MedizinOnkologie
Mastektomie schützt nicht immer vor Brustkrebs
/dpa

Medizin

Mastektomie schützt nicht immer vor Brustkrebs

New York – Immer häufiger entscheiden sich Frauen, deren Mammakarzinom durch eine brusterhaltende Operation behandelt werden kann, für eine Mastektomie, weil sie eine spätere Krebserkrankung ausschließen wollen. Eine retrospektive Studie in den Annals of Surgical Oncology (2018; doi: ...

Triple-negatives Mammakarzinom: Atezolizumab kann Überlebenszeit teilweise deutlich verlängern

Montag, 22. Oktober 2018

Pittsburgh – Die Immuntherapie, die den Angriff körpereigener Abwehrzellen auf Krebszellen stimuliert, hat sich erstmals in einer größeren Studie in der Brustkrebsbehandlung als effektiv erwiesen. In einer Studie zur Ersttherapie von Frauen mit fortgeschrittenem triple-negativem Mammakarzinom verlängerte die... ...

Hydrochlorothiazid: Hautkrebsrisiko durch häufig eingesetztes Diuretikum

Donnerstag, 18. Oktober 2018

Berlin – Das Diuretikum Hydrochlorothiazid, das in zahlreichen Antihypertensiva enthalten ist, begünstigt die Entwicklung von nicht-melanozytären Hautkrebsen (NMCS). Darauf müssen jetzt zahlreiche Hersteller des häufig verwendeten Wirkstoffs in einem Rote-Hand-Brief hinweisen. Seit mehr als 50 Jahren ist bekannt, dass... ...

Schwangerschaften gefährden Herz von Krebsüberlebenden

Dienstag, 16. Oktober 2018

Toronto – Frauen, die wegen einer Krebserkrankung eine Strahlentherapie oder kardiotoxische Zytostatika erhalten haben, erleiden bei einer späteren Schwangerschaft häufig eine Herzinsuffizienz. Dies zeigen die Erfahrungen einer kanadischen Klinik, die jetzt im Journal of the American College of Cardiology... ...

Lungenkrebs­patienten können von Therapie mit Osimertinib profitieren

Dienstag, 16. Oktober 2018

Köln – Patienten mit lokal fortgeschrittenem oder metastasiertem nicht kleinzelligem Lungenkarzinom (NSCLC) mit aktivierenden Mutationen des epidermalen Wachstumsfaktorrezeptors (EGFR) können von einer Therapie mit dem Tyrosinkinase-Inhibitor Osimertinib profitieren. Zu diesem Ergebnis kommt das Institut für Qualität... ...

TU München gründet Labor zur Magenkrebsforschung in Peking

Montag, 15. Oktober 2018

München – Die Technische Universität München (TUM) hat gemeinsam mit der Peking Universität ein Labor für die Magenkrebsforschung gegründet. Das neue „Joint Key Laboratory“ für Karzinome des oberen Verdauungstraktes setzt eine bereits zehnjährige Zusammenarbeit zwischen Wissenschaftlern der beiden Hochschulen fort. Die... ...

Universitäre Krebszentren im Rheinland schließen sich zusammen

Freitag, 12. Oktober 2018

Aachen/Bonn/Düsseldorf/Köln – Die vier universitären Krebszentren aus Aachen, Bonn, Köln und Düsseldorf schließen sich zum „Centrum für Integrierte Onkologie – CIO Aachen Bonn Köln Düsseldorf“ zusammen. Einen entsprechenden Kooperationsvertrag haben die Zentren jetzt unterzeichnet. In dem neuen Zentrum arbeiten mehr... ...

Kleineres Krebsrisiko in größeren Familien

Freitag, 12. Oktober 2018

Adelaide – In kinderreichen Familien erkranken die Eltern seltener an Krebs. Dies kam in einer Studie in BMC Cancer (2018; 18: 924) heraus, die sich auf Daten aus 178 Ländern stützt. Seit Längerem ist bekannt, dass Frauen nach häufigeren Geburten seltener an Brustkrebs, Endometriumkarzinom und Ovarialkarzinom... ...

Neuer Vertrag in Heidelberg zur Zweitmeinung nach Krebsdiagnose

Freitag, 12. Oktober 2018

Heidelberg – Versicherte von Betriebskrankenkassen mit einer Krebsdiagnose können künftig am Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) in Heidelberg eine zweite Meinung zu ihren Behandlungsoptionen in Anspruch nehmen. Die Kooperation zwischen dem NCT und der BKK Vertragsarbeitsgemeinschaft Baden-Württemberg soll... ...

NEWSLETTER