MedizinNeurologie
Schlagzeugspielen verändert das Gehirn
/Aleksandrs Muiznieks, stock.adobe.com

Medizin

Schlagzeugspielen verändert das Gehirn

Bochum – Die Hirnstruktur und -aktivität von Menschen, die regelmäßig Schlagzeug spielen, unterscheidet sich von Nicht-Schlagzeugern. Die Musiker haben weniger, aber dafür dickere Fasern im Hauptverbindungstrakt zwischen den beiden Hirnhälften. Außerdem sind ihre motorischen Hirnareale effizienter ...

Tau-Proteine breiten sich bei Alzheimer wie bei einer Infektion aus

Donnerstag, 20. Februar 2020

München – Die bei Alzheimer bekannten sogenannten Tau-Proteine scheinen sich in zusammenhängenden neuronalen Netzwerken wie bei einer Infektion zu verbreiten. Das haben Wissenschaftler des Instituts für Schlaganfall- und Demenzforschung am Klinikum der Ludwigs-Maximilians-Universität München in einer... ...

Wissenschaftler suchen nach Messkriterien für Fatigue und Übermüdung

Donnerstag, 20. Februar 2020

Kiel – Schlafstörungen und Fatigue können chronische Erkrankungen begleiten, werden in Studien aber häufig nur am Rande berücksichtigt. Ein Grund dafür ist das Fehlen praktikabler Methoden, um sie zuverlässig und objektiv zu messen. Dieser diagnostischen Lücke nimmt sich jetzt das neue europäische Forschungsprojekt... ...

Studie: Chronisch Kriminelle haben verkleinerte Großhirnrinde

Donnerstag, 20. Februar 2020

London – Menschen, die seit ihrer frühen Jugend zu einem antisozialen Verhalten neigten, hatten in einer Langzeitstudie im Alter von 45 Jahren in der Magnetresonanztomografie eine kleinere Oberfläche und eine verminderte Dicke der Großhirnrinde. Eine prominente klinische Psychologin findet durch die in Lancet... ...

Junk Food kann neuronale Appetitkontrolle schwinden lassen

Mittwoch, 19. Februar 2020

Sydney – Sind Menschen satt, reduziert ein Teil des Hippocampus das Verlangen nach mehr Essen. Bei Junk Food wie Pommes, Pizza oder Burger scheint diese neuronale Appetitregulation allerdings nicht richtig zu funktionieren. Zu diesem Schluss kommen zumindest Forscher um Richard Stevenson von der Macquarie Universität... ...

Wie gestörte zelluläre Abbauprozesse an der Parkinson-Ent­wicklung beteiligt sind

Dienstag, 18. Februar 2020

Los Angeles – Bei vielen Patienten mit einer Parkinsonerkrankung besteht bereits von Geburt an eine Störung der lysosomalen Zellreinigung. Das berichten Wissenschaftler des Regenerative Medicine Institute, Los Angeles, in der Zeitschrift Nature Medicine (doi 10.1038/s41591-019-0739-1). Parkinson ist eine... ...

Körpergröße junger Männer mit späterem Demenzrisiko assoziiert

Dienstag, 18. Februar 2020

Kopenhagen – Eine retrospektive Studie aus Dänemark zeigt bei jungen Männern eine signifikante Assoziation zwischen der Körpergröße und dem späteren Demenzrisiko: Männer, die am Übertritt zum Erwachsenenalter sechs Zentimeter größer waren als der Durchschnitt hatten ein geringeres Demenzrisiko. Das berichten... ...

Ärzte regen Kostenübernahme von Virtual-Reality­-Therapien an

Montag, 17. Februar 2020

Berlin – Die gesetzliche Kran­ken­ver­siche­rung (GKV) sollte Therapien erstatten, die auf Technologien der virtuellen Realität (VR) beruhen. Dafür macht sich die Deutsche Gesellschaft für Klinische Neurophysiologie und Funktionelle Bildgebung (DGKN) stark. Therapeuten können VR-gestützte Therapieverfahren, die vom... ...

Kopfbälle im Fußball stören die Funktion der Augenmuskeln

Montag, 17. Februar 2020

Indianapolis – Bereits 10 Kopfbälle können bei Fußballspielern vorübergehend Störungen der Augenbeweglichkeit auslösen, wie Laborexperimente in JAMA Ophthalmology (2020; doi:10.1001/jamaophthalmol.2019.6128) zeigen. Fußball gehört neben Rugby, Eishockey und American Football zu den Kontaktsportarten, bei denen es zu... ...

Newsletter

Informieren Sie sich per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Neurologie.

Immer auf dem Laufenden sein ohne Informationen hinterher zu rennen:
Neurologie-Newsletter

NEWSLETTER