MedizinNeurologie
Schlagzeugspielen verändert das Gehirn
/Aleksandrs Muiznieks, stock.adobe.com

Medizin

Schlagzeugspielen verändert das Gehirn

Bochum – Die Hirnstruktur und -aktivität von Menschen, die regelmäßig Schlagzeug spielen, unterscheidet sich von Nicht-Schlagzeugern. Die Musiker haben weniger, aber dafür dickere Fasern im Hauptverbindungstrakt zwischen den beiden Hirnhälften. Außerdem sind ihre motorischen Hirnareale effizienter ...

Akute Hirnischämie: Neues Target zur Reduktion von neurologischen Defiziten

Montag, 29. November 2021

Berlin – Die Entsorgung von beschädigten Zellen und dessen Dynamik hat Auswirkungen auf das Ausmaß der Beeinträchtigungen nach einem ischämischen Schlaganfall. Japanische Forscher identifizierten nun einen Rezeptor auf myeloischen Zellen als ein potenzielles neues Target in der Akutphase von ischämischen Schlaganfällen... ...

Demenz: Antidepressivum Mirtazapin bleibt in Studie ohne Wirkung auf Agitation

Montag, 29. November 2021

Plymouth/England – Das Antidepressivum Mirtazapin, das wegen seiner sedierenden Wirkung häufiger bei Demenzpatienten zur Verminderung von Agitationen eingesetzt wird, hat sich in einer randomisierten Placebo-kontrollierten Studie im Lancet (2021; DOI: 10.1016/S0140-6736(21)01210-1) als wirkungslos erwiesen. Die Autoren... ...

Colitis ulcerosa: „Shutdown“ im Gehirn könnte psychische Symptome erklären

Freitag, 26. November 2021

Mailand – Die Störung der Darmbarriere, zu der es bei der Colitis ulcerosa kommt, veranlasst einen „Shutdown“ des Plexus choroideus, über den normalerweise Nährstoffe und Immunzellen ins Gehirn gelangen. Die in Science (2021; DOI: 10.1126/science.abc6108) vorgestellten Ergebnisse könnten erklären, warum viele Patienten... ...

Studie findet kein erhöhtes allgemeines Demenzrisiko bei Hormontherapie in den Wechseljahren

Freitag, 26. November 2021

Nottingham/Oxford – Der Zusammenhang zwischen einer Hormonersatztherapie in den Wechseljahren und dem Risiko für die Entwicklung einer Demenz ist komplex und offenbar auch von der spezifischen Hormontherapie abhängig. Das berichtet ein Wissenschaftlerteam aus Nottingham, Oxford und Southampton um Yana Vinogradova im... ...

Neues Modellprojekt der AOK Bayerns zur Versorgung von Parkinsonpatienten

Donnerstag, 25. November 2021

München – Ein neues Modellprojekt in Bayern soll ermitteln, ob und gegebenenfalls wie gezielte physiotherapeutische Maßnahmen das Gleichgewicht und die Gehfähigkeit von Parkinsonkranken verbessern und damit den Verlauf der neurologischen Erkrankung positiv beeinflussen. „Mit einer speziell auf Parkinson ausgerichteten... ...

Immunzellen im Gehirn arbeiten zusammen

Dienstag, 23. November 2021

Bonn – Immunzellen im Gehirn können sich bei Bedarf zu Verbünden zusammenschließen, um toxische Proteine schneller abzubauen. Bei bestimmten Mutationen, die zur Parkinson-Erkrankung führen können, ist diese Zusammenarbeit hingegen beeinträchtigt. Das zeigt eine Studie der Universität Bonn, des Deutschen Zentrums für... ...

Neue Leitlinie zu Moto­neuronerkrankungen wie ALS

Montag, 22. November 2021

Berlin – Die Deutsche Gesellschaft für Neurologie (DGN) hat eine komplett überarbeitete S1-Leitlinie zur Diagnostik und Therapie von Motoneuron-Erkrankungen vorgelegt. Dazu gehören unter anderem die amyotrophe Lateralsklerose (ALS) und die spinale Muskelatrophie (SMA). „Für die SMA mit Mutationen auf Chromosom 5q... ...

Therapiestrategien bei Long-COVID-Patienten

Mittwoch, 17. November 2021

Wien – Meistens ist der Hausarzt die erste Anlaufstelle für Patienten mit Verdacht auf Long COVID. Zur Abklärung wird ein interdisziplinäres Assessment mit anderen Fachgruppen vorgeschlagen, zum Beispiel, wenn bestimmte Symptome dominieren. In einer Übersichtsarbeit analysierten Forscher des Austrian Institute for... ...

Newsletter

Informieren Sie sich per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Neurologie.

Immer auf dem Laufenden sein ohne Informationen hinterher zu rennen:
Neurologie-Newsletter

NEWSLETTER