szmtag Onkologie
MedizinOnkologie
Gewichtsabnahme nach der Menopause könnte vor Brustkrebs schützen
/Axel Kock, stock.adobe.com

Medizin

Gewichtsabnahme nach der Menopause könnte vor Brustkrebs schützen

Atlanta – Frauen, die sich nach der Menopause zu einer Gewichtsabnahme entschließen und diese erfolgreich umsetzen, könnten ihr Brustkrebsrisiko deutlich senken. Zu diesem Ergebnis kommt eine Untersuchung der American Cancer Society im Journal of the National Cancer Institute (JNCI 2019; doi: ...

MEDIZINREPORT: Studien im Fokus

Lokoregionär fortgeschrittenes malignes Melanom: Mehr Langzeitremissionen durch zielgerichtete Therapie bei BRAF-mutierten Tumoren

Dtsch Arztebl 2021; 118(3): A-100 / B-86

Das maligne Melanom gehört zu den 5 häufigsten malignomen Tumoren in Deutschland. Für 2020 wird von circa 25 100 Neuerkrankungen ausgegangen (1). In frühen Stadien ist die Prognose sehr gut, bei lokoregionärer Ausbreitung ...

Kasus: Mütter übertrugen Zervixkarzinom unter der Geburt auf ihr Kind

Freitag, 22. Januar 2021

Tokio – Schwangere mit einem Zervixkarzinom können bei einer vaginalen Entbindung ihre Kinder mit den Krebszellen infizieren. Japanische Mediziner können dies im New England Journal of Medicine (2021; DOI: 10.1056/NEJMoa2030391) anhand eines Genvergleichs zwischen den Tumoren von Mutter und Kind belegen. In den... ...

Studie: Statine könnten Schäden der Chemotherapie am Herzen verhindern

Donnerstag, 21. Januar 2021

Toronto – Brustkrebspatientinnen, die während ihrer Chemotherapie mit Anthrazyklinen oder Trastuzumab gleichzeitig mit Statinen behandelt wurden, erkrankten in einer Kohortenstudie im Journal of the American Heart Association (2021; DOI: 10.1161/JAHA.119.018393) später seltener an einer Herzinsuffizienz. Brustkrebs ist... ...

Krebs-Antikör­pertherapie: EU fördert Weiterentwicklung

Donnerstag, 14. Januar 2021

Kiel – Susanne Sebens vom Institut für Experimentelle Tumorforschung (IET) in Kiel hat zusammen mit weiteren Instituten aus Schweden, der Schweiz und Deutschland sowie verschiedenen Unternehmen eine Eureka-Eurostars-Förderung der Europäischen Union (EU) eingeworben. Damit stehen den Wissenschaftlern insgesamt 2,7... ...

Studie: Weniger Krebsbehandlungen im und nach Lockdown 2020

Donnerstag, 14. Januar 2021

Berlin – Im und nach dem Lockdown im Frühjahr 2020 hat es nach Daten eines großen deutschen Klinikbetreibers weniger Krebsbehandlungen gegeben als in der gleichen Zeit 2019. Der Rückgang der stationären Aufnahmen für Diagnostik und/oder Therapien betrage im Schnitt 10 bis 20 Prozent, heißt es in einer Studie von... ...

Hämophilie B: Leberkrebs führt zum Abbruch einer Gentherapie-Studie

Donnerstag, 14. Januar 2021

Amsterdam – Die US-Arzneimittelbehörde FDA hat eine Phase-3-Studie des niederländischen Unternehmens uniQure zur Gentherapie der Hämophilie B gestoppt, nachdem bei einem Teilnehmer ein hepatozelluläres Karzinom entdeckt wurde. Im nächsten Schritt soll geklärt werden, ob das Malignom durch den verwendeten Vektor, einem... ...

Metaanalyse: Kaffee könnte vor Prostatakrebs schützen

Mittwoch, 13. Januar 2021

Shenyang/China – Männer können ihr Risiko, im Alter an einem Prostatakarzinom zu erkranken, möglicherweise durch einen regelmäßigen Kaffeekonsum senken. Jede Tasse am Tag war in einer Metaanalyse in BMJ Open (2021; DOI: 10.1136/bmjopen-2020-038902) mit einem um 1 % verminderten Erkrankungsrisiko verbunden. Kaffee... ...

Suche nach großen Mutationen braucht keine Genehmigung mehr

Freitag, 8. Januar 2021

Berlin – Die gesetzliche Kran­ken­ver­siche­rung (GKV) übernimmt die Suche nach großen Mutationen zum Beispiel bei onkologischen Erkrankungen seit Anfang dieses Jahres ohne individuelle Genehmigung. Das haben Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) und GKV-Spitzenverband vereinbart. Die Finanzmittel für die humangenetische... ...

Newsletter

Informieren Sie sich per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Onkologie.

Immer auf dem Laufenden sein ohne Informationen hinterher zu rennen:
Onkologie-Newsletter

NEWSLETTER