Gründe dafür erläutern Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Bildungsforschung zusammen mit Forschern der Goethe-Universität Frankfurt und der Universität Fribourg in der... ...

Pharmakologischer Mechanismus kann zu hohe elektrische Aktivität in Nerven- oder Muskelzellen eindämmen

Donnerstag, 14. März 2019

Berlin/Kiel – Einen neuen pharmakologischen Mechanismus in Kaliumkanälen, der eine zu hohe elektrische Aktivität in Nerven- oder Muskelzellen eindämmen könnte, hat ein Forscherteam aus Berlin und Kiel entdeckt. Die Ergebnisse sind im Wissenschaftsjournal Science erschienen (2019; doi: 10.1126/science.aav0569).... ...

Universitätsklinik Köln baut Kapazitäten zur Schlaganfall­versorgung aus

Dienstag, 12. März 2019

Köln – Die Universitätsklinik Köln hat eine neurologische Station zur „Comprehensive Stroke Unit“ umgebaut, die auf die Behandlung von Schlaganfallpatienten spezialisiert ist. „Unsere bisherigen Kapazitäten haben für die wachsende Zahl von Schlaganfallpatienten nicht mehr ausgereicht“, begründete Gereon Fink, Direktor... ...

Herz-Kreislauf-Risiko­faktoren beeinflussen auch das Gehirn

Montag, 11. März 2019

Edinburgh – Bluthochdruck, Diabetes, Rauchen und andere Risikofaktoren für Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind auch mit Veränderungen im Gehirn verbunden. Das zeigt eine britische Studie mit Daten von 9.722 Patienten. Je mehr Risikofaktoren ein Patient aufwies, desto deutlicher zeigten sich krankhafte Veränderungen bei... ...

NEWSLETTER