MedizinOnkologie
Gewichtsabnahme nach der Menopause könnte vor Brustkrebs schützen
/Axel Kock, stock.adobe.com

Medizin

Gewichtsabnahme nach der Menopause könnte vor Brustkrebs schützen

Atlanta – Frauen, die sich nach der Menopause zu einer Gewichtsabnahme entschließen und diese erfolgreich umsetzen, könnten ihr Brustkrebsrisiko deutlich senken. Zu diesem Ergebnis kommt eine Untersuchung der American Cancer Society im Journal of the National Cancer Institute (JNCI 2019; doi: ...

MEDIZINREPORT: Studien im Fokus

Kardiovaskuläre Risiken der Bestrahlung bei Mammakarzinom: Koronarien bei linksseitiger Radiatio deutlich häufiger erkrankt als bei rechtsseitiger

Dtsch Arztebl 2021; 118(48): A-2282 / B-1873

Das Mammakarzinom ist – Malignome der Haut ausgenommen – die häufigste invasive Krebsart. In den USA liegt die 10-Jahres-Überlebensrate bei Frauen < 50 Jahre mit Erkrankung im Stadium 1 bei 93,4 % und im Stadium 2 bei 76,1 %. Ca. ...

THEMEN DER ZEIT

Kinderonkologische Zentren: Spenden fließen in die Regelversorgung

Dtsch Arztebl 2021; 118(48): A-2270 / B-1867

Kinderonkologische Zentren sind in Deutschland systematisch unterfinanziert. Deshalb sehen sich viele von ihnen gezwungen, die Regelversorgung durch Spendenmittel querzufinanzieren. Eine aktuelle Befragung ergibt, dass jedes Jahr ...

Nivolumab könnte bei bestimmten Patienten mit Speiseröhrenkrebs hilfreich sein

Freitag, 3. Dezember 2021

Köln – Erwachsene mit Karzinomen des Ösophagus oder des gastroösophagealen Übergangs könnten von einer adjuvanten Behandlung mit dem Antikörper Nivolumab profitieren. Zu diesem Ergebnis kommt das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) nach einer frühen Nutzenbewertung. Darin hat eine... ...

Krebserkrankungen werden in Deutschland häufiger

Donnerstag, 2. Dezember 2021

Berlin – In Deutschland ist die Zahl der im ambulanten Bereich diagnostizierten Krebserkrankungen bei gesetzlich Krankenversicherten zwischen 2010 und 2019 gestiegen. Das geht aus einer neuen Auswertung zur Versorgung onkologischer Erkrankungen hervor, die im Versorgungsatlas des Zentralinstituts für die... ...

Neue Angriffspunkte für schlummernde Krebszellen

Donnerstag, 2. Dezember 2021

Köln – Die molekulare Charakterisierung von schlummernden Krebszellen durch Forscher der Uniklinik Köln leistet einen Beitrag dafür, neue Immuntherapieansätze zur Kombination mit zielgerichtete Krebstherapien zu entwickeln, um das Therapieansprechen zu steigern und Resistenzmechanismen entgegenzuwirken. Selbst unter... ...

Diagnosen in Echtzeit: Neues Faserendoskop für die Gewebediagnostik

Mittwoch, 1. Dezember 2021

Jena – Die Kombination aus 3 Bildgebungstechniken in einem Endoskop ermöglicht es zukünftig, Tumorränder bereits während der Operation eindeutig zu erkennen. Das optische Schnellverfahren mit KI-gestützter Auswertung soll die multimodale Gewebediagnostik erheblich vereinfachen. Mit der steigenden Prävalenz von... ...

Neues Medikamentenduo erzielt bei akuter myeloischer Leukämie gutes Ergebnis

Dienstag, 30. November 2021

Houston/Ulm – Eine der häufigsten Mutationen bei einer akuten myeloischen Leukämie (AML) betrifft die Isocitradehydrogenase (IDH)-Gene IDH1 und IDH2. Bei älteren Patientinnen und Patienten mit einer IDH2-mutieren AML könnte eine Kombinationstherapie zu einem signifikant besserem Therapieansprechen als der derzeitige... ...

Technik und nicht Fallzahlen steuern die operative Uroonkologie in Deutschland

Freitag, 26. November 2021

Dresden – Höhere Fallzahlen bei urologisch-tumorchirurgischen Eingriffen gehen an Kliniken einher mit einem besseren perioperativen Ergebnis. Ein Trend zur Zentralisierung ist dennoch nicht in Sicht. Stattdessen punkten urologisch-chirurgische Kliniken mit technischen Innovationen. Auch der regionale Bezug von... ...

Newsletter

Informieren Sie sich per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Onkologie.

Immer auf dem Laufenden sein ohne Informationen hinterher zu rennen:
Onkologie-Newsletter

NEWSLETTER