MedizinOnkologieAktuelles Onkologie
Aktuelles
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Forschungsministerin ruft zu Beteiligung an Krebs-Umfrage auf

Montag, 9. Dezember 2019

Bun­des­for­schungs­minis­terin Anja Karliczek (CDU) /picture alliance, Wolfgang Kumm

Berlin – Bun­des­for­schungs­minis­terin Anja Karliczek (CDU) hat Wissenschaftler und Bürger um Mithilfe bei der Krebsforschung gebeten. Konkret geht es um eine seit Mitte November laufende Online-Umfrage auf der Internetplattform der „Nationalen Dekade gegen Krebs“.

Betroffene, Interessierte und Forscher können dort Meinungen und Wünsche sowie Er­wartungen an die deutsche Krebsforschung äußern. Nach Angaben aus dem Forschungs­ministerium haben sich inzwischen rund 2.300 Menschen beteiligt, überwiegend vom Krebs Betroffene oder Angehörige.

Anzeige

Die Ergebnisse sollen anschließend einfließen in Beratungen von Experten über eine patientenorientiertere Krebsforschung und -versorgung. Wer sich beteilige, gestalte die Krebsforschung in Deutschland aktiv mit, heißt es auf der Seite.

Karliczek sagte, sie bedanke sich bei allen Teilnehmern. „Alle haben damit bereits einen wertvollen Beitrag zur Krebsforschung geleistet.“ Sie rufe besonders Wissenschaftler, Ärzte und Pfleger auf, sich an der Umfrage zu beteiligen.

Die „Nationale Dekade gegen den Krebs“ war Anfang des Jahres von der Regierung aus­gerufen worden. Gemeinsam mit verschiedenen Partnern, wie der Deutschen Krebshilfe und dem Deutschen Krebsforschungszentrum, sollen im Rahmen der Initiative die An­strengungen intensiviert werden, um Vorbeugung, Diagnostik und Therapien beim Krebs zu verbessern und möglichst viele Krebsneuerkrankungen zu verhindern.

Nach Angaben der Deutschen Krebshilfe erkrankt etwa die Hälfte der deutschen Bevölke­rung im Laufe ihres Lebens an Krebs. Die Zahl der Neuerkrankungen in Deutschland liege bei rund 500.000 Menschen pro Jahr. © dpa/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS
NEWSLETTER