MedizinNeurologie
Schlagzeugspielen verändert das Gehirn
/Aleksandrs Muiznieks, stock.adobe.com

Medizin

Schlagzeugspielen verändert das Gehirn

Bochum – Die Hirnstruktur und -aktivität von Menschen, die regelmäßig Schlagzeug spielen, unterscheidet sich von Nicht-Schlagzeugern. Die Musiker haben weniger, aber dafür dickere Fasern im Hauptverbindungstrakt zwischen den beiden Hirnhälften. Außerdem sind ihre motorischen Hirnareale effizienter ...

Analyse belegt Nutzen der Stroke-Ein­satz-Mobile

Mittwoch, 27. Oktober 2021

Berlin – Stroke-Einsatz-Mobile (Stemo) können die Versorgung bei Schlaganfallnotfällen verbessern und sind zudem wirtschaftlich. Die Charité Universitätsmedizin Berlin hat sich daher dafür ausgesprochen, die Mobile in die Regelversorgung zu übernehmen. Vor mehr als zehn Jahren hat die Charité zusammen mit der Berliner... ...

COVID-19-Impfung laut Kompetenznetz ohne Auswirkungen auf Zahl der MS-Schübe

Dienstag, 26. Oktober 2021

Münster – Es gibt in Studien keine Hinweise darauf, dass eine Impfung gegen SARS-CoV-2 bei Patienten mit Multipler Sklerose (MS) die Zahl der Schübe erhöht. Darauf hat das krankheitsbezogene Kompetenznetz Multiple Sklerose (KKNMS) hingewiesen. „Es ist wissenschaftlich unbestritten, dass der Nutzen einer... ...

SARS-CoV-2: Neurologische Komplikationen nach Infektion häufiger als nach der Impfung

Dienstag, 26. Oktober 2021

Oxford – Eine Analyse aller in England und Schottland geimpfter Personen bestätigt, dass es nach der Gabe von AZD1222 von Astrazeneca in seltenen Fällen zu einem Guillain-Barré-Syndrom oder einer Fazialisparese kommen kann. Für die Vakzine BNT162b2 von Biontech/Pfizer wurde mit der „Self-Controlled-Cases... ...

Schlaganfall: Für Rehabehandlungen gibt es ein optimales (nicht zu frühes) Zeitfenster

Dienstag, 26. Oktober 2021

Washington – Der Erfolg einer Rehabehandlung des Schlaganfalls hängt vom Zeitpunkt ihres Beginns ab. Dies kam in einer Phase-2-Studie in den Proceedings of the National Academy of Sciences (2021; DOI: 10.1073/pnas.2026676118) heraus, die damit die Ergebnisse tierexperimenteller Studien bestätigt, nach denen es nach... ...

Aufklärung zum Sterberisiko bei Epilepsie kann Leben retten

Donnerstag, 21. Oktober 2021

Berlin – Eine frühe und ausführliche Aufklärung zum „Sudden Unexpected Death in Epilepsy“ (Sudep) gibt Betroffenen die Möglichkeit, durch Veränderungen des Lebensstils und mit technischen Hilfsmitteln das Risiko für den plötzlichen Epilepsietod deutlich zu senken. Das wurde auf einem Symposium deutlich, das die... ...

Jeder zehnte Schlaganfallpatient wird telemedizinisch versorgt

Mittwoch, 20. Oktober 2021

Berlin – Über einhundert Mal pro Tag unterstützen Neurologen aus einem spezialisierten Schlaganfallzentrum über eine Videoverbindung Ärzte aus einer Partnerklinik bei der Diagnose und Behandlung eines Schlaganfallpatienten. Das berichtet die Deutsche Schlaganfall-Gesellschaft (DSG). Die Teleneurologie komme damit... ...

Verkehrslärm­belastung könnte mit höherem Demenzrisiko verbunden sein

Dienstag, 19. Oktober 2021

Odense/Kopenhagen – Eine langfristige Lärmbelastung durch Straßen- und Schienenverkehr ist mit einem höheren Risiko für die Entwicklung von Demenz verbunden, insbesondere mit der Alzheimer-Demenz. Das behauptet ein dänisches Wissenschaftlerteam im British Medical Journal (BMJ 2021; DOI: 10.1136/bmj.n1954). Die Forscher... ...

Vorhofflimmern: Was nutzen Loop-Recorder und „Daumen-EKG“ in der Schlag­anfallprävention?

Montag, 18. Oktober 2021

Kopenhagen und Stockholm – Ein sogenannter Loop-Recorder, der nach einer subkutanen Implantation die EKG-Tätigkeit des Herzens kontinuierlich aufzeichnet, hat in einer randomisierten Studie zwar die Zahl der Diagnosen eines Vorhofflimmerns verdreifacht. Ein Rückgang der Schlaganfälle war unter der eingeleiteten... ...

Newsletter

Informieren Sie sich per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Neurologie.

Immer auf dem Laufenden sein ohne Informationen hinterher zu rennen:
Neurologie-Newsletter

NEWSLETTER