MedizinNeurologie
Blutdruckmanschette könnte vor einem Schlaganfall schützen
/Alex, stockadobecom

Medizin

Blutdruckmanschette könnte vor einem Schlaganfall schützen

Changchun/China – Das 4-malige Aufpumpen einer Blutdruckmanschette und eine darauffolgende Blutleere über jeweils 5 Minuten haben in einer randomisierten kontrollierten Studie in Neurology (2019; doi: 10.1212/WNL.0000000000007732) die Durchblutung im Gehirn über bis zu 24 Stunden verbessert und zu ...

Ganglionstimulation Option für Patienten mit Hirnrindeninfarkt

Freitag, 14. Juni 2019

Jerusalem – Patienten mit einem Schlaganfall durch die Verstopfung eines Hirngefäßes, für die eine Thrombolyse und eine Thrombektomie nicht infrage kommen, können von einer Ganglionstimulation profitieren. Das berichtet eine internationale Arbeitsgruppe in der Fachzeitschrift Lancet (2019; doi:... ...

Meningoenzephalitis: Metagenomische Gensequenzierung kann Erregerdiagnose beschleunigen

Freitag, 14. Juni 2019

San Francisco – Die metagenomische Gensequenzierung, die innerhalb kurzer Zeit den Nachweis von Erregergenen ermöglicht, hat in einer prospektiven Studie im New England Journal of Medicine (2019; 380: 2327-2340) die Liquordiagnose von Hirninfektionen verbessert. Bei einer akuten Meningitis, Enzephalitis oder Myelitis... ...

Alzheimer­veränderungen schon Jahrzehnte vor Symptomen nachgewiesen

Donnerstag, 6. Juni 2019

Baltimore – Alzheimerspezifische Veränderungen des Gehirns sind bereits Jahrzehnte vor der Diagnose nachweisbar. Das berichten Wissenschaftler der Johns Hopkins University in Baltimore in der Zeitschrift Frontiers in Aging Neuroscience (2019; doi: 10.3389/fnagi.2019.00074). Hauptautor der Arbeit ist Laurent Younes,... ...

Meditations-App fördert Aufmerksamkeit und Gedächtnis

Dienstag, 4. Juni 2019

San Francisco – Ausgerechnet eine App für Tablets soll jungen Menschen helfen, ihre durch den ständigen Internetkonsum verminderte Konzentrationsfähigkeit zu verbessern. Eine Studie in Nature Human Behaviour (2019; doi: 10.1038/s41562-019-0611-9) zeigt, dass die Meditationsübungen mit der App tatsächlich eine positive... ...

Blutdruckmanschette könnte vor einem Schlaganfall schützen

Dienstag, 4. Juni 2019

Changchun/China – Das 4-malige Aufpumpen einer Blutdruckmanschette und eine darauffolgende Blutleere über jeweils 5 Minuten haben in einer randomisierten kontrollierten Studie in Neurology (2019; doi: 10.1212/WNL.0000000000007732) die Durchblutung im Gehirn über bis zu 24 Stunden verbessert und zu einem Anstieg von 2... ...

Wo Erinnerungen von Angst im Gehirn verortet sind

Donnerstag, 30. Mai 2019

Bilbao/Berlin/Mannheim – Erinnerungen werden auch im Hypothalamus, einer evolutionär alten Hirnregion, langfristig abgebildet. Das berichtet ein internationales Forscherteam in der Fachzeitschrift Neuron (2019; doi: 10.1016/j.neuron.2019.04.029). Bisher war man davon ausgegangen, dass Erinnerungen im Hippocampus... ...

Neue „Health Games“ sollen Schlaganfall­rehabilitation verbessern

Dienstag, 28. Mai 2019

Tübingen – Wissenschaftler um Ulf Ziemann am Hertie-Institut für klinische Hirnforschung und dem Universitätsklinikum Tübingen wollen neue digitale Health Games entwickeln, die Spaß machen und gleichzeitig dafür sorgen, dass Patienten ihre Defizite trainieren. In dem Forschungsprojekt „Rehality“ planen sie eine... ...

Downsyndrom: Pränatale Genblockade könnte kognitive Störungen verhindern

Montag, 27. Mai 2019

New Brunswick/New Jersey – Die verminderten kognitiven Fähigkeiten, die Bestandteil des Downsyndroms sind, könnten möglicherweise durch eine pränatale Blockade des Gens OLIG2 auf dem Chromosom 21 verhindert werden. Darauf deuten neue Forschungsergebnisse in Cell Stem Cell (2019; doi: 10.1016/j.stem.2019.04.014) hin.... ...

NEWSLETTER