szmtag Neurologie
MedizinNeurologie
Schlagzeugspielen verändert das Gehirn
/Aleksandrs Muiznieks, stock.adobe.com

Medizin

Schlagzeugspielen verändert das Gehirn

Bochum – Die Hirnstruktur und -aktivität von Menschen, die regelmäßig Schlagzeug spielen, unterscheidet sich von Nicht-Schlagzeugern. Die Musiker haben weniger, aber dafür dickere Fasern im Hauptverbindungstrakt zwischen den beiden Hirnhälften. Außerdem sind ihre motorischen Hirnareale effizienter ...

CLCN6 als Krankheitsgen für lysosomal bedingte neurodegenerative Krankheit identifiziert

Mittwoch, 20. Januar 2021

Berlin – Eine Mutation im CLCN6-Gen verursacht eine schwere Form einer lysosomalen Speicherkrankheit. Das berichten Wissenschaftler vom Leibniz-Forschungsinstitut für Molekulare Pharmakologie (FMP) und vom Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin (MDC) zusammen mit einem internationalen Forscherteam im American... ...

Studie: Erhöhte Sterblichkeitsrate bei Schlaganfällen während erster Coronawelle

Dienstag, 19. Januar 2021

Berlin – Schlaganfallpatienten sind während der ersten Coronawelle im Frühjahr später und damit kranker in die Kliniken gekommen. Das führte zu einer erhöhten Sterblichkeitsrate unter Schlaganfallpatienten, worauf eine jetzt veröffentlichte Pressemitteilung der Deutschen Gesellschaft für Neurologie (DGN) aufmerksam... ...

Neuer Sonderfor­schungsbereich zur Kognition

Dienstag, 19. Januar 2021

Magdeburg – Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) hat der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg 14 Millionen Euro für den Sonderforschungsbereich (SFB) 1436 „Neuronale Ressourcen der Kognition“ bewilligt. „Die Leistungsfähigkeit unseres Gedächtnisses, unseres Lernvermögens oder unserer Aufmerksamkeit wird durch... ...

Bildung schützt vielleicht doch nicht vor Demenz

Dienstag, 19. Januar 2021

Duisburg/Essen – Bildung gilt als vielversprechender Faktor, mit dem sich das Risiko einer Demenzerkrankung aktiv verringern lässt. Wissenschaftler um Martin Karlsson von der Universität Duisburg-Essen melden daran jetzt Zweifel an. Ihre Arbeit beruht auf Daten einer Schulreform in Schweden, die 80 Jahre zurückliegt.... ...

Morbus Parkinson: Nebenwirkungen schränken Nutzen der Ultraschall­behandlung ein

Dienstag, 19. Januar 2021

Madrid – Eine Behandlung mit per Magnetresonanz gesteuertem hochintensiven fokussierten Ultraschall (MRT-HIFU), der Gewebe im Gehirn ohne Trepanation zerstören kann, hat in einer randomisierten Studie die motorischen Symptome beim Morbus Parkinson deutlich vermindert. Es kam laut der Publikation im New England Journal... ...

mRNA-Vakzinierung nicht ohne weiteres auf Multiple Sklerose übertragbar

Freitag, 15. Januar 2021

Münster – Das Krankheitsbezogene Kompetenznetz Multiple Sklerose (KKNMS) hat auf die Probleme hingewiesen, die sich bei dem Versuch ergeben, mittels einer mRNA-Vakzinierung vor Multipler Sklerose (MS) zu impfen. Hintergrund ist, dass dieses Verfahren durch die Impfungen gegen SARS-CoV-2 sehr bekannt geworden ist und... ...

Neuer Biomarker zur Diagnose der Amyotrophen Lateralsklerose

Mittwoch, 13. Januar 2021

Bochum – Ein neues Instrument zur Diagnose einer Amyotrophen Lateralsklerose (ALS) haben Wissenschaftler des Zentrums für Proteindiagnostik (Prodi) der Ruhr-Universität Bochum gemeinsam mit Forschern der Technischen Universität Dresden, des Universitätsklinikums Essen und der Universitätsmedizin Göttingen entwickelt.... ...

Künstliche Intelligenz unterstützt bei Demenzdiagnostik

Mittwoch, 13. Januar 2021

Erlangen/Nürnberg – In der Demenzdiagnostik wenden Ärzten neben vielem anderen auch den Uhrentest an: Der Patient erhält ein Blatt Papier mit einem vorgezeichneten Kreis und soll die Ziffern einer Uhr und anschließend eine bestimmte Uhrzeit einzeichnen. Je nachdem, wie stark die Zeichnung von der richtigen Lösung... ...

Newsletter

Informieren Sie sich per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Neurologie.

Immer auf dem Laufenden sein ohne Informationen hinterher zu rennen:
Neurologie-Newsletter

NEWSLETTER